streamdev-client Probleme

  • ich habe jetzt das verlinkte Image von


    Code
    1. 1.2.1. Download des Ubuntu Server ISO
    2. Das Installations-ISO für den Ubuntu Server 20.04 kann von der offiziellen Ubuntu-Webseite heruntergeladen werden: https://releases.ubuntu.com/20.04/

    (ergibt Filename=ubuntu-20.04.3-live-server-amd64.iso)

    heruntergeladen und einen neuen Startstick gebaut.

    Trotzdem taucht cloud-init auf. Das habe ich nach dieser Anleitung entfernt, bekomme aber im Playbook eine ignorierte Fehlermeldung:

    Remake neuer Client (Nov 2022): intel DH77EB, i7-3770, 8GB, 64GB, GT610, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8, SAT>IP-Plugin)

    Remake neuer Server (Nov 2022): intel DH77KC, E3-1245v2, 8GB, 256GB, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8)

    neuer Client: intel DH77EB, G1620, 4GB, 80GB, GT610, yaVdr 0.5 (ubuntu 14.04, vdr 2.0.6, streamdev-client 0.6.1-git)
    neuer Server: intel DH77KC, G1620, 4GB, 30GB, yaVdr0.5 (ubuntu 12.04.5, vdr 2.0.6, streamdev-server 0.6.1-git)
    alter Server: Asus P5BP-E/4L (BIOS-Bugs ohne Ende, kein VT-d, ...), Xeon L3360, 8GB, 9,6TB, DVD-RW, Ubuntu 12.04 AMD64, Samba 3.6.3, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-server
    alter Client: Asus M3N78-EM, 5050e, 4GB, 320GB, 8400GS, DVD-RW, Ubuntu 10.04 AMD64, nvidia 295.75, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-client, xineliboutput...

  • Für zusätzliche Debug-Meldungen müsste man die streamdev-Plugins mit definiertem DEBUG rekompilieren (wegen https://github.com/vdr-project…/blob/master/Makefile#L57), der VDR läuft OOTB schon mit dem höchsten Log-Level 3.


    Zu cloud-init: das Playbook entfernt das ab focal selbsttätig (und der dpkg-reconfigure Befehl, der die Einstellungen zuvor auf eine null-Konfiguration setzt darf dann bei weiteren Durchläufen fehlschlagen), d.h. das sollte eigentlich keine Probleme mehr machen, wenn die Installation durchgelaufen ist.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • ok, danke. Mit dem neuen Image installierter vdrserver macht dieselben Probleme.

    Ich werde jetzt noch den vdr-Client neu installieren, nach derselben Methode.

    Remake neuer Client (Nov 2022): intel DH77EB, i7-3770, 8GB, 64GB, GT610, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8, SAT>IP-Plugin)

    Remake neuer Server (Nov 2022): intel DH77KC, E3-1245v2, 8GB, 256GB, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8)

    neuer Client: intel DH77EB, G1620, 4GB, 80GB, GT610, yaVdr 0.5 (ubuntu 14.04, vdr 2.0.6, streamdev-client 0.6.1-git)
    neuer Server: intel DH77KC, G1620, 4GB, 30GB, yaVdr0.5 (ubuntu 12.04.5, vdr 2.0.6, streamdev-server 0.6.1-git)
    alter Server: Asus P5BP-E/4L (BIOS-Bugs ohne Ende, kein VT-d, ...), Xeon L3360, 8GB, 9,6TB, DVD-RW, Ubuntu 12.04 AMD64, Samba 3.6.3, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-server
    alter Client: Asus M3N78-EM, 5050e, 4GB, 320GB, 8400GS, DVD-RW, Ubuntu 10.04 AMD64, nvidia 295.75, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-client, xineliboutput...

  • Hallo,


    ich habe

    -vdrLive auf dem iPad ausprobiert (nutzt streamdev-server Port 3000)

    -eine VM mit Ubuntu 20.04.5 amd64 Server aufgesetzt


    Die iPad-Variante funktioniert.

    Mit VM habe ich nach wie vor dasselbe Verhalten (Port 2004). Habe auch schon einmal einen anderen Port ausprobiert. Auch auf dem als headless auch noch mal die Setup.conf neu gemacht.


    Kann mir bitte jemand, der streamdev nutzt, seine setup.conf posten (also möglichst komplett)?

    Im Augenblick vermute ich, dass mir eine andere Einstellung "reinspuckt", die per Default das falsche Setting hat.

    Remake neuer Client (Nov 2022): intel DH77EB, i7-3770, 8GB, 64GB, GT610, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8, SAT>IP-Plugin)

    Remake neuer Server (Nov 2022): intel DH77KC, E3-1245v2, 8GB, 256GB, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8)

    neuer Client: intel DH77EB, G1620, 4GB, 80GB, GT610, yaVdr 0.5 (ubuntu 14.04, vdr 2.0.6, streamdev-client 0.6.1-git)
    neuer Server: intel DH77KC, G1620, 4GB, 30GB, yaVdr0.5 (ubuntu 12.04.5, vdr 2.0.6, streamdev-server 0.6.1-git)
    alter Server: Asus P5BP-E/4L (BIOS-Bugs ohne Ende, kein VT-d, ...), Xeon L3360, 8GB, 9,6TB, DVD-RW, Ubuntu 12.04 AMD64, Samba 3.6.3, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-server
    alter Client: Asus M3N78-EM, 5050e, 4GB, 320GB, 8400GS, DVD-RW, Ubuntu 10.04 AMD64, nvidia 295.75, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-client, xineliboutput...

    The post was edited 3 times, last by cduerr ().

  • Hallo,


    bin jetzt auf satip gegangen. Funktioniert.


    Leider habe ich jetzt nicht mehr das auf der lokalen Serverfestplatte liegende und freigegebene Aufnahmeverzeichnis des vdr-Server automatisch gemountet. Dafür bräuchte ich noch eine Lösung. (Ah - ein Reboot später funktioniert es wieder. Ich hoffe das Beste...)

    Remake neuer Client (Nov 2022): intel DH77EB, i7-3770, 8GB, 64GB, GT610, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8, SAT>IP-Plugin)

    Remake neuer Server (Nov 2022): intel DH77KC, E3-1245v2, 8GB, 256GB, Ansible-yaVdr (ubuntu 20.04.5, vdr 2.4.8)

    neuer Client: intel DH77EB, G1620, 4GB, 80GB, GT610, yaVdr 0.5 (ubuntu 14.04, vdr 2.0.6, streamdev-client 0.6.1-git)
    neuer Server: intel DH77KC, G1620, 4GB, 30GB, yaVdr0.5 (ubuntu 12.04.5, vdr 2.0.6, streamdev-server 0.6.1-git)
    alter Server: Asus P5BP-E/4L (BIOS-Bugs ohne Ende, kein VT-d, ...), Xeon L3360, 8GB, 9,6TB, DVD-RW, Ubuntu 12.04 AMD64, Samba 3.6.3, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-server
    alter Client: Asus M3N78-EM, 5050e, 4GB, 320GB, 8400GS, DVD-RW, Ubuntu 10.04 AMD64, nvidia 295.75, vdr-1.7.27 (yavdr PPA), vdr-streamdev-client, xineliboutput...

    The post was edited 2 times, last by cduerr ().