VDR mit SATIP ohne Internetanbindung

  • Da ich keine weiteren Thread hijacken wollte hier nun ein eigener Thread :


    Ich wollte mir einen günstigen ( nicht billigen ) VDR bauen. Vorzugsweise sollte der VDR direkt am TV mit Kodi laufen ( FHD ) - 4K wird nicht benötigt. Streaming via VNSI Plugin an mobile Geräte. Das Ganze an einer alten Fritzbox 7390 ( kein Internet ) an der der VDR sowie SATIP Server hängt.


    Grundlegende Frage ist : Welche Architektur ? ARM oder x86_64.


    Vorteil bei x86_64 : Wie gewohnte Installation der Software und alle Packete verfügbar.

    Vorteil bei ARM: Günstig aber erfordert teils manuelles bauen der Softwarepakete | Umstieg auf andere Distries statt Debian ( der Tipp mir Arch wurde genannt ). Ist der VDR mit Plugins wie vdr-live satip, epgsearch etc auch einfach auf der ARM Architektur nutzbar, sprich kein compilieren der Pakete nötig ?


    Ich habe hier nur mobiles Internet, die Installationimages könnte ich vom freien WLAN im Ort ziehen. Am liebsten wäre mir daher ein x86_64 Debian.


    Was für Hardware ?


    RaspberryPi 3 : benötigt eine MPEG und VC1 Lizenz. RPI 4 auch ? Hardwaredecoding dürfte in Bezug auf die Hitzeentwicklung vorteilhafter sein. keine RTC ( könnte man per Script von der FB abfragen ).

    Atomic PI : ( https://www.xgadget.de/testber…erry-alternative-im-test/ ) wäre eine Alternative, hier gibt es auch eine RTC

    Rock Pi X B : auch ein Atom board mit RTC.


    Server : Debian 10 + VDR 2.4.0 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO 860 Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 11 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Asus Z87 Pro | I5 4660 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Lenovo T430 |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info | www.bike2change.de

  • Also erstmal: Wow, komische Präferenzen hast du da... Was ist denn das für eine Location das es da kein Internet gibt? Und warum hat man dann nicht erstmal das Ziel das zu ändern? Tipp: Ist selbst an Stellen wo man schwer DSL hinbekommt mit LTE kein Thema und auch garnichtmal teuer.


    Bezüglich ARM und Arch: Ja, geht. Und ja, es gibt da im Prinzip auch Pakete zu. Sind nur aktuell etwas veraltet weil da beim automatischen Build mal wieder was klemmt. Müsste ich nachschauen. Weil ich das gerade selber nicht nutze habe ich das nur bisher immer hinausgezögert das mal zu fixen. Was für ARM automatisch gebaut wird kann hier nachgelesen werden: https://github.com/VDR4Arch/vd…master/repo-make-arm.conf


    Das mit "alles auf einem Raspberry" würde ich mal schnell wieder vergessen. An der falschen Stelle gespart.


    RTC würde ich vergessen. Man kann sich auch mit schönerem die Zeit verschwenden. Ein kleiner Raspberry VDR-Server läuft durch und fertig. Dann ist er für die Kodi-Clients auch immer sofort da.


    Was schon im letzten Thread unbeantwortet geblieben ist: Wie hattest du vor Tuner an den Raspberry zu bekommen? Bei einem Bekannten hab ich da tatsächlich einen alten NetCeiver an einer zweiten LAN-Karte dran, aber für Neuinstallationen ist das nun wirklich keine sinnvolle Lösung.

  • nimm einen NUC10i5FNH2, klein und stromsparend, kann FHD (für später mal) , viel Kraft für alle Aufgaben. BM2LTS drauf und als Konfiguration entweder für Netceiver oder Octopus Net bereits OOTB per route66-Konfiguration OOTB nutzbar. KODI etc. ist alles an Board.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    BM2LTS im VDR-Portal   http://www.bm2lts.de   http://www.sc-schulze.de

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Empfang: Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Netceiver (2x DVB-s2dual)

    Kopfstation: Virtuelle Maschine mit BM2LTS v3.4.XX

    Clients: NUC10i5FNH2 -> BM2LTS v3.4.XX; FireTV4k mit Kodi u. VNSI-Plugin

    NAS: Aufnahmen u. Plex-Media

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


  • DSL gibs hier, aber das lohnt sich nicht wirklich, für ein paar Wochen im Jahr gleich ein DSL vertrag abzuschließen. Mobiles Inet reicht mir hier völlig ( Messenger, ein paar Newsseiten ). Im Sommer nutze ich das TV fast nie - da gibs hier schöneres mit der seiner Zeit anzufangen. Das Sat Signal kommt via SATIP ( DigitBit Twin ) ins Netzwerk.


    Mir gehts primär um den EPG und Aufzeichnungsluxus der Kodi/vdr Kombination, und die Möglichkeit via Kodi/Tablet/VNSI in der Veranda oder im Schlafzimmer das zu schauen was ich grade möchte, aus dem Recordpool wenn im TV sonst mal wieder nur Mist kommt. Interessante Doku laufen meist spät nachts. Ich wollte hier nun auch keine Unsummen investieren, das habe ich zu Hause und will den o.g. Luxus nicht mehr missen ;)


    Schön wäre wenn es hier auch günstig gehen würde. Performance muss nicht top sein, Aufnahmen und TV sollten einfach nur Flüssig laufen.


    Einen RPI2 habe ich zu hause, der würde eigentlich reichen, auch wenns EPG teils bisschen lahm ist. Die Frage ist nur ob ein RPI3/4 mit USB Storage HDD dann für den Betrieb von Kodi, VNSI Client, VDR und VNSI Server reicht. Kein Transcoding etc. Einfach nur mit SAT Aufnehmen, wiedergeben und ins LAN Streamen.


    Ich schaue mal obs für den preis von dem RPI4 eine alten NUC gibt. ARM traue ich nicht so wirklich, aber nach 10? Jahren sollten die meisten Pakete aus Debian auch darauf laufen.


    PS : Alles etwas kompliziert hier ... aber einfach kann ja jeder 8)


    Server : Debian 10 + VDR 2.4.0 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO 860 Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 11 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Asus Z87 Pro | I5 4660 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Lenovo T430 |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info | www.bike2change.de

  • Die Minirechner sind extrem günstig geworden. Für nichtmal 100€ bekommt man ein I3 mit Displayport und 8GB Ram, HDD habe ich noch, aber selbst mit 500 GB HDD und 4GB Ram sind keien 100 €. Auf so einem System könnte man sogar noch eine IP Fire VM laufen lassen und somit bei Bedarf ein Inet Gatewa übers Handy umsetzen.


    https://www.ebay.de/itm/114479…%3APL_CLK%7Cclp%3A2047675


    da kann ein RPI nicht mithalten.


    EDIT: Porto mit 10€ geht ja noch aber Zoll gleich 20 € :§$%


    Server : Debian 10 + VDR 2.4.0 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO 860 Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 11 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Asus Z87 Pro | I5 4660 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Lenovo T430 |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info | www.bike2change.de

  • Der Dell HP Tiny Mini PC hat aber noch eine "HD Graphics".

    Dann wird eher nix mit dem VDR...

    streamdev-Server: MLD 5.5 testing, Mystique SaTiX-S2 V3 Dual + DuoFlex S2, J3160, 8GB, 60GB System,

    streamdev-Client 1: NUC6CAYH (Intel HD Graphics 500) + MLD 5.5 testing, One For All URC 7960,

    streamdev-Client 2: RPI4, MLD 5.5 testing, One For All URC 7960,

    Media-Server: Synology DS215j

    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • Der Lenovo ThinkCentre M93 Tiny, Intel Core I3-4130T sollte FHD und ne IPFire VM wohl schaffen.


    Server : Debian 10 + VDR 2.4.0 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO 860 Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 11 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Asus Z87 Pro | I5 4660 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Lenovo T430 |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info | www.bike2change.de