Request: vdr-plugin-live: transcodieren von Aufnahmen aus dem Webfrontend anstoßen

  • Ich träume jetzt mal ein bisschen. Es wäre toll, wenn man im Web-Frontend eine Aufnahme mit Schnittmarken versehen, anschließend das schneiden anstossen (früher gabs ja mal ProjectX - aber HD kann das Teil ja nicht) und zum guten Schluss das transcodieren mit vdr-transcode anstoßen könnte.


    Besteht die Chance einen Teil dieser Träume in die Tat umzusetzen? :)<3:saint:

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    BM2LTS im VDR-Portal   http://www.bm2lts.de   http://www.sc-schulze.de

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Empfang: Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Netceiver (2x DVB-s2dual)

    Kopfstation: Virtuelle Maschine mit BM2LTS v3.4.XX

    Clients: NUC10i5FNH2 -> BM2LTS v3.4.XX; FireTV4k mit Kodi u. VNSI-Plugin

    NAS: Aufnahmen u. Plex-Media

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


  • Hm, für das Live-Plugin denke ich wäre es eine sehr schöne Bereicherung - -> damit würde ich es auch nutzen z.B. auf dem "VM" VDR-Server

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2021)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65GX9LA

  • Hi,


    Aufnahme mit Schnittmarken versehen: Ich denke nicht, dass live dafür geeignet ist.


    Aber vieleicht geht es ja doch. Schreibt doch mal einen pull request.


    ~Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • Hi,

    Prinzipiell ist das gar kein Problem mit markad-ng. Das ist ja kein VDR-Plugin sondern ein Konsolentool.

    Aber dem Browser so viel Rechte geben ist halt heiß. Sicherheitslücke inkludiert würde ich sagen.

    Selbst noad müsste gehen.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • naja .... ich korrigiere die Schnittmarken vor dem Schneiden manuell, damit ich bei der transcodierten Datei dann nicht zwischendrin irgendwelche Zwischenbilder mit Werbelogos habe. Oft sind die Schnitte nicht 100%. Für das Fernsehen schauen reicht das, aber für die Weiterverarbeitung für das Archiv eben nicht.


    Früher konnte man ProjectX nutzen. Leider wird das Tool nicht mehr gepflegt. Aber das ist alles ok. Das kann ich auch nach wie vor am VDR machen und dann den Schnitt anstoßen.


    Wichtiger ist mir, im Libe-Webfrontend bei den Aufnahmen dann die Transcodierung anstoßen zu können....und zu sehen, ob die Transcodierung erfolgreich war. Wenn dem so sein sollte, lösche ich die Aufnahme und verschiebe die transcodoerte Datei in mein Plex-Archiv. Dieses Bereinigen könnte man auch per Skript aus dem Webfrontend anstoßen. Zum guten Schluss wäre es toll zu sehen, für welche Aufnahmen eine Transcodierung eingestellt wurde und wie der Status der Abarbeitung ist.


    Fazit: Es geht darum die Aufnahmen für die Nutzung im Plex-Archiv weiter zu verarbeiten.


    Wo muss ich den Request einkippen?

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    BM2LTS im VDR-Portal   http://www.bm2lts.de   http://www.sc-schulze.de

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Empfang: Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Netceiver (2x DVB-s2dual)

    Kopfstation: Virtuelle Maschine mit BM2LTS v3.4.XX

    Clients: NUC10i5FNH2 -> BM2LTS v3.4.XX; FireTV4k mit Kodi u. VNSI-Plugin

    NAS: Aufnahmen u. Plex-Media

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


  • Quote

    Fazit: Es geht darum die Aufnahmen für die Nutzung im Plex-Archiv weiter zu verarbeiten.

    Naja, Plex-Archiv= Film-Archiv

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2021)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65GX9LA

  • Quote

    Aber vieleicht geht es ja doch. Schreibt doch mal einen pull request.


    ~Markus

    ist es nicht etwas hart gleich ein "pull request" zu fordern? Ein abgeschwächte allgemeiner Arbeitsablauf zum Thema wäre doch besser denn eine Lösung die dann zu einem "merge request" führt wäre ja dann ein "fork" Zustand, was niemand möchte.

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2021)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65GX9LA

    The post was edited 1 time, last by cinfo ().

  • Hmm..


    Markus 'fordert' hier keinen Pull Request, er bietet an einen solchen wohlwollend zu prüfen.

    Wer ein neues Feature braucht, kann doch gerne dabei behilflich sein?

  • dann versuche ich mal die Funktionsweise zu beschreiben:


    im Tab "Aufnahmen":


    an der jeweiligen Aufnahme:

    - 1 - Statusanzeige, ob die Aufnahme bereits über Schnittmarken verfügt (weiß - keine Schnittmarken; gelb - markad; grün - optimal zum Schneiden)

    - 1 - (optional) als Funktions-Button, so dass sich eine Transaktion öffnet mit der man die (ggf. bereits vorhandenen) Schnittmarken Frame-genau manuell setzen und löschen kann; nach der Schnittmarken-Bearbeitung setzt man in der Transaktion einen Status "Schnittmarken optimal zum Schneiden" (der Status wird dann in der v.g. Statusanzeige deutlich)

    - 2 - Funktionsbutton zum Anstoßen des Schneidens der Aufnahme durch den vdr -> angestoßener/ fertig gestellter Schnitt als Statusinfo an der Aufnahme anzeigen (weiß - kein Schnitt; orange - Schnitt in Warteschlange; gelb - Schnitt läuft; grün - Schnitt abgeschlossen)

    - 3 - Funktionsbutton zum Anstoßen der Transcodierung mit vdr-transcode (touch vt.conf; der Server ist bereits gestartet; alternativ das Starten u. Stoppen des vt-Servers (6) als Funktionsbutton mit Statusanzeige) -> angestoßene/ fertig gestellte Transcodierung (weiß -keine Transcodierung, orange-in Warteschlange; gelb-Transcodierung läuft; grün-abgeschlossen) bzw. Status als Info an der Aufnahme anzeigen

    - 4 - Funktionsbutton zum Abspielen der transcodierten Datei im VLC (m3u) -> damit überprüfen der Transcodierten Aufnahme ermöglichen

    - 5 - Funktionsbutton zum Löschen der Aufnahme u. Verschieben der transcodierten Datei in ein zu wählendes Zielverzeichnis -> Bestätigung nach Abschluss (vergleichbar wie beim Löschen von Aufnahmen)


    :saint:

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    BM2LTS im VDR-Portal   http://www.bm2lts.de   http://www.sc-schulze.de

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Empfang: Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Netceiver (2x DVB-s2dual)

    Kopfstation: Virtuelle Maschine mit BM2LTS v3.4.XX

    Clients: NUC10i5FNH2 -> BM2LTS v3.4.XX; FireTV4k mit Kodi u. VNSI-Plugin

    NAS: Aufnahmen u. Plex-Media

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


  • Nachdem du jetzt ganz genau festgestellt hast, was du denn gerne hättest - und vor allem wie denn genau - wäre das die Gelegenheit das auch zu realisieren.


    Es ist immer der perfekte Start für's eigene Coden, wenn man ganz genau weiß was man denn gerne hätte und wenn es das so noch nicht gibt.

    So entstehen meist meine Projekte.

  • ich bin kein Entwickler ..... und wenn ich mich da reinarbeiten würde, könnte ich andere Aktivitäten im Thema vdr nicht machen. Daher hatte ich die Hoffnung, dass der jetzige Entwickler des Plugins an den Gedanken gefallen finden könnte. Neben den letzten Änderungen im Live-Plugin wäre dies ein weiterer echter Mehrwert für die gesamte vdr-Umgebung und es würde eine weitere klasse Entwicklung (vdr-transcode) nutzen. Testen und Rückmeldungen zur Weiterentwicklung kann ich gern geben....das könnte mein Beitrag sein.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    BM2LTS im VDR-Portal   http://www.bm2lts.de   http://www.sc-schulze.de

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Empfang: Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Netceiver (2x DVB-s2dual)

    Kopfstation: Virtuelle Maschine mit BM2LTS v3.4.XX

    Clients: NUC10i5FNH2 -> BM2LTS v3.4.XX; FireTV4k mit Kodi u. VNSI-Plugin

    NAS: Aufnahmen u. Plex-Media

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


  • Prinzipiell geniale Idee. Gerade für einen "headless VDR" der komplett ohne Frontend betrieben wird. Im Browser schneiden wäre schon cool. Allerdings, wenn ich das mal so durchdenke, zumindest nicht ganz unproblematisch in der Umsetzung. Den Browser jucken die "Frame-Typen" erstmal nicht. Das <video>-Tag wäre für die Auswahl der Schnittpunkte damit eigentlich schonmal raus. Eigentlich müsste man serverseitig nur die I-Frames als Art "Diashow" zum Browser senden um dort eine Auswahl treffen zu können. Und für die Vorauswahl dann z.B. auf einer Zeitleiste erstmal nur ein Frame alle 5 Minuten. Wenn dann vorgewählt ist feinere Einteilung.


    Ich habe das Problem für mich erstmal so gelöst das ich einfach komplett am Desktop schneide. Also gelegentlich einfach alle Aufnahmen vom VDR abholen, schneiden, sauber benennen und in die Kodi Videodatenbank zurückspielen.

  • Ich hab FRÜHER mal mal mit vdr-admin geschnitten, einfach die Bild-Wiederholrate runtergestellt, Funktioniert, aber schön ist anders.

    Am besten ist es immernoch direkt am VDR oder VDR-Client, wenn man wirklich viel zu shcneiden hat, ist nix schneller als die Fernbedienung.

    Aktuelle VDR:

    WoZi: Dualcore bla Ghz GT730 Zone 2024MB Passiv 3x TT S2-1600 Gehäuse: 7" (Touch o.F.) ->Yavdr Vers. ?

    Schalfzimmer: Dualcore, G210 Passiv, 1x S2-1600 + SSD -> Yavdr Vers?

    Client: Revo mit Yavdr

    EG: Scovery XS mit E-Tobi und Fullfeatured (seit Jahren unverändert) | OG: PIII 1Ghz mit Fullfeatured mit E-Tobi (seit Jahren unverändert)

  • MIt dem Client schneiden, zerhakt bei mir immer die Aufnahmen, was iwi komisch ist, so muß man halt immer am Hauptvdr schneiden (den ich gekillt hab, sowas kann ich gut ^^) Avidemux hab ich schnmal gehört. Kannst du nciht direkt auf n Fileserverkopieren, den als Netzlaufwerk einbinden mit entsprechenden rechten dun von da aus schneiden? bzw direkt den VDr als Netzlaufwerk nutzen?

    Aktuelle VDR:

    WoZi: Dualcore bla Ghz GT730 Zone 2024MB Passiv 3x TT S2-1600 Gehäuse: 7" (Touch o.F.) ->Yavdr Vers. ?

    Schalfzimmer: Dualcore, G210 Passiv, 1x S2-1600 + SSD -> Yavdr Vers?

    Client: Revo mit Yavdr

    EG: Scovery XS mit E-Tobi und Fullfeatured (seit Jahren unverändert) | OG: PIII 1Ghz mit Fullfeatured mit E-Tobi (seit Jahren unverändert)

  • Klar geht das. Ändert nur nichts daran das dann die Datei einmal hin und einmal zurück kopiert wird. Dann halt während des Schneidens. Ist unter'm Strich aber kaum schneller.


    Würde man "via vdr-plugin-live" schneiden, dann würde man ja nur Schnittpunkte konfigurieren und der Schnitt selber läuft auf dem VDR ab. Das Video selbst muss also nie komplett über's Netzwerk.