[gelöst]Neuer VDR welche Grafikkarte

  • Da habe ich auch nochmal eine Frage :


    Mein Client ( Signatur / 2ter / Debian 11 Client ) ist zwar schon ein uralt System, läuft aber dennoch seit Jahren stabil. Einziges mechanisches Teil ist der 120mm Lüfter vom BQ Netzteil, den man nicht hört. CPU Lüfter habe ich aufgrund des großen Kühlkörpers demontiert.


    Mich würde eure Meinung zum Thema Energieverbrauch der GT 520 VS GT 1030 interessieren und ob ein Tausch Sinn macht ? 4K TV Nutze ich nur über den Panasonic Upscaler im TV ( einer der besten wie ich finde ). FHD Inhalte mit hoher Bitrate sehen genauso aus wie natives 4K. Einzig 4K mit mittleren bis hohen Bitraten packt der Client nicht mehr aufgrund der schwachen aber dafür sparsamen CPU.


    Server : Debian 10 + VDR 2.4.0 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO 860 Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 11 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Asus Z87 Pro | I5 4660 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Lenovo T430 |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info | www.bike2change.de

  • Wenn du HEVC-Material hast (z.B. DVB-T2) kann sich die GT1030 lohnen, weil die das in Hardware dekodieren kann. Für 4k Material empfiehlt sich eine potentere nvidia-GPU mit mehr VRAM als 2 GB. Das Problem mit der 10- und 12-Bit Wiedergabe mit 4k TVs (wenn die das unterstützen) ist auch noch ungelöst - da muss man mit einer 8-Bit Darstellung leben.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Bis auf ein knappes dutzend HEVC Filme habe ich gar kein 4K Material. Die Speicherersparnis ist jetzt auch nicht so viel mehr im Vergleich zu hochwertigem H264 Content. Eigentlich gehts mir nur um die Stromersparnis. Mein ganzen Video Content auf HEVC umzucoden ... das kostet wohl am ende mehr Strom als die Karte selbst.


    Ich hatte testweise mal mit meinem Desktop Rechner ( GTX 770, I5 4XXX ) 10Bit HEVC getestet. mein TV packt das wohl. Allerdings hatte ich mir da ein viel besseres Bild erhofft als im Vergleich zu FHD - wie gesagt der Panasonic Upsacler ist echt spitze.


    Bein den Aktuellen Preisen lohnt sich für mich dann wohl kein Upgrade in Bezug auf 4K Material wenn die GTX 1030 dafür nicht geeignet ist und ich eh nur DVB S2 nutze.


    Server : Debian 10 + VDR 2.4.0 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO 860 Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 11 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Asus Z87 Pro | I5 4660 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 10 + Kodi 19 (deb.multimedia Quellen) on | Lenovo T430 |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info | www.bike2change.de