[gelöst] Kodi 19 "Matrix" statt Kodi 18.9 "Leia" mit yaVDR07 ?

  • Geschätzte Portal-Gemeinde,


    aktuell wird mit yaVDR07 Kodi 18.9 ausgeliefert. Spricht was dagegen, dass man es auf Kodi 19.1 upgraded?

    Und wenn nein, wie?

    Im Kodi How-To steht, man soll die alte Version mit sudo apt purge kodi* enfternen und dann deren eigenes ppa zum Installieren benutzen. Würde es da Inkompatibilitäten mit yaVDR geben?

    Hintergrund ist, dass in Kodi 18 die ARD Mediatheken (und manch andere plubins) meist nicht funktionieren. In 19.1 sollen wohl diverse Fixes drin sein bzw. von den Plugins demnächst kommen.

    yaVDR 07, Asus M4A88TD-M/USB3, AMD Athlon II X2 245e, 2GB, Sparkle GeForce GT 430, 2TB WD Caviar Green WD20EARS, TeVii S464 DVB-S2, Logitech Harmony 650

  • Siehe [FYI] KODI 19 Pakete für yavdr-ansible - bislang steckt das in einem extra PPA, weil der Wechsel auf Python3 alte (ungepflegte) Addons kaputt macht, aber so langsam kann ich das mal ins reguläre PPA bringen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Danke, Meister Seeadler!

    Nur auf eine Art kannst Du noch schneller werden: Wenn Du die Fragen ahnst und Deine Antworten schon formulierst, bevor man die Frage gestellt hat ;-)


    Ich gehe mal davon aus, dass man auch in dem Fall erst mal mit sudo apt purge kodi* die alte Version entfernt.

    Mein Angebot:

    Ich probier das aus und geb Dir in 1-2 Tagen Bescheid, ob es Seiteneffekte gegeben hat. So lange kannst Du die alte Version ja noch im regulären ppa belassen.

    yaVDR 07, Asus M4A88TD-M/USB3, AMD Athlon II X2 245e, 2GB, Sparkle GeForce GT 430, 2TB WD Caviar Green WD20EARS, TeVii S464 DVB-S2, Logitech Harmony 650

  • Ich gehe mal davon aus, dass man auch in dem Fall erst mal mit sudo apt purge kodi* die alte Version entfernt.

    Eigentlich sollte ein reguläres apt dist-upgrade genügen, nachdem man das PPA eingebunden hat. Das Problem mit den kollidierenden KODI-Paketen entsteht, wenn als erstes die Pakete aus den normalen Ubuntu-Quellen installiert waren und man dann das PPA des team-xbmc nutzt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hurraaa.

    Kodi 9.1 läuft!

    Mehrere Plugins, die mit Kodi 8.* nicht funktioniert haben oder Kodi zum Abstürzen brachten, laufen jetzt einwandfrei.

    Ganz so wie gedacht lief der Upgrade allerdings nicht.

    Ein reguläres sudo apt dist-upgrade hat NICHT gereicht. Es wurden zwar mehrere Updates angezeigt, Kodi selbst wurde aber nicht aktualisiert. Danach war immer noch Version 8.9 auf dem System. Erst nach

    sudo apt purge kodi*

    sudo apt install kodi

    sudo apt autoremove

    lief alles wie erwartet. Ganz umsonst stand der Hinweis mit dem purge wohl nicht im offiziellen Upgrade-Dokument.


    Der erste Start von Kodi hat ein bisschen an einen Absturz-Bildschirm erinnert (oh Schreck). Aber das waren die eingebauten Upgrade-Mechanismen (ziemlich spezieller Humor der Kodi-Leute, so einen Screen beim ersten Start nach einem Upgrade anzuzeigen). Nach ein paar Minuten warten war dann alles wieder gut (zum Glück stand am unteren Bildschirmrand eine Meldung, wonach es sich um einen regulären Upgrade handelte).

    Die installierten Plugins und die Einstellungen waren noch da. Die Plugins wurden nach dem Start von Kodi automatisch aktualisiert, was aber anscheinend nicht bei allen funktionert hat. Deshalb habe ich sie zur Sicherheit von Hand über die Plugin-Einstellungen aktualisiert.


    Der yaVDR-Betrieb außerhalb von Kodi läuft wie vorher. Nebeneffekte kann ich keine sehen.

    Also: Bahn frei für die Übernahme in das reguläre PPA. Da sollte dann aber eine vorher vorhandene alte Version ge purged werden.

    yaVDR 07, Asus M4A88TD-M/USB3, AMD Athlon II X2 245e, 2GB, Sparkle GeForce GT 430, 2TB WD Caviar Green WD20EARS, TeVii S464 DVB-S2, Logitech Harmony 650

  • Danke fürs Ausprobieren!

    btw: du meinst sicher 18.9 und 19.1 ;-)


    seahawk1986 : wenn du das fertig paketiert hast, steht Kodi 19.1 dann auch für Ubuntu 18 zur Verfügung?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Hi Fans

    Mit Easyvdr 5.x gab es mit Kodi 19.1 noch probleme mit

    Scheibenlaufwerken ,so war kein Abspielen von DVD,s unter Kodi 19.1 mit dem

    Standard Openbox Desktop möglich.

    Ob das auch mit yavdr zutrift müsste mal jemand testen

    Gruß Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior Gehäuse - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e HDMI LP passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB W.D. Green SSD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Stick - EasyVDR 5 pre Alpha - Softhddevice Frontend mit Pulseaudio - Kodi 19.1 m. Confluence Skin
    Clients: Hauppauge Media MVP Scart - VIP 1903Box - VIP 1910Box - EasyStream 0.6-18 fuer Windows - Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

  • Bei yaVDR ist das kein Problem, aber ich bin noch nicht dazu gekommen das unter EasyVDR nachzustellen, nachdem mich wolfi.m darauf aufmerksam gemacht hat.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)