[EA5] Radio Kanäle: Einträge/Namen haben sich verändert.

  • In libavutil/frame.h und sonstwo in FFmpeg finde ich kein ELEMENT0 ???

    vdr-2.4.6
    softhddevice,, dbus2vdr, dvd, epgsearch, femon, graphtftng, hbbtv, menuorg,
    osdteletext, radio, recsearch, satip, tvguide, vnsiserver

    ubuntu focal, yavdr-ansible, linux-5.6 ,AsRock J4105, CIne CT-V7 DVB-C

  • Hallo miteinander,

    Ich sehe gerade, dass es"AV_FRAME_DATA_DATA_STREAM_ELEMENT0" nur in der FFmpeg Version, von Carsten Gross als Erweiterung vonenum AVFrameSideDataTypegibt oder gab:


    Ich habe mir gerade mal einen Account angelegt, nachdem sich hier eine Diskussion um "mein" ts2shout und meine Anpassungen an ffmpeg "entwickelt". Ich habe eine Änderung an FFmpeg implementiert, die die RDS Daten im AAC Strom des neuen ARD Transponders als sog. "FrameSideData" in ffmpeg bereitstellt.


    In ts2shout habe ich entsprechende Anpassungen vorgenommen (aktuelle Version v0.99) und bei mir auf einem x86-PC läuft das mit den Anpassungen in FFMpeg (über die hier diskutiert wird) ordentlich.

    Ich habe etwas hin- und herüberlegt und im commit fba0cf556b41573b9b5dbb88270b5f97dfd872af "meiner" ffmpeg Version ist in libavutil/frame.h das Makro "AV_FRAME_DATA_RDS_DATA_PACKET" definiert. So plane ich das auch upstream vorzuschlagen, d.h. damit das Teil von ffmpeg werden kann.


    AV_FRAME_DATA_DATA_STREAM_ELEMENT0 war ein erster Aufschlag, mit AV_FRAME_DATA_RDS_DATA_PACKET gefällt mir das aber besser und es fügt sich IMHO besser in das Konzept von ffmpg ein (und kann dann auch für MPEG 1/2 implementiert werden).


    Mit ts2shout spielt es bei mir zuhause gut zusammen und ich habe wieder RDS auf dem neuen ARD Transponder auf (fast) allen ARD Programmen. Das Übersetzen von ffmpeg und ts2shout ist aktuell aber kein "Selbstläufer", da ich in meiner Installation das systemweite ffmpeg nicht "kaputt" machen will.


    Von einem User habe ich schon feedback das es mit Raspian (= ARM = Big-Endian) ein Thema zumindest mit der Demo in doc/examples gibt. Das will ich noch auf einem PI nachvollziehen, meine PIs sind aber tatsächlich alle "belegt" ;-) - als selbstgebaute Raspberry PI Media Player


    Vor längerer Zeit schon habe ich Anpassungen an ts2shout vorgenommen, daß sowohl VDR als auch tvheadend den MPEG-TS Strom zuliefern können.

    Grüße,


    Carsten

  • Hallo miteinander,


    ich möchte an dieser Stelle auf mich selber antworten:


    Ich habe noch ein Problem in meiner ffmpeg Implementierung korrigiert, wovon insbesondere MDR, RBB und der BR betroffen waren: Diese Radioprogramme verteilen die meisten "UECP-RDS" Nachrichten auf mehrere AAC Frames wodurch diese "verteilten" RDS Nachrichten verlorengingen. Der NDR war von dem Thema nicht betroffen, hier ist immer genau eine vollständige UECP RDS Nachricht in ein AAC Frame eingebettet. Die Anpassung in ffmpeg erfordert auch ein angepasstes ts2shout.


    Die korrigierte Version ist für die Experimentierfreudige zum Ausprobieren in meinem Github Bereich https://github.com/carsten-gross/ abgelegt. Die aktuelle ts2shout Version hat die commit id 52c20a (current master) bzw. FFmpeg 37f926d. Das Zusammenzubringen ist aktuell noch kein Selbstläufer, ich habe das Makefile so vorbereitet, dass man das selbstgebaute ffmpeg nicht installieren muss. Dadurch vermeidet man das eigene System zu zerbasteln ;-). Linux-Erfahrene sollten das eigentlich gut hinbekommen können.


    Die AAC Anpassungen wurden mittlerweile von KODI übernommen, ich denke aber KODI ist kein typischer Client für VDR.


    Grüße,


    Carsten