Zuverlässiger WLAN-Access-Point/WLAN-Adapter?

  • Bei mir im Hochhaus gibt es einfach zu viele WLANs. Obwohl es im 5 GHz-Band auch ziemlich „laut“ ist, muss ich es nutzen, da es Im 2,4 GHz-Band so „laut“ ist, dass es unmöglich ist ein stabiles Netz hinzubekommen.
    Leider gibt es eine blöde Kombination:
    Viele WLAN-Geräte, die offiziell das 5 GHz-Band nutzen können, können nur die Kanäle 36, 38, 44, 48 nutzen (um Zertifizierungskosten zu vermeiden). Das betrifft bei mir zwei Fire-TV-Sticks und ein Notebook. :-(


    Die FritzBox hat ein, eigentlich sinnvolles Feature, dass mir Kopfschmerzen bereitet:
    Auch wenn man einen Funkkanal fest vorgibt (zB 44) wechselt die Fritz!Box bei "Lärm" auf dem Kanal automatisch auf einen höheren Kanal (zB 108) und wartet ab, dass es auf dem eingestellten Kanal wieder „leiser“ wird.


    Immer wenn das passiert (inzwischen mehrmals am Tag) sehen meine drei Geräte kein aktives WLAN mehr. :-(


    Das beste: Laut AVM kann man diese Feature nicht abstellen oder konfigurieren! :-(



    Deshalb meine Frage:

    Habt Ihr eine Empfehlung für einen WLAN-Access-Point?
    Prioritäten:
    1. Zuverlässigkeit und Konfigurierbarkeit
    2. Preis
    3. Reichweite
    4. Geschwindigkeit
    5. Open Source Firmware

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Zu Punkt 2-4 passen die Ubiquiti Unifi APs, allerdings haben die keine Opensource Firmware.

    Zuverlässig sind sie auch, Konfigurieren kann man sehr viel, man sollte sich also ein wenig auskennen.


    Ich selbst habe seit einiger Zeit einen Unifi AC LR AP und bin damit sehr zufrieden, er deckt einen sehr großen Bereich in unserem Haus ab (mit einem Repeater schaffe ich es vom 3. Stock bis in die Garage. Er sucht sich selbsttätig die beste Verbindung und das klappt auch hervorragend.

    Bisher keinerlei Verbindungsabbrüche, was ich von meiner 7490 FritzBox nicht gerade behaupten konnte und immer einen sehr guten Durchsatz, allerdings haben wir hier wahrscheinlich nicht ganz so viele WLANs wie Du.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Danke für den Tipp, Ubiquiti hatte ich auch schon auf dem Schirm. Hast Du das Problem, dass der AP Geräusche von sich gibt? Das wird relativ häufig bemängelt.

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Ich habe davon sieben Stück, keiner gibt Geräusche ab.

  • Nur zur Sicherheit: Der AP wechselt nicht eigenständig den Kanal, wenn ich ihn auf einen Kanal einstelle, wie die Fritzbox?

    Registrieter VDR User Nr. 1237


    The post was edited 1 time, last by joachim-h ().

  • Wenn du den fest einstellst, bleiben die auf dem Kanal.

  • Danke!


    Wenn noch jemand eine andere Empfehlung hat, immer her damit!

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Kann mich den Vorrednern nur anschließen, habe 2 APs von Unifi (UAP-AC lite) im Netz, vorher nur Probleme mit der Fritzbox wie von dir beschrieben, Wlan der Fritzbox abgestellt, Probleme am Ende.

    Wenn mit Controller konfiguriert kann man binnen Minuten einen weiteren AP in das Netz einbinden, das Roaming zwischen den APs funktioniert hervorragend (keine Verbindungsabbrüche bei Wlan-Call aus dem Handynetz etc).

    Nehme nicht die alten AP-LR die haben kein 5 GHz und erhalten keine Firmwareupdates mehr.

    Natürlich gibt es noch Cisco, wenn man es bezahlen und konfigurieren kann, aber das steht auf nem anderen Blatt.

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Das scheint ja hier ja Standard zu sein, ich habe von Ubiquiti auch 3 AP (ohne Geräusche), 5 Switche und den USG.

    VDR
  • Meiner macht auch keine Geräusche, achja und einen Switch habe ich auch von Ubiquiti, der macht auch keine Geräusche.;)

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Vielen Dank für die Infos. Dann habe ich ja kaum eine Wahl, was den Hersteller angeht, ausser ich will als Sonderling gelten! ;)

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Hi,

    Ggf reicht ja auch Freetz auf Fritzbox. 7490 sollte es glaube ich können... Vielleicht gibt es ja da etwas zum Fest vergeben.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • An Freetz hatte ich auch schon gedacht (habe eine 7490), ich hatte nur noch nicht herausgefunden, wie Freetz in diesem Bereich konfigurierbar ist.

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Freetz ist toll, keine Frage, den technischen Umstand dass die verbauten Antennen sch***e sind hebt man dadurch nicht auf.

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Freetz scheint diese spezielle Problem auch nicht lösen zu können, habe ich inzwischen erfahren.

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Ich würde nicht rumspielen, kauf die was ordentliches und gut ist.

    Alles andere kostet nur unnötig Geld.

    speed

  • OK, mache ich. :S

    Registrieter VDR User Nr. 1237


  • Moin,


    ich habe auf der Arbeit einige APs von Mikrotik im Einsatz und bin absolut begeistert davon, preiswert und stabil, aber auch keine open Source Software. Sie sind etwas gewöhnungsbedürftig aber fein konfigurierbar, bieten sogar einen internen Controller damit Du von einem AP mehrere verwalten kannst. Das wäre noch eine Anregung für dich: Setze mehrere APs mit deutlich reduzierter Sendeleistung ein, vielleicht mildert das Dein Problem. Auf YouTube findest Du hervorragende Videos von der Pascom GmbH zum einrichten.


    -teddy


    -- Ubuntu Server 20.04.3 & VDR 2.4.7 --



    Hardware: Digital Devices Cine S2 V6.5 im Dell T20 headless und AppleTV 4k mit Mr.MC als Client am TV