[0.7] Externe Platte wird nicht angezeigt

  • Wenn ich im laufenden Betrieb eine USB-Platte anstecke, wird diese nicht unter Aufnahmen angezeigt. Das klappt erst, wenn ich manuell auf Befehle - Aufnahmeliste aktualisieren gehe

    Log: https://www.dropbox.com/s/u119o2arqnpco84/usb.log


    Sind auch Fehlermeldungen mit drin. Vermutlich harmlos

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - Picons2VDR (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)

    „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein.“ [Bill Gates], Microsoft-Chef, 2004

  • Das Skript /var/lib/vdr/bin/udiskie_vdr_mount_helper bricht momentan in https://github.com/yavdr/yavdr…e_vdr_mount_helper.j2#L20 ab, falls sich der Symlink nicht anlegen lässt - die interessante Frage ist, warum der Pfad schon bzw. noch existiert. Auf jeden Fall könntest du ein svdrpsend updr vor dem exit einbauen, damit sollte sich ein händisches Aktualisieren der Aunfahmenliste erübrigen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wie wird der Link denn entfernt? Normalerweise ziehe ich die Platte einfach ab


    Kann man in dem Skript, das den Link anlegt nicht prüfen ob ein toter Link existiert und den löschen oder uberschreiben?

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - Picons2VDR (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)

    „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein.“ [Bill Gates], Microsoft-Chef, 2004

  • Wie wird der Link denn entfernt? Normalerweise ziehe ich die Platte einfach ab

    Bei den Befehlen gibt es einen Menüpunkt zum Aushängen der über udisks gemounteten Datenträger "USB Massenspeicher sicher entfernen" (der wird über /usr/share/vdr/command-hooks/commands.udiskie.conf hinzugefügt).


    Wenn udiskie einen umount mitbekommt, räumt es defekte Symlinks im VIDEODIR (/srv/vdr/video) über https://github.com/yavdr/yavdr…e_vdr_mount_helper.j2#L32 ab. Wenn der Datenträger einfach verschwindet, sollte das über https://github.com/yavdr/yavdr…e_vdr_mount_helper.j2#L38 passieren. Gibt es Hinweise im Log, dass das fehlschlägt?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Gerade mal abgezogen. Kamen auch OSD-Meldungen /dev/sdc unmounted.

    das Log:


    Aber der Link ist noch da:

    Code
    1. darkwing@vdr01:~$ ls -l /srv/vdr/video/US*
    2. lrwxrwxrwx 1 vdr vdr 17 Mai 20 16:49 /srv/vdr/video/USB_HD -> /media/vdr/USB_HD

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - Picons2VDR (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)

    „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein.“ [Bill Gates], Microsoft-Chef, 2004

  • Hi, ok, das scheint auch der böse Bube zu sein, der mir immer die Links in meinem viderdir wegputzt.

    Ich hab in der fstab

    /dev/sdb /mnt/b1 xfs ....

    /dev/sdc /mnt/b2 xfs ......


    und händisch im videodir angelegt

    ln -s /mnt/b1 b1

    ln -s /mnt/b2 b2


    Ab und zu, nicht immer, werden die Links gelöscht mit der Fehlermeldung "remove unneeded symlinks"

    Scheint die Meldung aus dem helper script zu sein, hab den "Helfer" bisher nicht finden können ;-)


    Was wäre die beste Möglichkeit, die Platten dort sicher zu linken, so dass sie nicht wegpeutzt werden?

    mount -o bind hab ich schon versucht, dass hatte Seiteneffekte, darum hab ich es aufgegeben.

    Könnte der avahi-linker hier helfen mit einer statischen zeile in der conf?

    Oder kann ich irgendwo Ausschlüsse definieren in einer conf?


    VG

    F

  • Der Grund dafür, dass das Skript einfach alle kaputten Symlinks abräumt ist, dass udiskie beim umount bzw. dem Abstecken ohne vorherigen umount nicht sagt, welcher Mount-Pfad bzw. Link davon betroffen ist - Symlinks, die auf ein vorhandenes Ziel zeigen, sollten davon nicht betroffen sein.


    Der avahi-linker kann lokale Pfade nach /media verlinken (allerdings müssen diese immer erreichbar sein, damit das wie gedacht funktioniert), aber nicht ins Aufnahmeverzeichnis.


    mount -o bind hab ich schon versucht, dass hatte Seiteneffekte, darum hab ich es aufgegeben.

    Was genau ist denn das Problem, wenn du einen mount-bind machst?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ok, danke, ist ja richtiges Konzept. Ich versuche das mit dem mount -o bind nochmal.

    Hab die Dinge inzwischen vergessen, das Alter ...

  • Moin,

    habe das Konzept überarbeitet und mount -o bind funktioniert bis jetzt problemlos.

    Danke für den Schubs ;-)

    VG

    F

  • Wenn der VDR aus ist und die Platte abgezogen wird, wird der Symlink auch nie entfernt. Und den VDR zum aushängen der Platte zu starten ist nicht gerade Benutzerfreundlich

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - Picons2VDR (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)

    „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein.“ [Bill Gates], Microsoft-Chef, 2004

  • Ich hab setz mal nen cronjob erstellt, der beim Neustart alte Symlinks aus dem Video-Dir löscht

    Code
    1. @reboot /usr/bin/find /video/ -xtype l -delete

    Läuft als root. /video ist ein Symlink auf /srv/vdr/video

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - Picons2VDR (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)

    „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein.“ [Bill Gates], Microsoft-Chef, 2004

  • Da es jetzt auch schön angezeigt wird, hab ich noch das Skript geändert, damit ich die Meldung auch in Deutsch bekomme:

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - Picons2VDR (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)

    „In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein.“ [Bill Gates], Microsoft-Chef, 2004