Aktuelle Qual der Hardwarewahl

  • Bin momentan etwas ratlos und frage mich, ob ich der einzige mit den Gedankengängen bin.


    Mal vorab:

    Ich habe aktuell noch ein ASRock Q1900M mit GT630 und einer S952 als Basis für einen FHD-VDR, auf dem auch ein Win10 als Dual-Boot läuft.

    Bin an sich auch immer noch relativ zufrieden, es fehlt nach 7 Jahren nur etwas an Singlethread-Leistung. Aktuelles Videodecoding für Youtube in Hardware wäre auch willkommen. Mit 2,5Gbit-Ethernet onboard hätte man auch gleich was zukunftssicheres. Zu USB-C würde ich auch nicht Nein sagen. Usw. usf. ;)


    Also mal umgeschaut, was es so gibt.

    Einen Intel-NUC hätte ich interessant gefunden. Dafür müsste man sich dann aber mit einer S960 USB o.ä. mit separatem Netzteil arrangieren und hätte nur noch einen Tuner.

    Außerdem sind die NUCs ja nicht ganz billig und werden unter Last durchhaus hörbar. Dann müsste man sich noch ein NAS hinstellen, weil man ja keine 3,5"-Festplatte mehr unterbringen kann.

    Dazu soll, wenn ich die Threads hier tief genug durchwühlt habe, die Intel-Grafik ja immer noch nicht ganz an die Qualität und Deinterlacing-Leistung von vdpau rankommen - man korrigiere mich, wenn ich falsch liege.


    Kurzentschlossen hatte ich mir dann deswegen mal einen Pentium Gold 2C/4T, ein B460-mATX-Board mit M.2/USB-C/2.5Gb-LAN samt einem leisen Noctua-Kühler besorgt und den Rest vom alten VDR übernommen und ein aktuelles Ubuntu draufgeschmissen.

    War schon sehr flott, auch wenn es nur 2 Kerne sind - die 4-fache Singlethreadleistung gegenüber dem J1900 merkt man einfach. Auch der Noctua blieb schön leise.

    Problem: Das Ding braucht 8 Watt mehr im Leerlauf als der alte VDR. Das wiederrum erwärmt die Abluft so stark, dass mein eigentlich unhörbares SF450-Netzteil mit "Lüfterjagen" anfängt.

    Ich habe Board und CPU dann schweren Herzens wieder zurückgegeben und bin wieder zurück auf meiner alten Möhre.


    Nun zu meiner eigentlichen Frage:

    Übersehe ich bei meiner Hardwaresuche irgendeine lohnenswerte Alternative, jetzt oder vielleich in nächster Zeit?


    Ein erneuerter Refresh des Q1900M auf Elkhart-Lake-Basis soll wohl gegen Jahresende kommen.

    Nur vermutlich dann auch wieder ohne Sahnehäubchen wie M.2/USB-C/2.5Gb-LAN.

    Und mit einer Singlethreadleistung, die wohl nur 60% der eines aktuellen Pentium Gold erreicht.

    Bei einem Preis, der mit ~100€ nur knapp unter den 150€ für eine Pentium-Gold/B460-Variante mit voller Anschluss-Hütte liegen dürfte.


    Es ist zum Mäuse melken...


    Interessehalber hatte ich auch mal zu SAToverIP geforscht, um von PCIe- und USB-Lösungen ganz wegzukommen.

    Aber da scheint der Markt für halbwegs erschwingliche 2-Tuner-Lösungen ja praktisch aufgegeben worden zu sein.

    Auch SAToverIP-LNB (iLNB) sind offenbar wieder verschwunden, wenn ich nichts übersehen habe.

  • Nur eine kurze Anmerkung: Ich verwende ein

    NUC10i3FNH


    Im Betrieb ist das Gerät bei richtiger Einstellung im Bios unhörbar.

    Weiterhin kann die Intel-Grafik mittlerweile allen anderen Lösungen uneingeschränkt das Wasser reichen, das Bild auf meinem 77 Zoll OLED Schirm ist unglaublich gut. HDR unter VDR geht auch mittlerweile.

    Ich setze einen Octopus Netzwerktuner ein. Ja, teuer, aber genial in der Funktion.

    Und eine Festplatte in 2.5 Zoll bekommst Du günstig in fast allen Größen.


    Nur so zur Überlegung …

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • Die Unterstützung der integrierten Grafik ist bei denen wie auch einem AMD-MinisForum eher mau ...

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 14 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF1050Ti SFF (nvidia-dkms-470), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.5.6-seahawk, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.14.14-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv.

  • Hi,

    Eine Nvidia GT1030 in passiv ist deutlich kühler als die 630.

    Kann dann auch h.265 und nvenc.

    Mehr CPU-Leistung wirst du mit nem x-beliebigem i3-i7 bekommen, je neuer, desto sparsamer. Ob sich dss finanziell lohnt wegen 8W...

    Netzteillärm verhindert man mit PicoPSU und leisem 120er oder größer Arctic Gehäuselüfter(n). Nur nicht den NoName Mist pico Nachbau von Reichelt, der brennt durch schlechten Kontakt den ATX Stecker an.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de