[gelöst] Wie lange in die Zukunft kann man den EPG-Search denn schauen lassen?

  • Hallo Leute,


    default sieht der EPG-Search der die Daten über den Satelliten bekommt nur einige Tage nach vorne. Kann man dies beeinflussen, sprich ist es auch möglich die Daten vom Satelliten für 2 Wochen zu bekommen? Ich hab mir schon die Manpage (ist übrigens sehr ausführlich) durchgesehen. Es sind die ganzen Kommandons inkl. den Configfiles beschrieben. Darin gibt es aber keine Option wie viele Tage man in die Zukunft schauen möchte. Ist das denn überhaupt möglich?


    Code
    1. vdr 2.4.6-r1
    2. vdr-epgsearch 2.4.0_p20210426


    Vielen Dank

    glg looking111

    System: Gentoo VDR auf Proxmox virtualisiert im LXC
    Digital Devices Cine S2 V6.5

    Kodi 18.x mit VNSi

  • Hi,

    Epgsearch nutzt so weit ich weiß alle verfügbaren EPG Daten. Aber da liefern gerade die Privatsender nur sehr kurz Zeit in die Zukunft Daten.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • epgd (tvsp/tvm) läuft meist 1-2 Wochen voraus, auch bei Privatsendern - aber da wird schon öfter mal das Programm noch verändert.

    Die DVB-Daten reichen je nach Sender 2-3Tage oder auch bis zu 2 Wochen.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-dkms-465.31), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.5.4-seahawk, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.12.10

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv.

  • bei epgd wird genau 72h Stunden vor der Startzeit der DVB EPG dem Externen beigemischt.


    Mehr wird meist nicht geliefert (außer bei den ÖR) und würde zu viel Last beim der Verknüpfung der externen und dvb events erzeugen, insbesondere bei vielen Sendern und schlecht ausgestatteten Datenbanken.

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5