Ebay neue Zahlungsabwicklung - ab morgen auch für private Verkäufer Pflicht

  • Die meisten haben sicher schon mal was bei ebay verkauft. Ich habe gerne auch Kleinkram für unter 10,- Euro verkauft, fast alles per Bücher- oder Warensendung günstig verschickt. Ab und an gerät man mal an einen Vollposten, aber insgesamt gute Erfahrungen.

    Alles was ich über die neue Zahlungsabwicklung lese, lässt mir die Haare zu Berge stehen (die wenigen die ich noch habe;)). Höhere Gebühren, die jetzt auch auf Versandkosten gerechnet werden. Ebay entscheidet, ob und wann der Verkäufer sein Geld bekommt. Versand ohne Sendungsnachweis wird lebensgefährlich. Der Käufer hat 180 Tage Widerrufsrecht, und wenn er einen Mangel geltend macht, belastet ebay dem VK noch eine zweistellige Abwicklungsgebühr für die Rückerstattung an den Käufer.

    Hat sich da einer von Euch schon mit beschäftigt? Ich neige dazu, die Umstellung zu boykottieren und bei ebay nichts mehr zu verkaufen. Aber wo dann?

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Bei ebay verkaufe ich schon lange nichts mehr, weil ich die Gebühren schon bis jetzt recht ambitioniert fand.

    Inzwischen verkaufe ich meinen Kram bei ebay Kleinanzeigen, das hat, zumindest bis jetzt, ganz gut geklappt.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Ich sehe jetzt nichts das sich großartig ändert sofern man bisher auch via PayPal Zahlungen angenommen hat. Und das habe ich immer gemacht, denn ausschließlich Zahlung via Überweisung ist eine gute Möglichkeit bei einer Auktion weniger Geld zu bekommen. Es ist ein zusätzliches Risiko dabei (kein Käuferschutz) und entsprechend sind Käufer auch nicht bereit so hoch zu bieten.


    Auch ebay-kleinanzeigen hat mittlerweile ein Zahlungssystem und als Käufer dränge ich immer darauf das auch zu nutzen. Ja, das kostet mich als Käufer eine Gebühr, aber ich hatte jetzt schon zwei mal den Fall wo erst der Verkäufer die Zahlung via "Zahlungssystem" abgelehnt hat und kurz danach eine Warnmail von eBay kam, dass ich keine Zahlung im Fall XY veranlassen soll weil der Verkäufer wegen "nicht versendeter Ware" gesperrt wurde.

  • Nachdem ich bei ebay schon zu oft Schrott gesendet bekommen habe, kaufe ich nix mehr ohne Paypal.

    Selbst wenn es ein paar Cent mehr kostet.


    Und wenn es gut sein *muss*, kaufe ich lieber woanders. Dann ist der Preis eher unwichtig.


    Der Käufer hat 180 Tage Widerrufsrecht

    Jehova - am Ende könnte das sogar dazu führen, nur noch brauchbare Sachen zu verkaufen.


    "fast alles per Bücher- oder Warensendung günstig verschickt"

    "Versand ohne Sendungsnachweis wird lebensgefährlich."


    Sehr gut, aber warum erst jetzt? Das hätte von Anfang an ebay besser gemacht.
    Ich war sogar einmal so leichtsinnig, ein gebrauchtes Telefon zu ersteigern.

    Tja, wegeb Paypal und dem Nachweises einer Anzeige bei der Polizei habe ich wenigstens nach einigen Wochen das Geld erstattet bekommen.

  • Ich habe bisher 1-2 Mal im Monat irgendwelchen Krempel versteigert, den ich rumliegen hatte (zwischen 1€ und in seltenen Fällen 50€). Nach vielen Jahren haben ich mehrere hundert positive Bewertungen. Wirtschaftlich war das meistens nicht (Aufwand, zur Post zu gehen), aber ich bin es los, irgendjemand hat sich hoffentlich drüber gefreut und ein bisschen ökologisch war's auch (Neukauf hinausgezögert).

    PayPal habe ich nicht und werde ich auch nie haben. Als privates Unternehmen entscheiden die nach Gutdünken wer der Depp ist. Ohne mich.

    Vermutlich werde ich bei eBay nichts mehr verkaufen. hood.de probiere ich wahrscheinlich mal. ebay-kleinanzeigen auch.

  • Ich neige dazu, die Umstellung zu boykottieren und bei ebay nichts mehr zu verkaufen. Aber wo dann?

    So mache ich das auch. Ich werde ab jetzt nichts mehr bei ebay verkaufen. Die werden nun echt unverschämt. :§$%

    Verkaufe eh schon seit einiger Zeit bei eby-kleinanzeigen und habe dort gute Erfahrungen gemacht.

    Bei hood.de bin ich nun auch angemeldet.

    streamdev-Server: MLD 5.5 testing, Mystique SaTiX-S2 V3 Dual + DuoFlex S2, J3160, 8GB, 60GB System,

    streamdev-Client 1: NUC6CAYH (Intel HD Graphics 500) + MLD 5.5 unstable, One For All URC 7960,

    streamdev-Client 2: RPI4, MLD 5.5 unstable, One For All URC 7960,

    Media-Server: Synology DS215j

    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • Bei hood.de bin ich mindestens schon so lange angemeldet, wie bei ebay, habe da aber aufgrund der geringen Käuferzahl selten etwas verkauft. Vielleicht ändert sich das ja jetzt ein wenig aufgrund der Raffgier von ebay.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)