Neue Grafikkarte - VDR funktioniert nicht mehr

  • Hallo,


    bin am verzweifeln. Habe neue Grafikkarte eingebaut seitdem funktioniert VDR nicht mehr.

    Mit Kaffeine läuft alles bestens, selbst UHD Sender laufen völlig flüssig und mit geringster CPU Last.


    linux mint:20.1

    ausgabe-plugin: sxfe


    Code
    1. Graphics:
    2. Device-1: AMD Navi 14 [Radeon RX 5500/5500M / Pro 5500M] vendor: Micro-Star MSI
    3. driver: amdgpu v: 5.9.10.20.50 bus ID: 0a:00.0 chip ID: 1002:7340
    4. Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: amdgpu,ati
    5. unloaded: fbdev,modesetting,radeon,vesa resolution: 1920x1080~60Hz
    6. OpenGL: renderer: Radeon RX 5500 XT (NAVI14 DRM 3.40.0 5.4.0-73-generic LLVM 11.0.1)
    7. v: 4.6 Mesa 20.2.4 direct render: Yes
  • Was war denn die alte Grafikkarte für eine?

    HowTo: APT pinning

  • Folgende Fehlermeldung wird angezeigt:


    alois@linux-win:~$ vdr-sxfe

    vdr-sxfe 2.1.0 (build with xine-lib 1.2.9, using xine-lib 1.2.9)



    VDR server not given, searching ...

    ---------------------------------------------------------------

    WARNING: MRL not given and server not found from local network.

    Trying to connect to default port on local host.

    ---------------------------------------------------------------

    [1830] [scrnsaver] GNOME screensaver disabled

    [1830] [vdr-fe] WARNING: no video driver given. Trying OpenGL2.


    [1830] [vdr-fe] Detected 12 CPUs

    [1830] [vdr-fe] Enabling FFmpeg multithreaded video decoding

    [1830] [input_vdr] Connecting (control) to tcp://127.0.0.1:37890 ...

    [1830] [input_vdr] Can't connect to tcp://127.0.0.1:37890

    [1830] [input_vdr] (ERROR (xine_input_vdr.c,5383): Operation now in progress)

    [1830] [input_vdr] Can't connect to tcp://127.0.0.1:37890

    [1830] [input_vdr] (ERROR (xine_input_vdr.c,5831): Operation now in progress)

    [1830] [input_vdr] Connections closed.

    [1830] [vdr-fe] fe_xine_open: xine_open("xvdr://127.0.0.1#nocache") failed

    Error opening xvdr://127.0.0.1

    [1830] [scrnsaver] GNOME screensaver enabled

    alois@linux-win:~$

  • Hi,

    Das neue ist eine AMD Grafikkarte in der CPU, oder?

    AMD ist für Vdr nur sehr schlecht getestet und erprobt. Es gibt sehr vereinzelte Berichte, das es geht, aber ich wüsste nicht welche und wie genau.

    Er meckert über fehlenden Grafiktreiber. Ein Upgrade von Nvidia auf AMD wird nicht gehen. Daher am Besten neu installieren. Sonst ist ein Treiberwechsel nicht sauber drin.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hallo,


    so jetzt habe ich alles nochmals installiert. Mit linux Mint 19.3 ließ sich der Treiber nicht sauber installieren. Aber mit Linus Mint 20.1 lief die Treiberinstallation fehlerfrei durch. Auch hier laufen die UHD Programme mit Kaffeine völlig flüssig. Warum schafft das Vdr nicht.

    Am Treiber kanns nicht liegen sonst würde es ja mit Kaffeine auch nicht gehen.

    Wer kann weiterhelfen.

  • Hast du die neuesten Versionen von xinelib und xineliboutput?

    Ansonsten würde ich Petri oder Torsten, die Entwickler, fragen.

    https://sourceforge.net/projects/xineliboutput/

    https://sourceforge.net/p/xine/xine-lib-1.2/ci/default/tree/

  • Hi,

    UHD geht lt. Berichten schon mit VDR, nur mit unsupporteter AMD Grafik nicht (bzw. Hats keiner richtig versucht).

    Für Linux gilt immer noch Supportete Hardware kaufen ist Pflicht.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Das Ausgabeplugin ist der Schlüssel zum Erfolg. Vdr selber kann UHD. Das muss man verstehen bzw. in Kombination sehen.

    Und natürlich supported Hardware einsetzen, z.B. Nvidia GT1030 mit vdr-plugin-softhdcuvid

  • Can't connect to tcp://127.0.0.1:37890

    Ganz blöde Frage ;) hast du 127.0.0.1 in der allowed_hosts.conf?

  • Hallo,


    kann ich bestätigen, mit meiner Hardwarekombination (Intel NUC, siehe Sig.) kann ich einen der UHD-Testsender anschauen. Da ich aber sonst kein UHD empfangen kann war das mehr ein Test.


    Gruß Ralf

    Wohnzimmer:

    Intel NUC 7PJYH, 8 GB RAM, 60 GB SSD, SMK RC6 MCE 50GB => easyVDR 5.0

    Dachboden:
    Asrock J4105, 8 GB RAM, CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2, 60 GB SSD und 8 TB HD, Futaba MDM166A+ SMK RC6 MCE 50GB, Cooltek G3, attric IR-Einschalter Rev.5 => easyVDR 5.0

    Test-VDR:

    ASRock B75 Pro3-M, Intel Pentium G645, 4 GB RAM, GeForce GT 730, 60 GB SSD, Cine S2 (V6), Nuvoton CIR Empfänger + SMK RC6 MCE 50GB, Origin S16V,

    Futaba MDM166A => easyVDR 5.0

    weitere Kodi-clients: Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)

  • Hallo,


    vielen Dank für die Rückmeldungen. Mittlerweile läuft der VDR wieder anstandslos aber halt ohne UHD. Werde mir eine neue Grafikkarte kaufen - habe da die Nividea GT 1050 ins Auge gefasst. Werde damit aber warten bis die Grafikkarten wieder ein erschwingliches Niveau erreichen.

  • Trotzdem stellt sich mir die Frage warum es Kaffeine schafft?

    Nun, weil AMD Grafikkarten bisher nicht wirklich in die VDR Ausgabeplugins implementiert wurden ... das funktioniert nicht einfach mal so ... 🧐


    Die Fähigkeiten von Nvidia & Intel sind halt bekannt, bei AMD war es weniger gut dokumentiert und deren Fähigkeit, grad beim Deinterlacing, hielt sich auch in Grenzen ...

    HowTo: APT pinning

  • AMD works fine with vdpau

    Yes, it might work with VDPAU, but just Bob Deinterlacing possible and only basic scaling ... equivalent to Nvidia @ nouveau open source driver set.

    HowTo: APT pinning

  • Vielleicht ist der Umweg über vdr-plugin-live und Wiedergabe des Streams mit VLC noch eine Möglichkeit?

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Also in einem meiner Rechner (der sich aber leider gerade nicht in meiner Nähe befindet) ist noch ne alte AMD-Karte drin (müsste ne Radeon HD 6670) und dort geht VDR und softhddevice mit VDPAU recht problemlos. Auch die Lösung mit vnsi-Plugin und Kodi als Frontend funktioniert auf dem Rechner.


    Welcher Deinterlacer und Scaler da benutzt wird, weiß ich jetzt gar nicht, kann gut sein dass es Bob ist, denn die Qualität kommt tatsächlich nicht an die auf dem anderen Rechner (an dem ich gerade sitze) mit Intel Kaby Lake onboard-Lösung, vaapidevice und VAAPI ran. Aber trotzdem hat es mir immer gereicht, um direkt auf dem PC-Monitor sowohl im Fenster als auch im Vollbild ohne Probleme Fernsehen zu schauen. Also nutzen kann man das definitiv, auch wenn es sicherlich v.a. für reine VDR-Rechner nicht die beste Option ist.


    Mein Tipp an dich cupressus wäre, den xineoutput hinter dir zu lassen (ist meines Wissens eh veraltet) und stattdessen softhddevice (evtl. die Version von lnj ) oder halt wirklich kodi (mit dem dafür nötigen vnsiserver-Plugin in VDR) als Ausgabe zu nehmen.