sporadisch Bildaussetzer mit Cine S2

  • Hallo,


    ich nutze easyVDR 5.0 und hatte jetzt schon zum dritten mal dieses Problem das kein Bild da war.


    Hardware auf dem Server:

    ASRock Q1900M, CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2 (recht neu gekauft).


    Neustart und es war kein Bild auf dem Client. Nach einem weiteren Neustart war das Problem behoben. Das kommt wirklich sehr sporadisch, ist aber für den WAF fatal.


    Im Log fand sich dann heute dieses hier => für mich ein Problem mit den 4 Cine-Tunern




    Ich habe einen älteren Thread gefunden mit einem Asus J3455M und einer Cine => ebenfalls I2C-Timeouts. Wenn ich da auch eine blöde Kombination habe =>


    Das hier aus den Log-Dateien nach dem Neustart (ich kann auch mehr liefern wenn mir jemand sagt was):

    Code
    1. 01:00.0 Multimedia controller [0480]: Digital Devices GmbH Octopus DVB Adapter [dd01:0003]



    Gruß Ralf

    Wohnzimmer:

    Intel NUC 7PJYH, 8 GB RAM, 60 GB SSD, SMK RC6 MCE 50GB => easyVDR 5.0

    Dachboden:
    Asrock J4105, 8 GB RAM, CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2, 60 GB SSD und 8 TB HD, Futaba MDM166A+ SMK RC6 MCE 50GB, Cooltek G3, attric IR-Einschalter Rev.5 => easyVDR 5.0

    Test-VDR:

    ASRock B75 Pro3-M, Intel Pentium G645, 4 GB RAM, GeForce GT 730, 120 GB SSD und 4 TB HDD, Cine S2 (V6), Nuvoton CIR Empfänger + SMK RC6 MCE 50GB, Origin S16V,

    Futaba MDM166A => easyVDR 5.0

    weitere Kodi-clients: Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)

  • HI Ralf

    Evtl. mal das hier ausprobieren.

    Gehe mal auf die Eingabekonsole mit Admin Rechten mit einer angeschlossener Tastatur,dazu die

    Tasten strg,alt und F2 gleichzeitig drücken. Login: easyvdr - passwort: easyvdr

    Admin werden: easyvdr und auf Admin Terminal gehen , nun bist Du auf der Eingabekonsole mit Admin Rechten..

    stopvdr eingeben, danach

    mc eingeben und die Datei easyvdr-systemstart.conf in

    /etc/vdr/easyvdr / editieren mit der Taste F4 der Tastatur.

    hier den Abschnitt WAIT_FOR_DVB_DEVICE = 0.1 erhöhen . ( Schrittweise den Wert erhöhen und testen..)

    Abspeichern des editierten Files mit F2 Taste und beenden von mc mit der F10 Taste

    reboot eingeben um den VDR neu zu starten.

    Schauen ob die Änderung etwas gebracht hat.

    Gruß Helmut

    Test_VDR: Lintec Senior Gehäuse - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e HDMI LP passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB W.D. Green SSD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Stick - EasyVDR 5pre Alpha - Softhddevice Frontend mit Pulseaudio - Kodi 19 m. Confluence Skin
    Clients: Hauppauge Media MVP Scart - VIP 1903Box - VIP 1910Box - EasyStream 0.6-18 fuer Windows - Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 7.01 und Kodi 15.2

  • Hi,

    Nutzt du den Kerneltreiber oder den DD Treiber? In unstable liegt glaube ich auch ein neuerer...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hallo zusammen,


    ich nutze den neusten Treiber den Wolfgang vor paar Wochen zur Verfügung gestellt hat: 0.9.38


    Ich habe noch so einiges zu dem Thema gelesen und komme zu dem Schluss: Hardwareproblem in dieser Kombination. Habe ich zwar schon ewig, aber bisher war mein jetziger Server mein "Nebenrechner" und fast nie in Betrieb, daher ist es mir nie aufgefallen oder es war nicht tragisch. Meine ab und zu gab es Probleme mit fehlenden Aufnahmen.


    Ich habe jetzt ein Asrock J4105 bestellt, hoffe damit hört das auf. Das hat meiner Frau heute gleich 4 Aufnahmen zerlegt...nicht gut.


    Ich hoffe ich kann mit der jetzigen SSD einfach umziehen (ohne Neuinstallation).


    Gruß Ralf

    Wohnzimmer:

    Intel NUC 7PJYH, 8 GB RAM, 60 GB SSD, SMK RC6 MCE 50GB => easyVDR 5.0

    Dachboden:
    Asrock J4105, 8 GB RAM, CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2, 60 GB SSD und 8 TB HD, Futaba MDM166A+ SMK RC6 MCE 50GB, Cooltek G3, attric IR-Einschalter Rev.5 => easyVDR 5.0

    Test-VDR:

    ASRock B75 Pro3-M, Intel Pentium G645, 4 GB RAM, GeForce GT 730, 120 GB SSD und 4 TB HDD, Cine S2 (V6), Nuvoton CIR Empfänger + SMK RC6 MCE 50GB, Origin S16V,

    Futaba MDM166A => easyVDR 5.0

    weitere Kodi-clients: Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)

  • Ich noch mal.


    In einem Beitrag von 2014 hier im Forum und dann noch auf 2 weiteren Seiten habe ich jetzt folgendes gefunden:


    "Falls I2C-Timeouts in Verbindung mit ddbridge auftreten, bitte MSI für ddbridge durch Modulparameter msi=0 deaktivieren. Dazu Datei /etc/modprobe.d/ddbridge.conf anlegen mit Inhalt:"


    Code
    1. options ddbridge msi=0


    Versuche ich morgen. Steht auch noch beim Hersteller in der Anleitung, aber wer schaut da auch schon rein...

    Wenn das hilft, habe ich es 2 Stunden zu spät gefunden.


    Gruß Ralf

    Wohnzimmer:

    Intel NUC 7PJYH, 8 GB RAM, 60 GB SSD, SMK RC6 MCE 50GB => easyVDR 5.0

    Dachboden:
    Asrock J4105, 8 GB RAM, CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2, 60 GB SSD und 8 TB HD, Futaba MDM166A+ SMK RC6 MCE 50GB, Cooltek G3, attric IR-Einschalter Rev.5 => easyVDR 5.0

    Test-VDR:

    ASRock B75 Pro3-M, Intel Pentium G645, 4 GB RAM, GeForce GT 730, 120 GB SSD und 4 TB HDD, Cine S2 (V6), Nuvoton CIR Empfänger + SMK RC6 MCE 50GB, Origin S16V,

    Futaba MDM166A => easyVDR 5.0

    weitere Kodi-clients: Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)

  • Hallo,


    also das mit msi=0 hat nichts gebracht, am nächsten Tag hagelte es auch wieder Aussetzer.


    Die letzten 2 Tage gab es keine Störungen mehr, alle Aufnahmen sauber erfolgt (auch mit Überschneidung von timern). Das passt dann wieder zu meinen Beobachtungen das der Fehler sehr selten vorkommt.


    Egal, heute das Asrock J4105 mit 8 GB RAM eingebaut => läuft alles unverändert mit der gleichen SSD :), das war schon mal super. Gleich mal mit 4 parallelen Aufnahmen plus markad laufen lassen => keine Aussetzer. Die Gesamtperformance hat ja als Nebeneffekt zugenommen. Natürlich kein Beweis das die I2C timeouts nicht wieder vorkommen, das muss jetzt die Zeit zeigen.


    Mag jemand das ASRock Q1900M kaufen wollen, für 10 Euro plus Versand geht es raus. Nur nicht mit der Cine S2 nutzen, die Kombination ist blöd.


    Das J4105 kann ja auch eine M2 vertragen. Bin am überlegen die Systemplatte darauf umzuziehen. Bootet sicher noch schneller und ein SATA-Anschluss wäre frei mit der ich für die Ausfallsicherheit die Platte als Softraid spiegeln könnte. Macht das Sinn? Allerdings war die 8 TB-Platte kein Schnäppchen...


    Gruß Ralf

    Wohnzimmer:

    Intel NUC 7PJYH, 8 GB RAM, 60 GB SSD, SMK RC6 MCE 50GB => easyVDR 5.0

    Dachboden:
    Asrock J4105, 8 GB RAM, CINE S2 (V6.5) + DuoFlex S2, 60 GB SSD und 8 TB HD, Futaba MDM166A+ SMK RC6 MCE 50GB, Cooltek G3, attric IR-Einschalter Rev.5 => easyVDR 5.0

    Test-VDR:

    ASRock B75 Pro3-M, Intel Pentium G645, 4 GB RAM, GeForce GT 730, 120 GB SSD und 4 TB HDD, Cine S2 (V6), Nuvoton CIR Empfänger + SMK RC6 MCE 50GB, Origin S16V,

    Futaba MDM166A => easyVDR 5.0

    weitere Kodi-clients: Raspi 3 (Openelec) und Odroid C4 (Coreelec)