[SOLVED] MLD komische Ordnernamen

  • Hallo,


    ich nutze mld v5.4 auf einem rpi 3.

    Teilweise habe ich anstatt richtige Ordnernamen, die 8-stelligen kryptischen Namen - z.B. P5LLAW~P.

    Wieso ist das so und wie kann ich Einfluss darauf nehmen?

    Ich speichere die Aufnahmen direkt auf meinem Synology NAS via NAS Freigabe.



  • ... da anscheinend niemand wirklich eine Idee hat.


    Mich erinnern diese Tilden "~" in den Dateinahmen an die langen Dateinamen von Windows 95, wie sie unter DOS aussahen.


    Meine Vermutung daher, dass die Dateinamen zu lang sind, oder da irgendwelche Zeichen drin sind, die zu den Problemen führen.


    VDR-Option --dirnames=250,40,1 (alias --vfat) wäre IMHO einen Versuch wert.

    Gruss
    SHF


  • Da das "ö"s in "Die_Höhle_der_Löwen" vorhanden sind halte ich den Zeichensatz als Ursachen für unwahrscheinlich.


    Wie sollte denn der Titel von "P5LLAW~P" eigentlich lauten? Vielleicht bringt einen das auf eine Idee.


    Meine Vermutung ist, dass da eher ein Verzeichnisnahme zu lang geworden ist. Daher das --dirnames

    Gruss
    SHF


  • MLD nutzt IMHO ab Werk nicht den --vfat Parameter, der Problematische Zeichen umkodiert, dann kommt sowas bei der Anzeige per SMB/CIFS heraus. Aber Achtung: wenn Du ihn nutzt, hast Du dann Stattdessen andere Sonderzeichen im Namen, z.B. #3A statt Doppelpunkt :)


    Edit: welches System nutzt Du oben für den Zugriff? Evtl. hilft es, wenn Du den Share per NFS mounten kannst.