Weiterer Neuling sucht Hilfe ...

  • Hello World,


    danke für die coole vdr software,


    das ist mein erster Beitrag und ja es ist bestimmt nicht der beste/empfohlene TV Tuner


    dachte mir, "kann ich aus einem embedded PC (kein PCI) meine eigene DreamBox bastelnt?"


    1) entweder fix und fertig DreamBox kaufen für 100€ bis 300€


    2) oder: HAUPPAUGE WinTV-Nova-S2 Digital TV USB Tuner für EUR 79,80 (embedded PC war schon vorhanden) und etwas Basteln


    https://www.ebay.de/itm/254773236686


    (Chip: Montage Technology TS2022 aka M88DS3103 aka PCTV DVB-S2 Stick (461e) (card=92) PCTV 461 em28xx den Treiber/Firmware kann man aus dieser deb extrahieren: https://launchpad.net/~b-rad/+…w-staging/+build/20253986)


    -> dvb-demod-m88ds3103.fw


    3) nutze gerne GNU Linux Debian :) (quasi die Minimal Version von Ubuntu)



    4) Kaffeine läuft :)


    5) bin was vdr an geht kompletter Neuling, hab sogar die c't vdr iso in VirtualBox versucht...



    die (schon etwas betagte Debian Version) erkennt den DVB-S Chipsatz sogar... aber iwie komme ich hier auch nicht weiter...


    und http://linhes.org/ (MythTV) R8.6.1



    (wenn mann den user in die Gruppe vboxusers auf nimmt, kann man (nach installation der Virtualbox Extensions sogar an den VM Gast durchreichen :)

    Code
    1. # add USERNAME to group vboxusers
    2. usermod -a -G vboxusers USERNAME
    3. # complete reboot (logout/login)
    4. shutdown -r now

    ... als vm wäre natürlich ULTIMATIV X-D


    6) die Idee war dass mehrere User via Browser (Firefox auf SmartPhone) die Box ansurfen welche 24-7 durchläuft und ihre Aufnahmen programmieren können


    7) nach einer durchzechten Nacht, und etlichen Test, mythTV war unfähig einen Kanalsuchlauf durchzuführen, bin ich gerade etwas frustriert.


    gefühlt gibt es was vdr + diesen USB Tuner keine/kaum Dokumentation...


    kann mit w_scan eine channel.conf erstellen, aber vdr scheint mit diesem Adapter nicht kompatibel?


    Code
    1. # create a list of channels
    2. w_scan -f s -c DE -a 0 -s S19E2 > /etc/vdr/channels.conf


    (ist obiger scan output format vdr kompatibel?)


    was machen mit diesem Adapter? wieder verkaufen (und DreamBox holen)?


    best regards


    PS: 1) die hier haben scheinbar den Treiber FIrmware programmiert


    Paul Seelig <pseelig_ÄT_goofy.zdv.uni-mainz.de>

    Martin Bialasinski <agr30_ÄT_uni-koeln.de>

    Brad Love <brad_ÄT_nextdimension.cc>


    Links:


    https://www.hauppauge.co.uk/site/products/data_novas2.html

    https://www.hauppauge.com/pages/support/support_linux.html

    https://www.youtube.com/watch?v=j-tpNMx-05s

  • dmesg output:


  • Hallo,

    Willkommen in der VDR-Welt.

    Aber :

    Was hat dein Beitrag mit easyvdr 5 (Ubuntu-basiert) und in diesem Thema mit Kodi 19 zu tun?

    Könntest du bitte zukünftig einen neuen Beitrag erstellen?

    Dann helfen dir hier gerne alle weiter.

    Ich gebe Bescheid, dass er verschoben wird.


    Btw: Teste doch mal easyvdr v5!

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Mal hierher verschoben, dann mal sehen wo es hingeht ...

    HowTo: APT pinning

  • Hallo,


    im Grunde will ich "einfach" nur souverän mit dem "Input Kanal" öffentlichen TV umgehen (und das auch an die Kinder weiter geben),


    d.h. statt blöd vor der Glotze zu Hocken und schauen zu müssen, was wer gerade sendet, wäre es natürlich GENIAL, wenn SmartPhones, Tablets und Laptops via Firefox Aufnahmen via WebBrowser (EPG enabled) programmieren können, um diese später anzuschauen.


    Bin der Meinung dass gerade in Deutschland, eigentlich jeder so eine Recording Box bräuchte, da kein anderes Land so viel Geld für öffentlich Rechtliches TV ausgibt, was dann anschließend (Löschungs Gesetz) die mit viel Geld produzierten Sendungen wieder aus der Mediathek entfernt (!?).


    Deutschland: 8.1 Mrd €

    https://www.tagesspiegel.de/ge…aber-stabil/13738728.html

    USA: 0.5 Mrd €

    https://www.cpb.org/aboutcpb/financials/budget


    hab einfach kein Glück mit dem Thema X-D


    PS: Hatte tatsächlich kurz aus VERZWEIFLUNG eine DreamBox 520 HD erstanden, welche aber einen ProduktionsFehler hatte (FlashSpeicher defekt: Bad block table) d.h. ist dauernd hängen geblieben 🙈


    die ganze tollen Dokumentationen (die Simpsons Folgen tauchen erst gar nicht in der Mediathek auf) werden einfach nach einem Jahr brutalst aus der Mediathek gekillt (Mehr zum "öffentlich Rechtliche Mediatheken Lösch-Gesetz")


    "Warum Sie nicht mehr finden, was Sie suchen" 🙈 (mit Glück hat es jemand aufgenommen und lädt es nach Youtube... wo es dann evtl. auch wieder gesperrt wird... freut ihr euch auch schon auf "den UploadFilter"? https://saveyourinternet.eu/?noredirect=true#stateofplay https://saveyourinternet.eu/de/)


    https://www.tagesschau.de/inla…ungsstaatsvertrag108.html


    https://www.tagesspiegel.de/ge…-nicht-mehr/20110720.html

  • der Typ ist auch Crazy... USB TV Tuner am QNAP NAS!


    https://nextdimension.cc/nas-mediadrivers/


    does it work? we don't know


    [Blocked Image: https://dwaves.de/wp-content/uploads/2021/03/USB-TV-Digital_Tuner.jpg]


    "MediaDeviceDrivers is a hardware enablement support package. After installation of this package on a supported NAS, all other installed applications can access the multimedia devices connected, in a Linux standard way. For example, if MediaDeviceDrivers was installed, then a two tuner Hauppauge DualHD was attached to the NAS, both tuners would become immediately visible and accessible. This would instantly allow apps like Plex Media Server, Emby, TVHeadend, and others to seamlessly stream, over the home network, Live TV and act as networked Digital Video Recorders (DVR). That means no more always-on, power hungry PC required to have a whole home DVR solution! Any NAS application that supports multimedia devices on desktop Linux will be able to access them the same way after installing MediaDeviceDrivers.

    Note: Since MediaDeviceDrivers is simply a hardware enabling application, you must separately install Plex Media Server, Emby, TVHeadend, or another software package, which will then provide the services to stream and record LiveTV. MediaDeviceDrivers has been well tested globally with Plex Media Server."

  • Hi,

    Zur Frage im anderen Thread : Nein Distris für x86 Hardware gibt es keine aktuellen mehr. Ubuntu 20.04 supported nur 64 Bit.

    Beantworte doch mal die Frage welche Hardware es ist. Dann könnte jmd evtl helfen. Ist so unmöglich.

    Du brauchst eine Nvidia GT730 oder besser GT1030. Oder neue Intel CPU mit Grafikausgabe.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hallo,


    danke für erst mal das konstruktive Feedback... es handelt sich um (imho) einer der besten industrie tauglichen embedded PCs die jemals gebaut (jetzt leider nicht mehr) wurden (ja gut die Intel NUCs sind bestimmt auch gut... aber meist größer im Bauformat, beide embedded PCs kühlen sich KOMPLETT (LÜFTERLOS) über ihre Metall-Ausenhülle)


    Model name: Intel(R) Core(TM) i3-5010U CPU @ 2.10GHz d.h. 64BIT !!!!!!!!!!!


    [Blocked Image: http://www.giadapc.com/products/img/F300/f300.jpg]


    http://www.giadapc.com/products/minipc/F300.html

    (leider nur mit i3, gab es auch mit i5)


    das Teil braucht weniger als 30Watt, welches es als VideoRecorder ja auch so interessant macht.


    Einziges Problem: es gibt keine Möglichkeit via PCIe irgendwelche GPUs oder TV-Tuner-Karten nach zurüsten.


    Deswegen ja die Idee mit dem USB-Dongle (HAUPPAUGE WinTV-Nova-S2, TV Tuner)


    ======== OS VERSION AND KERNEL

    Linux edutainment.local 4.19.0-14-amd64 #1 SMP Debian 4.19.171-2 (2021-01-30) x86_64 GNU/Linux

    10.8 <- läuft perfekt

    inkl möglichkeit via retroarch snes und sega mega drive mit retro snes controllern zu zocken


    ======== WORKING-SPEED

    okay

    ======== ANY COMMENTS?

    giada_f300_i3


    ======== lscpu

    Architecture: x86_64

    CPU op-mode(s): 32-bit, 64-bit

    Byte Order: Little Endian

    Address sizes: 39 bits physical, 48 bits virtual

    CPU(s): 4

    On-line CPU(s) list: 0-3

    Thread(s) per core: 2

    Core(s) per socket: 2

    Socket(s): 1

    NUMA node(s): 1

    Vendor ID: GenuineIntel

    CPU family: 6

    Model: 61

    Model name: Intel(R) Core(TM) i3-5010U CPU @ 2.10GHz

    Stepping: 4

    CPU MHz: 798.479

    CPU max MHz: 2000.0000

    CPU min MHz: 500.0000

    BogoMIPS: 4189.95

    Virtualization: VT-x

    L1d cache: 32K

    L1i cache: 32K

    L2 cache: 256K

    L3 cache: 3072K

    NUMA node0 CPU(s): 0-3

    Flags: fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2 ss ht tm pbe syscall nx pdpe1gb rdtscp lm constant_tsc arch_perfmon pebs bts rep_good nopl xtopology nonstop_tsc cpuid aperfmperf pni pclmulqdq dtes64 monitor ds_cpl vmx est tm2 ssse3 sdbg fma cx16 xtpr pdcm pcid sse4_1 sse4_2 x2apic movbe popcnt aes xsave avx f16c rdrand lahf_lm abm 3dnowprefetch cpuid_fault epb invpcid_single pti tpr_shadow vnmi flexpriority ept vpid ept_ad fsgsbase tsc_adjust bmi1 avx2 smep bmi2 erms invpcid rdseed adx smap intel_pt xsaveopt dtherm arat pln pts


    ======== lspci

    00:00.0 Host bridge: Intel Corporation Broadwell-U Host Bridge -OPI (rev 09)

    00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation HD Graphics 5500 (rev 09) <- ja natürlich ist das keine NVIDIA aber hat durchaus "power" (HalfLife 2 Source würde hier problemlos laufen)

    00:03.0 Audio device: Intel Corporation Broadwell-U Audio Controller (rev 09)

    00:14.0 USB controller: Intel Corporation Wildcat Point-LP USB xHCI Controller (rev 03)

    00:16.0 Communication controller: Intel Corporation Wildcat Point-LP MEI Controller #1 (rev 03)

    00:19.0 Ethernet controller: Intel Corporation Ethernet Connection (3) I218-LM (rev 03)

    00:1b.0 Audio device: Intel Corporation Wildcat Point-LP High Definition Audio Controller (rev 03)

    00:1d.0 USB controller: Intel Corporation Wildcat Point-LP USB EHCI Controller (rev 03)

    00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation Wildcat Point-LP LPC Controller (rev 03)

    00:1f.2 SATA controller: Intel Corporation Wildcat Point-LP SATA Controller [AHCI Mode] (rev 03)

    00:1f.3 SMBus: Intel Corporation Wildcat Point-LP SMBus Controller (rev 03)


    PS: was natürlich absolut cool wäre wäre eine EasyVDR VM ( KVM (QUEMU) oder VirtualBox VM) wo man einfach den USB-Hauppage Dongle durchreicht, Sendersuchlauf und dann fertig wäre mit der Installation.


    PSS: the hope dies last

  • Hi,

    Mit easyvdr wird so etwas wohl nicht mehr kommen...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi,

    Geht denn Ubuntu 20.04 Server nach Reboot? Nichts anderes ist es ja. Erst nach dem Neustart wird unser Setup genutzt.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Einziges Problem: es gibt keine Möglichkeit via PCIe irgendwelche GPUs oder sonstiges nachzurüsten.


    Deswegen ja der USB-Hauppage Dongle

    Ohne brauchbare iGP/CPU ist man halt arg beschränkt. Grundsätzlich reicht alles über Haswell für in 8 Bit Farbtiefe gesendetes MPEG2 und x264 Material bis FullHD. Für HEVC will man dann Sky Lake (8-Bit, reicht also für DVB-T2 in Deutschland) oder >= Kaby Lake (10 Bit Material bei UHD Sendern) mit passendem HDMI-Ausgang.


    Virtualisierung und hardwarebeschleunigte Videowiedergabe beißt sich ziemlich und auch die USB-Kommunikation kann in VMs unschöne Verzögerungen haben.


    IMHO hat man da mit einem halbwegs aktuellen Intel NUC bessere Karten (da gibt es ja auch Modifikationen, die einen passiven Betrieb ermöglichen).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Frohe Ostern canoodle,


    habe nur mal die Spezifikationen der CPU (Laptop Klasse)


    Intel Core i7-1185G7 @ 3.00GHz

    Description: Intel Iris Xe Graphics

    Class: Laptop

    Socket: BGA1526

    Clockspeed: 3.0 GHz

    Turbo Speed: 4.8 GHz

    Cores: 4 Threads: 8

    TDP Down: 12 W

    TDP Up: 28 W

    Typical TDP: 15 W3

    Schönes Marketing.

    Was kann das Teil?

    Was hast Du damit genau vor? TV sehen, aufzeichnen, Zocken?


    Grafikkarte Ubuntu Unterstützung ?

    Die Intel Iris Xe Graphics G7 (Tiger-Lake mit 96 EUs) ist eine Prozessorgrafikkarte, die im September 2020 vorgestellt wurde. Sie basiert auf die neue Xe Architektur (Gen12) und soll eine Leistung auf dem Niveau einer GeForce MX350 bieten. Dies ist aber abhängig von TDP Settings (15 - 28 Watt Default), verbautem SoC und Kühlung.

    Die GPU bietet einen garantierten Mindesttakt von 400 MHz und einen Boost Takt von bis zu 1350 MHz (z.b. i7-1185G7). Im schwächsten i5-1130G7 ist die Performance aber deutlich schlechter (12 W TDP, 1100 MHz Boost, 8 MB L3 Cache).

    Die Xe Graphics G7 wird im modernen 10nm+ (10nm SuperFin) Prozess bei Intel gefertigt und ist als Prozessorgrafikkarte sehr sparsam.


    MfG

    Markus

    Test easyVDR: 5-alpha-010 stable, GA-H55M-UD2H Bios F11 TX7 LGA 1156 Intel Core i3-550 3,2 GHz 4M Cache 73W CPU Mark 2829 4 GB DDR;

    ASUS GT1030 => HDMI Philips 40", Marantz optisch digital vom MB; X10 Receiver; Medion FB X10 20029725; Edison Optimus DVB Combo mit DVB-T2 Dachantenne mit Verstärker