[Solved] TechnoTrend S2-6400 auf neuem MoBo wird nicht gefunden

  • Hi *,


    ich wollte meinem einen VDR ein neues MoBo gönnen. Entschieden habe ich mich für das ASRock H470M Pro4.

    Leider wird bei dem keine meiner drei S2-6400 erkannt - ein Kartendefekt ist damit eher auszuschließen.

    Strom ist zusätzlich angeschlossen. Ich habe beide PCIe3.0 x1 Slots ausprobiert - klappt in keinem der beiden.

    Treiber und Firmware sind zwar da und lassen sich auch laden, aber da die Karte schon beim lspci nicht auftaucht, wundert es dann nicht, wenn auch nix klappt.


    Was kann denn da faul sein?


    Danke und ciao.

    Michael.

  • Woher wissen Sie, daß die Firmware geladen wurde?

    Wenn die Firmware geladen wird, müßte im syslog "loaded firmware version" zu greppen sein.

    Wird die Firmware nicht geladen, erscheint meist auch kein passender Eintrag im lspci.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-dkms-460.56), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.6-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.11.3-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Sorry, falsch ausgedrückt - Modul lässt sich laden, Firmware nicht.

    Und ist es nicht eher andersherum? Wenn lspci nix anzeigt, kann auch die FW nicht geladen werden.

  • Normal kam im Journal immer:


    Feb 19 22:21:14 vdr kernel: SAA716x FF 0000:05:00.0: found a Technotrend S2 6400 Dual S2 Premium PCIe card

    Feb 19 22:21:14 vdr kernel: SAA716x FF 0000:05:00.0: SAA7160 Rev 2, irq: 34 (MSI)


    Das kommt aktuell nicht mehr.

  • Die FW wird ja schon beim Booten des Kernels geladen, sobald die Karten/Geräte erkannt wurden. Anschließend listet lspci die Geräte (am besten -v wählen) mit dem verwendeten Kernelmodul auf. Wird keine passende Firmware gefunden/geladen, kann die Bezeichnung falsch sein, bzw. es wird nur unter einer generischen Kategorie gelistet.

    Eine Karte kann mehrere Module benötigen, welche ohne und welche MIT Firmware - welche dann aber wohl nicht geladen werden.

    Die Firmware ist vorhanden in /lib/firmware? Wenn sie nicht geladen werden kann, wäre doch ein Auszug aus dem syslog hier nützlich ...

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-dkms-460.56), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.6-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.11.3-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Danke für die Antwort, aber ich habs schon gefunden.

    Im BIOS musste PCIe Linkspeed auf Gen1 runter gesetzt werden für diesen Slot.

    Das war er Karte wohl zu schnell im Default.

  • Danach taucht bei lspci auch folgender Eintrag auf:


    01:00.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7160 (rev 02)


    Und wenn man dann das Modul lädt, zieht er die Firmware.

    Der lspci Eintrag ist aber da, auch ohne dass Modul und Firmware geladen wären.

  • Wird die Firmware nicht geladen, erscheint meist auch kein passender Eintrag im lspci.

    Sowas habe ich bei PCI-Karten noch nie gesehen, nur bei USB-Devices. Generell auszuschließen ist es nicht, kommt aber bei einer S2-6400 definitiv so nicht vor.


    Der lspci Eintrag ist aber da, auch ohne dass Modul und Firmware geladen wären.

    Yep!

    Bis vor einem Monat war ein Bug im Treiber, dass _nach_ dem Laden des Moduls die PCI-IDs kaputt waren, ist jetzt gefixt.


    Gruss,

    S:oren

  • Das passiert z.B., wenn bei FPGAs direkt am PCI(e) hängen und deren PCI(e) Speicherbereich nicht initialisiert wurde, der von der PCI-Controller beim Initialisieren ausgelesen wird und der CPU meldet.


    Der PCI Controller liest dann ID 0000:0000 und sieht kein device.