Permashift 1.0.4 für VDR 2.4, Betaversion

  • Hallo!

    - wenn eine Aufnahme mit der "roten Record-Taste"ausgelöst wird, wird immer eine Aufnahme mit der Dauer einer Direktaufzeichnung angelegt. Hier würde ich es besser finden, eine Aufnahme der gerade aktuellen Sendung zu machen, d.h. am Anfang den Permashift-Buffer mit zu nutzen, die Endzeit aber nach der aktuellen Sendung zu setzen. Möglicherweise kann das auch im Setup als wählbare Option angeboten werden.

    Eigentlich wollte ich dir erzählen, dass Permashift sich da doch genauso verhält wie der Rest des VDRs, und man das lieber da einbauen sollte...

    ... bis ich nach langem Starren auf timers.c herausgefunden habe, dass es das schon gibt. Man stellt die Sofortaufnahme-Dauer in den VDR-Optionen auf 0.

    Sollte das rauskommen, was du suchst!

    - Zum Anzeigen des Live-Buffers von Permashift wird nicht nur die Pausentaste benutzt, sondern auch die Rückspultaste (kFastRew). Diese Taste nutze ich auch in TVGuide um Seitenweise in der Zeit rückwärts zu navigieren. Das geht nicht mehr, wenn man den Permashift-Patch in vdr.c anwendet. Hier würde ich mir wünschen, das die Rückspultaste nur dann von Permashift ausgewertet wird, wenn kein OSD offen ist. Der angehängte 2-zeilige Patch löst dieses Problem.


    Ich nehm es rein.


    Klingt aber, als gäbe es da noch eine größeren Baustelle, die eigentlich im VDR selbst gelöst werden sollte?


    (Ich finde ja, dass die Zurückspultaste auf der Fernbedienung auch im OSD zurückspulen sollte, während die auf der Tastatur das eher nicht machen sollte - zumindest nicht während einer Texteingabe. Wäre aber vielleicht aufwändiger, man müsste die Tastendefines ggf. wieder "aufdröseln"...)


    Ciao,

    Eike

  • Man stellt die Sofortaufnahme-Dauer in den VDR-Optionen auf 0.

    Sehr schön, dieser Effekt ist mir bei der Sofortaufnahme-Dauer noch gar nicht aufgefallen.

    Beim Ausprobieren bin ich da aber noch auf eine Unstimmigkeit gestoßen:

    Beim Starten der Sofortaufnahme wird der Live-Buffer mit benutzt, was sehr schön ist, dann wird der Ringbuffer gelöscht:

    Code
    1. Aug 17 14:48:57 vdr[272820]: [277357] permashift: RAM recording fully saved. Deleting ring buffer.
    2. Aug 17 14:48:57 vdr[272820]: [277357] permashift: OverwritingRingBuffer, free

    aber nicht wieder neu "gestartet", d.h. es gibt keinen Livebuffer mehr bis das nächste mal der Kanal umgeschaltet wird.

    Hier wäre es wünschenswert den Livebuffer weiter in voller Länge zu erhalten (mein Favorit) oder wenigstens automatisch neu zu starten.


    (Ich finde ja, dass die Zurückspultaste auf der Fernbedienung auch im OSD zurückspulen sollte,

    Das sehe ich genau anders. Warum sollte man bei geöffnetem Menü zurückspulen wollen, man kann ja gegebenenfalls immer noch die Pausen-Taste drücken, um das Live-Bild anzuhalten.

    Das Problem ist, das eine Fernbedienung immer zu wenige Tasten hat, um Funktionen in Plugins zu implementieren. Ich würde z.B. auch gerne noch die Programm+/- Tasten in TVGuide benutzen, das geht aber auch nicht, weil sie schon im main-Loop vom Core-VDR abgefangen werden. Es sollten also nicht unbedingt noch mehr Tasten sein, die schon dort blockiert werden.

    Möglicherweise ließe sich da aber auch noch eine bessere Lösung finden, so das die Zurückspultaste bevorzugt den Plugins zur Verfügung steht, und bei nicht Verwendung dann trotzdem von Permashift ausgewertet werden kann. Da müsste man mal darüber nachdenken...

    während die auf der Tastatur das eher nicht machen sollte

    Die Tastatur ist für mich keine Alternative, da wohl die wenigsten Anwender zusätzlich zur Fernbedienung noch eine Tastatur benutzen.



    Grüße

    kamel5

    VDR 2.6.1: ASUS Prime X470-PRO, Ryzen 7 2700, 64GB, 6TB HD, GT1030, Fedora 36 Kernel 5.19 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

    Git-Repo: gitlab.com/kamel5

  • Sehr schön, dieser Effekt ist mir bei der Sofortaufnahme-Dauer noch gar nicht aufgefallen.

    Ich hab das auch nicht gewusst (und letztens hätte ich es so gut gebrauchen können...)! :D


    ...aber nicht wieder neu "gestartet", d.h. es gibt keinen Livebuffer mehr bis das nächste mal der Kanal umgeschaltet wird.

    Das war schon Absicht so. Die Hintergrundaufzeichnung wird neu gestartet, wenn du wieder im Liveprogramm bist (ohne umschalten), also wenn du zum Beispiel die Stop-Taste drückst. Wenn ich mal zwischen live und Zurückgespultem wechsle (wie letztens bei der Leichathletik-EM), hab ich im Zweifel nachher eher zu viel als zu wenig aufgenommen...


    Was mir aber gerade beim Testen aufgefallen ist: Wenn die erste Aufnahme noch aufnimmt und ich von Live wieder zurückspulen will, behauptet der VDR, es wäre kein Receiver mehr frei. Ist mir aber in jahrelangem "Produktivbetrieb" noch nie begegnet.


    Ciao,

    Eike

  • Das war schon Absicht so. Die Hintergrundaufzeichnung wird neu gestartet, wenn du wieder im Liveprogramm bist (ohne umschalten), also wenn du zum Beispiel die Stop-Taste drückst

    Ja, das ist soweit klar.

    Wenn Du aber, während das Live-Programm läuft, die rote Record-Taste benutzt, um eine Sofortaufnahme zu starten, wird der Live-Buffer auch gelöscht, dann aber nicht wieder neu gestartet, obwohl man dann immer noch im Liveprogramm ist. Erst beim nächsten Programmwechsel wird ein neuer Live-Buffer angelegt.


    Grüße

    kamel5

    VDR 2.6.1: ASUS Prime X470-PRO, Ryzen 7 2700, 64GB, 6TB HD, GT1030, Fedora 36 Kernel 5.19 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

    Git-Repo: gitlab.com/kamel5