yaVDR für Datensicherung stoppen - Aufnahme aktiv ?

  • Ich mache wöchentlich eine Sicherung von verschiedensten Daten am VDR-System. U.a. auch config-Dateien usw. Da das System nicht immer up-and-running ist erfolgt die Datensicherung mittels eines anacron-jobs. Nun wäre es blöd, wenn der VDR gerade aufzeichnet, dass der Job ein systemctl stop vdrabsetzt. Gibt es irgendeine Möglichkeit "von aussen" (also beispielsweise aus der commandline) abzufragen ob der VDR gerade aufzeichnet um die laufende Aufzeichnung nicht zu unterbrechen ?

  • Das geht mit svdrpsend next, vgl. z.B. http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/SVDRP#NEXT

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Prinzipiell läßt Linux ja den Zugriff auf in Benutzung befindliche Dateien zu, und VDR ändert z.B. die channels.conf auch erst beim Beenden bzw. schreibt dann die Änderungen ("atomar") in Konfigurationdateien hinein - ein Beenden von VDR ist also nur notwendig, wenn wichtige Änderungen im Betrieb stattgefunden haben und diese sofort gesichert werden sollen.

    Wenn also "nur" irgendwelche Aufnahmen (unattended?) laufen, sollte das ein Backup nicht stören. Evtl. mit nice oder sonstwie verringerter IO-Priorität arbeiten, wenn das ein Flaschenhals wird.


    P.S.: in dem Fall ist btrfs recht praktisch - geschwind einen Snapshot bei "systemctl restart vdr" im systemd-Script zwischen stop und start schreiben und den Snapshot "von dazwischen" dann in aller Ruhe wegsichern :)

    Das angesprochene "svdrpsend next" zeigt die Startzeit/Datum der nächsten Aufnahme an. Wenn diese Zeit (date formatieren und vergleichen) > der aktuellen Zeit/Datum ist, kann der VDR bis dahin gestoppt werden. Ist die "next"-Zeit < der aktuellen Uhrzeit/Datum, läuft eine Aufnahme.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-dkms-460.67), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.5.2-seahawk, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.12.0-rc7-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

    The post was edited 1 time, last by wmautner ().

  • Das angesprochene "svdrpsend next" zeigt die Startzeit/Datum der nächsten Aufnahme an. Wenn diese Zeit (date formatieren und vergleichen) > der aktuellen Zeit/Datum ist, kann der VDR bis dahin gestoppt werden. Ist die "next"-Zeit < der aktuellen Uhrzeit/Datum, läuft eine Aufnahme.

    mit

    Code
    1. svdrpsend next rel

    bekommst Du die relative Zeit, ist diese negativ läuft eine Aufnahme - ist im Script einfacher zu verarbeiten :-)

    :vdr2 Server: vdr 2.4.6 (yavdr) im Ubuntu 20.04 docker, Client: vdr 2.2.0 auf RPi (raspbian)