YaVDR ansible - Feedback zur Installation und Frage

  • Hallo Seahawk, und YaVDR-user,

    Ich hab nun auch endlich aufgerüstet und YaVDR07 an den Start gebracht. Das System ist im wesentlichen ein Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe mit Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz, Als Sat-Karten sind 2 Technotrend am Start. Systemlaufwerk eine 64 GB SSD, 2x 2T-Platten als Videodatenspeicher.

    Kurze Notizen:

    Ubuntu Server installiert, YaVDR Playbook drüberlaufen lassen. Channel-conf und Festplatten eingerichtet - System lief! Sehr gut!

    Ich habe aus Gewohnheitsgründen den Skin Nopacity am Start. Dieser war zunächst sehr träge - mit dem softhddevice-openglosd eine dramatische Verbesserung! Sehr zu empfehlen bei dieser Konstellation.

    LCD des Silverstone-Gehäuses zeigte nur Buchstabensalat. Ursache war das installierte IMONLCD. Austausch durch das imonvfd hats dann gerichtet (danke an rkp für die Tipps).

    Am Desktop (wenn ich mal nicht Fernsehe damit) war Openbox aufgrund zu kleiner Schrift nicht lesbar auf meinem Fernseher (Samsung 4K) - Anpassen der Datei /var/lib/vdr/.config/openbox/rc.xml hat geholfen.

    Viele weitere Plugins (VNSI für Openelec-Clients, menuorg, IPtv und Chrome für Videochats...) laufen inzwischen ebenfalls einwandfrei.


    Ansonsten alles sehr prächtig - Erstmal Danke für die Tolle Arbeit!!!




    nur noch ein Problem: Wenn ich manchmal heimkomme läuft das Ding (vermutlich eine Aufnahme). Wenn ich dann zur Fernbedienung greife startet der vdr neu (zu sehen am Display). Syslog zeigt folgendes:


    Idee, was da schiefläuft?

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

  • Ist das Problem mit dem Crash beim Attachen noch aktuell oder hing das mit den Problemen mit dem Skin im anderen Thread zusammen?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich hab zweierlei Maßnahmen gestartet: a) bei mir ist der VDR inzwischen dauerhaft attached (sehe bei mir vom detachen keinen Vorteil) und b) der Skin ist gefixt. Ich geh davon aus, dass es mit dem Skin zusammenhing. In jedem Falle kein Problem mehr diesbezüglich!

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

  • Detachen des Frontends kann z.B. dem Tuner ermöglichen, einen epg-scan durchzuführen. Auch merke ich bei meiner nvidia-Karte, daß die deutlich kühler läuft, wenn sie weder darstellen noch deinterlacen muß. Mein VDR detached per Script, wenn der TV aus ist (Smart-TV, IP-Adresse). Etwa alle 10sec wird das mittels einfachem ping überprüft.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-dkms-460.39), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.6-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.11.0-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.