Amazon Prime Videos unter Linux in HD ansehen?

  • Die Informationen im Netz hierzu sind sehr widersprüchlich. Oft heisst es, dass zumindest HD nicht möglich sei. Wie ist denn hier der aktuelle Stand? Geht HD mit irgendeinem Browser? Oder gar per Kodi-Addon?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Geht teilweise aber nicht bei allen Inhalten. Die Qualität ist aber für einen "normalen" Full-HD-Fernseher eigentlich durchwegs gut. Auch wenn "auf dem Papier" kein Full-HD ankommt. Ich schaue Amazon Prime schon länger nur via Kodi. Ich nehme was ich kriegen kann weil eine zusätzliche Box keine Option ist.

  • welches Kodi-Addon ist aktuell richtig? In LibreElec finde ich keines. Muss man immer noch ein repository von Sandmann79 einbinden?

    Welche Auflösung kommt denn bei Full-HD-Videos am TV an?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Über Linux und das KODI-Addon für Prime-Video von Sandmann geht nur SD (960x540) und kein HD (nicht mal das Halb-HD was ARD und co. benutzen).

    Das liegt daran, dass hier die DRM Widevine L1 nicht verfügbar ist.


    Auf einem kleinen TV mag das siccherlich noch gehen, aber auf meinem 65"-TV sieht das schon arg bescheiden aus.

    Kann man machen, muss man aber nicht! ;)

  • Auf meinem 16:9 85cm Panasonic Röhrenfernseher sieht es gut aus.;)

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Naja, 85cm sind ja auch nur 33". ;)

  • Was heißt hier nur?8)

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Tiny-House? ;-)

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-460.32), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.6-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.10.7-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Ähm, Du weiß schon wie groß ein Röhrenfernseher mit 85cm und 16:9 ist? Das Ding wiegt 70kg, da würde sonst nix mehr ins Tiny House passen.;-)

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Ich bin ziemlich sicher das einzelne Filme auch höher aufgelöst ausgeliefert werden. Oder wurden? Aber stimmt schon. In Summe muss man sich ggf. auf die kleinere Auflösung einstellen. Allerdings wird wohl nur die vertikale Auflösung limitiert. Je breiter der Film, desto schärfer wird er auf einem "normalen" 16:9 TV dargestellt.


    Für meine Zwecke reicht es auf jeden Fall. Prime Video sehe ich sowieso nur als kostenlose Dreingabe zu meiner Prime-Mitgliedschaft. Die Auswahl ist auch eher begrenzt. Viele Sachen wären zwar verfügbar, kosten aber nochmal extra. Das ist nicht so wie bei Netflix wo alles was man mit der Suche findet auch sofort läuft.


    Hauptsächlich habe ich Amazon Prime für den Versandvorteil und Twitch Prime. Wenn es mit Kodi nicht laufen würde, dann würde ich Prime Video wohl nur unterwegs auf dem Handy nutzen (bin vor Corona sehr viel Zug gefahren).


    Nachtrag: Und meine HTPC-Hardware ist auch mittlerweile alles andere als "frisch". Läuft aber trotz allem noch ausreichend flott für einen HTPC. Wenn das hier aber mal Realität wird: https://www.phoronix.com/scan.…m&px=AMDGPU-TMZ-HDCP-2020 dann steht mal eine Aufrüstung der alten Hardware an. Ab dann wäre Full-HD in der Theorie kein Thema mehr. Dauert dann bestenfalls noch ein paar Wochen bis das Kodi-Addon angepasst ist.

  • ...

    Viele Sachen wären zwar verfügbar, kosten aber nochmal extra. Das ist nicht so wie bei Netflix wo alles was man mit der Suche findet auch sofort läuft.

    ...

    Man kann unter Kodi in den Amazon-VOD-Plugineinstellungen festlegen, dass nur (kostenlos) vefügbare Titel angezeigt werden.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD