Schwarzes Bild nach Installation (+Einsteigerprobleme) - yavdr ansible

  • Hallo zusammen,


    habe hier den Testaufbau wie in meiner Signatur.

    Habe bisher keine Erfahrung mit yavdr.

    Ich bin bei der Installation folgendermaßen vorgegangen:


    ubuntu 20.04 server installiert

    git clone --branch focal https://github.com/yavdr/yavdr-ansible

    cd yavdr

    sudo -H ./install-yavdr.sh

    die -serial-ir habe ich in der yavdr07.yml einkommentiert


    Jetzt startet der vdr mit dem yavdr-logo. Danach startet der Desktop (openbox).

    Das Bild wird schwarz und es passiert weiter nichts.

    Der Cursor ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sichtbar.

    Kein TV-Bild kein Ton. Die Grafikkarte ist die onboard Intel UHD 600.


    Wie müsste ich weiter vorgehen, damit ich Bild und Ton bekomme?

    Muss ich irgendwelche Plugins installieren?


    Grüsse

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

    The post was edited 1 time, last by xxx3xxx ().

  • Vermutlich fehlt dem VDR noch eine Kanalliste - in der Channelpedia gibt es z.B. eine Sammlung oder du machst mit w_scan (bei gestopptem VDR) eine Kanalsuche. Die Datei muss bei gestopptem VDR nach /var/lib/vdr/channels.conf kopiert werden und sollte dem User vdr gehören, der auch Schreib- und Leserechte haben sollte. Die URL für die Kanalliste kann man dem Playbook mitgeben, dann lädt es die herunter, falls der VDR noch keine channels.conf hat (vgl. https://github.com/yavdr/yavdr…/focal/group_vars/all#L39)


    Eventuell musst du zusätzlich den VDR auf die Initialisierung der DVB-Karte warten lassen - ohne das Playbook laufen zu lassen geht das für den Tuner /dev/dvb/adapter0 mit systemctl enable wait-for-dvb@0.service, wenn man das vom Playbook erledigen lassen will, geht das über https://github.com/yavdr/yavdr…/focal/group_vars/all#L26 ff.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Servus,


    habe den VDR gestoppt und mit

    sudo w_scan -fs -s S19E2 -c de > channels.conf

    die Datei erstellen lassen. Diese habe ich in das /var/lib/vdr kopiert und mit den richtigen Rechten versehen.

    sudo systemctl enable wait-for-dvb@0.service habe ich ebenfalls ausgeführt und dann neu gestartet.

    Leider das gleiche Ergebnis wie vorher.

    Vaapi oder Cuvid-plugin muss nicht installiert sein?


    Grüsse

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

    The post was edited 1 time, last by xxx3xxx ().

  • Hallo nochmal,


    habe nochmals von vorne begonnen. Neu installiert. Dann alles wie oben, außer bei den Kanälen. Ich bin dann auch channelpedia habe mir einfach die ARD-Sender in eine channels.conf kopiert und diese über usbstick dann direkt in den Ordner kopiert.

    Das TV-Bild läuft. Der Ton noch nicht.

    Ich halte mich mal an das ansible Playbook und schau ob ich von da aus weiterkomme.

    Das Skin vom Menü müsste man ja auch irgendwie wechseln können auf ein anderes. Gibts da weitere Skins zum Download ausser die schon vorhandenen im Menü?


    Grüsse

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

  • Der Ton wird über Pulseaudio ausgegeben und das nutzt das Standard-Gerät, das meistens dem Analogen Ausgang entspricht. Das Playbook kann das noch nicht ändern.


    Du kannst über das pulsecontrol-Plugin (im VDR-Menü: System->Pulsecontrol->verschiebe Wiedergabe den gewünschten Ausgang (vermutlich HDMI) setzen und am besten gleich noch den HDMI-Ausgang als Standard-Ausgabegerät wählen) oder über pavucontrol (im VDR-Menü: Applikaitonen->Multimedia->PulseAudio Volume Control) die Ausgabe konfigurieren (benötigt eine angeschlossene Maus).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • OK,


    habe beide Versionen ausprobiert. Funktionieren beide. Danke.

    Wenn ich über die +/- -Blocktasten jetzt die Lautstärke regeln will bleibt diese immer gleich. Ganz links geht sie ganz aus.

    Habe in den Menü: Applikaitonen->Multimedia->PulseAudio Volume Control dann einfach mal 50% eingestellt. Das bleibt dann so und lässt sich auch nicht ändern.

    Lustigerweise funktioniert das ganze bei Kodi. Ich hatte das VNSI-plugin installiert und aktiviert. Dort kann ich die Lautstärke regeln.


    Ich meinte vorhin (ansible Playbook) deine Dokumentation zu 0.7


    Soll ich den Thread schliessen und für meine weitere Fragen einen neuen aufmachen?

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

  • Wenn ich über die +/- -Blocktasten jetzt die Lautstärke regeln will bleibt diese immer gleich. Ganz links geht sie ganz aus.

    Falls du Passthrough-Ton nutzt (lässt sich in den Audio-Einstellungen des Ausgabeplugins für Sender mit AC3-Tonspur einstellen), greift pulseaudio nicht in die Lautstärke ein, das ist dann Sache des Receivers. Wie sehen die Audioeinstellungen in deiner /var/lib/vdr/setup.conf aus?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hier die Ausgabe von setup.conf


    Grüsse

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

  • Hi,


    Quote

    Wenn ich über die +/- -Blocktasten jetzt die Lautstärke regeln will bleibt diese immer gleich. Ganz links geht sie ganz aus.


    Kann ich bestätigen ist hier auch so, ich verwende kein Passthrough.

    Ganz links geht die Lautstärke ganz aus und einmal auf lauter gedrückt es stehen zwei Striche im Balken ist anscheinend gleich die volle Lautstärke,

    denn egal wie weit man ab da noch lauter dreht es ändert sich nichts mehr an der Lautstärke.


    Audioeinstellungen in der setup.conf hätte ich die;


    Gruss

    Bert

    Hardware:PIntel Core Duo 2,93 Ghz, AsusP5QL PRO, Gigabyte GeForce GT730 (vdpau), Budget TT-S2 1600, 4Gb Ram Dual Channel, 2x Sata Hd
    Multibootsystem
    yavdr-0.6 mit VDR 2.2.0, Ausgabe über Nvidia vdpau

    The post was edited 2 times, last by Bert ().

  • Hi,

    Bei Softhddevice ist standardmäßig die recodierung vom Audiostream aus. Wenn ihr die auf software in den Plugin Einstellungen (volume control oder so) stellt, geht es. Ist ja Digitalton, der geht nur so in der Lautstärke zu ändern. Hab hier aber asynchronen Ton dann.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Moing,


    danke Stefan für den Hinweis.


    Im VDR-Menü:

    System / Einstellungen / Plugins / Softhddevice

    dort unter Audio ( nach rechts drücken)

    die Lautstärkesteuerung von Hardware auf Software schalten (mit rechts/linksdrück)

    danach mit Enter bestätigen und der Ton ist einstellbar. Allerdings ist das Bild dann lustig bunt.

    Den Sender wechseln. Dann ist alles ok.

    (Dort ist auch die Verzögerungsanpassung (vermutlich bei asyncron-Ton) einstellbar)


    Grüsse

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

  • Hi,

    Lustig buntes Bild kenn ich bisher nicht, weder unter Easyvdr 5 (Focal, Test mit Nvidia 390 und Gt1030 ) noch unter 3.5 (Trusty).

    Aber wir nutzen ja auch nicht die allerneuesten Nvidia Treiber mit denen das wohl verzapft wurde...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Nein, das gibt's bei mir schon lange - wenn irgendwas in den Bildeinstellungen von softhddevice geändert wird, hab ich 1:0-SW-Kontrast, wie es aussieht.

    Farben sind dann ziemlich überstrahlt, oder aber schwarz. Es ist aber kein "Grünbild" oder "Komposition in Orangetönen" :)

    Senderwechsel nützt bei mir aber nix, muß schon softhddevice neustarten - am einfachsten, mal kurz auf Kodi wechseln und zurück.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice-cuvid
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-450.80, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.3-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.2-lowlatency-xfs_scrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphone als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Falls Ihr Intel nützt: Stehen bei Euch Sättigung und Kontrast auf 10?

  • Nutzt ihr OpenGL OSD?

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Servus,


    Sättigung und Kontrast stehen bei mir beide auf 100

    ---Habe beide auf 10 gestellt. Jetzt kein "lustig buntes Bild" mehr.


    Wo soll OpenGL OSD einstellbar oder konfigurierbar sein?


    Meine nächste Frage wäre, wie ich meine Fernbedienung (https://wiki.easy-vdr.de/index…edienung_TT-black_CT-3650)

    einstellen kann. Signal kommt am Atric 5, laut Blink-LED.

    eventlircd habe ich deaktiviert und mit irw und ir-keytable rumgespielt...bringt aber nix.

    Laut ir-keytable wird was erkannt als lirc0



    Grüsse

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

    The post was edited 2 times, last by xxx3xxx ().

  • OpenGL OSD ist abhängig von der Version von Softhddevice und der Ausgabeart.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • eventlircd habe ich deaktiviert und mit irw und ir-keytable rumgespielt...bringt aber nix.

    Laut ir-keytable wird was erkannt als lirc0

    Zeig mal bitte die Ausgabe von sudo ir-keytable

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,


    Quote

    OpenGL OSD ist abhängig von der Version von Softhddevice und der Ausgabeart.

    habe mal das vdr-plugin-softhddevice-openglosd-2.8 installiert. Danach ging nur noch Schwarzes Bild und Ton. Bin aktuell am neu aufsetzen, da nach Deinstallation der vdr nicht mehr starten will.



    Quote

    Zeig mal bitte die Ausgabe von sudo ir-keytable

    verzögert sich auf morgen...


    Grüsse

    Der Test-Gerät:

    AsRock J4105M mit onboard Intel UHD 605

    8GB Ram

    vorerst: TT budget S21600 mit PCI-PCIe-Adapter

    Diverse Test-Festplatten

    24"-Monitor

    Atric Rev.5 + Fernbedienung (TT-black CT-3650)

    PicoPsu 72 Watt

  • Hi,


    SurfaceCleanerZ

    Quote


    Wenn ihr die auf software in den Plugin Einstellungen (volume control oder so) stellt, geht es. Ist ja Digitalton, der geht nur so in der Lautstärke zu ändern.

    Danke das klappt.



    Gruss

    Bert

    Hardware:PIntel Core Duo 2,93 Ghz, AsusP5QL PRO, Gigabyte GeForce GT730 (vdpau), Budget TT-S2 1600, 4Gb Ram Dual Channel, 2x Sata Hd
    Multibootsystem
    yavdr-0.6 mit VDR 2.2.0, Ausgabe über Nvidia vdpau