yavdr-ansible focal auf NUC10i3 etc.

  • seahawk1986 danke für den Hinweis mit den Shadern - da hätte ich alleine nicht hingefunden. Ich bin aus der Auswahl von 25 Stück erst mal bei Lanczos gelandet.


    Die Video-Ausgabe auf 4k umzustellen habe ich im VDR (noch) nicht gefunden, aber wenn ich sie in Kodi umstelle, bleibt sie beim VDR erhalten :-)

    Beim Hochskalieren mit dem Nuc zappelt meist das Logo am TV etwas - liegt wohl am scaler. Hochskalieren

    von HD-Kanälen geht ganz gut, nur manchmal habe ich knackser im Ton.


    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • Klemmerle


    Wenn du das OSD aufrufst, fangen dann auch Bild und Ton etwas zu ruckeln an? Und ist es bei dir auch etwas zäh, wenn man sich im EPG rauf und runter bewegt?

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe

  • Hi, bei mir gehen die normalen Pakete ohne das Skript mit dem Selberbauen, danke für den Tipp mit dem 576i gaussian

  • rkp

    Die Bedienung ist bei mir genauso flüssig wie im alten System (MLD 5.5) - m.E. Tauglich. Der epgd ist installiert.

    Mit gesetztem scaler ist auch SD-Inhalt passabel.

    Wenn ich HD-Inhalte in 4k-Auflösung am TV schaue, geht es nur kurze Zeit gut - dann stottert Ton und Bild kriegt Klötzchen.



    CEC läuft noch nicht - muß ich mal schauen, wie ich das aktiviert kriege.


    Werde das SYstem jetzt nochmal von vorne aufsetzen... - Update folgt...

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • Ich hab skinnopacity installiert und der flutscht wie bei meinen nvidia vdr's.

    Und ich geb aus dem VDR nur in Full-HD aus und überlass dem UHD TV das Skalieren, damit ist das Bild gut und es gibt keine Probleme, UHD Kanäle hab ich nicht getestet.

  • seahawk1986

    Braucht es die anderen Dinge, die cinfo von Hand gebaut hat oder tun es da einfach die Pakete aus den Ubuntu-Paketquellen für focal?

    Ich habe heute nochmal von vorne installiert - Es läuft auch ohne das Skript "install-libva"


    Damit sieht meine funktionierende Installationsanleitung so aus:


    im Playbook gab es rote Zeilen - zur Info:

    im Playbook in den modlines werden die UHD-Auflösungen meines TV nicht angezeigt - ist das ein Bug in der edid vom TV?

    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • ist das ein Bug in der edid vom TV?

    Das könnte eine Beschränkung von parse-edid sein, das ich in https://github.com/yavdr/yavdr…rary/xrandr_facts.py#L231 nutze, um an die Modelines zu kommen.


    Eventuell macht es Sinn da stattdessen einen aktuellen Stand von edid-decode zu nutzen.


    Kannst du mal die EDID-Datei anhängen, die das Playbook als /etc/X11/edid.DP-1.bin abgelegt haben sollte?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Ja, das sieht so aus, als ob parse-edid da nicht alle Extension-Blöcke dekodieren kann - dann werde ich das bei Gelegenheit auf edid-decode umstellen, ein aktuelles Paket baut gerade im PPA.


    Mit edid-decode -LnpsX edid.DP-1.bin kommt man an alle relevanten Modelines.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Schön, dann muß ich da nix fummeln.

    Wie wird denn ofiziell am VDR die Ausgabe-Auflösung eingestellt?

    Wenn ich sie in Kodi ändere, bleibt sie erhalten.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • Wie wird denn ofiziell am VDR die Ausgabe-Auflösung eingestellt?

    Die Ausgabeplugins machen da bislang nichts, die übernehmen einfach das, was der X-Server vorgibt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Bei laufendem X-Server kann auch nvidia-settings aufgerufen werden, am besten über ssh -X als root (mit Key-Auth) und dann "nvidia-settings -c :0" ausführen.

    Anschließend muß aber der Fernseher die veränderte Auflösung noch neu (edid) erkennen - darum ist das blöööd direkt auf dem TV, weil das Bild erstmal finster wird und man den Knopf zur Bestätigung nicht mehr rechtzeitig findet :)

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-455, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.5-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.12-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Habe es gerade mal mit bionic versucht, aber ich bekomme



    Mach ich da was falsch? An den ppas habe ich nicht verändert. Alles Standard.

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe

  • Softhdvaapi benötigt ein neueres ffmpeg und die libplacebo lässt sich nicht mehr in der aktuellen Version für bionic bauen - ich hatte das mal probeweise in https://launchpad.net/~seahawk…rchive/ubuntu/softhdvaapi passend zum in der PPA-Beschreibung genannten PPA für den VDR 2.4.1 gebaut.


    Einer der großen Vorteile von focal ist, dass da die Basis aktuell genug ist, dass man ohne große Verrenkungen die Abhängigkeiten für softhdvaapi bauen lassen kann.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • BTW: Funktioniert denn der softhddevice-Fork von lnj (ist als vdr-plugin-softhddevice in den Quellen für focal) nicht mit VAAPI? Der unterstützt zwar nicht die aufwändigen libplacebo-Shader, aber dafür sollte der im Zweifelsfall die IGP und CPU weniger fordern und keine besonderen Anpassungen an der Systemkonfiguration benötigen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Klemmerle Ich habe gerade mal das Parsen der EDID von parse-edid auf edid-decode umgestellt, wenn du dir den aktuellen Stand des focal-Branch holst, kannst du ausprobieren, ob das wie gewünscht funktioniert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wie geht der update?


    Code
    1. git clone -b focal https://github.com/yavdr/yavdr-ansible
    2. cd yavdr-ansible
    3. sudo -H ./install-yavdr.sh

    Muß ich vor dem Install die Dateien "all" und "yavdr.yml" neu konfigurieren? - Macht es Sinn, dann gleich den Vorschlag von FJe umzusetzen (Kopie der group_vars nach host_vars) - oder gibt es einen "Teil-update"

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • Wie geht der update?

    Wenn du das Repository bereits geklont hast:

    Code
    1. cd yavdr-ansible
    2. git pull

    Danach kannst du das Install-Skript bzw. Playbook erneut laufen lassen.

    Muß ich vor dem Install die Dateien "all" und "yavdr.yml" neu konfigurieren? - Macht es Sinn, dann gleich den Vorschlag von FJe umzusetzen (Kopie der group_vars nach host_vars) - oder gibt es einen "Teil-update"

    Nur wenn es merge-Konflikte gäbe - ich lege für meine Anpassungen normalerweise einen eigenen Branch an und merge dann bei Bedarf den Upstream-Stand in diesen Branch.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)