DiSEqC 1.2-Handling mit DD Cine S2 V7A

  • Hallo zusammen,


    um meine Drehanlage etwas intensiver zu nutzen, habe ich diese an den VDR 3 angeschlossen.


    Bei der Drehanlage handelt es sich um eine Kathrein CAS 012 mit dem Polarmount ZAS 05/P und dem Schubstangenmotor ZAS 05/M.

    Der Schubstangenmotor funktioniert mit 36 Volt und wird über eine V-BOX II/III gesteuert.

    In der V-BOX sind die einzelnen Positionen als Positionsplätzen 1 bis 99 gespeichert.


    Mit dem DiSEqC 1.2-Befehl [E0 31 6B nn] kann die Drehanlage auf die abgespeicherten Satpostionen gefahren werden.



    Im VDR 3 verwende ich eine Digital Devices Cine S2 V7A.


    Nun habe ich das Problem, dass mit dieser Satkarte die DiSEqC 1.2-Befehle

    irgendwie nicht verarbeitet werden und sich die Drehanlage dementsprechend nicht dreht.


    Als Versuch habe ich mal eine Digital Devices Cine S2 V6.1 und eine TechnoTrend S2-1600 eingebaut.

    Bei diesen Satkarten hat die V-BOX reagiert und die Drehanlage auf die gewünschte Position gedreht.


    Habt ihre eine Idee, was die Ursache sein kann?

    Die Stromversorgung ist an der DD Cine S2 V7A angesteckt,

    aber es muss ja nur das LNB mit Spannung versorgt werden.


    Als Betriebsystem kommt Ubuntu Bionic 18.04 mit yavdr-ansible zum Einsatz,

    somit werden die Treiber aus dem Kernel verwendet.


    Könnte hier die Treiber als Ursache in Frage kommen?


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Schöne Grüße


    Christian

  • Hi,

    Da die Karte ja aus der Zeit stammt, wo der Kerneltreiber stehen geblieben ist, würde ich vielleicht mal den neuesten vom Hersteller versuchen. Die Kerneltreiber werden ja nicht mehr gepflegt.

    Mauro lässt grüßen.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Warum nicht


    Code
    1. S19.2E 11700 V  9750 t V W20 P22 W20 t v
    2. S19.2E 99999 V 10600 t V W20 P22 W20 T v
    3. S19.2E 11700 H  9750 t V W20 P22 W20 t V
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W20 P22 W20 T V
  • Hi,

    Was soll ihm das sagen?

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Lies mal die Beispiele in der diseqc.conf der aktuellen VDR Versionen.

  • Da die Karte ja aus der Zeit stammt, wo der Kerneltreiber stehen geblieben ist, würde ich vielleicht mal den neuesten vom Hersteller versuchen. Die Kerneltreiber werden ja nicht mehr gepflegt.

    Das könnte ich mal probieren.

    Was vielleicht auch noch eine Idee wäre, den alten Maintainer Daniel / nst mal anzufragen, ob er vielleicht eine Idee hätte.


    Code
    1. S19.2E 11700 V  9750 t V W20 P22 W20 t v
    2. S19.2E 99999 V 10600 t V W20 P22 W20 T v
    3. S19.2E 11700 H  9750 t V W20 P22 W20 t V
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V W20 P22 W20 T V

    Diese Einstellungen in der diseqc.conf sind mir bekannt und habe sie mit allen o.g. Karten getestet.

    Aber meine V-BOX hat darauf leider nicht angesprochen.


    Laut diseqc.c aus dem vdr-2.4.4 Quelltext wird der Befehl 31 zur Ansprache des Positioner verwendet.


    Da es sicherlich wenige VDR-User gibt, die mit einer Drehanlage ausgestattet sind,

    wird der betreffende vdr-Quellcode noch wenig getestet worden sein.


    Schöne Grüße


    Christian

  • Ich denke eher, dass du am falschen Satausgang der Karte probiert hast bzw. nicht festgelegt hast,

    welches device in der diseqc.conf den Rotor steuern darf. Ich denke im ggs zu SCZ nicht, dass es am Treiber liegen könnte,

    sonst hätten sich schon Dutzende Nutzer beschwert, dass keine diseqc Switche funktionieren.


    Deine diseqc Sequenz mag zwar prinzipiell richtig sein, aber VDR würde längst versuchen zu tunen,

    bevor der Rotor die Position erreicht hat. Benutzt du den Parameter P, dann wird VDR die im Setup

    angegebene Geschwindigkeit des Rotors in deg/sec berücksichtigen, vermute ich doch mal.


    Normalerweise darf nur genau ein device den Rotor steuern - du aber verwendest eine Dual Tuner Karte.

    Was das zweite device empfangen darf bzw. wer was - das scheint mir undefiniert.


    Quote

    Laut diseqc.c aus dem vdr-2.4.4 Quelltext wird der Befehl 31 zur Ansprache des Positioner verwendet.

    Das ist die Adresse, nicht der Befehl.

  • Der VDR ist im Normalfall an einem Multischalter für Astra / Hotbird angeschlossen.

    Da nur eine Satleitung vorhanden ist, wird diese mit einem Kathrein EBC 10 auf die beiden Tuner aufgeteilt.

    In den LNB-Einstellungen sind die beiden Tuner auch auf Sat-Kabel 1 fixiert.


    Um mit der Drehanlage auch die schwachen Satelliten zu empfangen, habe ich den EBC 10 nicht verwendet.

    Den VDR habe ich so eingestellt, dass er nur mit dem ersten Tuner / Device 0 starten soll (--device=0) und hier die Drehanlage angeschlossen.

    Da es mit der DD Cine S2 V7A nicht funktioniert hat, habe ich es mit den beiden anderen Karten getestet.

    Bei den Test waren die verschiedenen Satkarten immer alleine im System verbaut.


    Nächste Woche kann ich das System nochmals intensiver testen.

    Zusätzlich kann ich es auch noch mit den anderen VDRs probieren.


    Gibt es die Möglichkeit beim VDR mitzuloggen, was für DiSEqC-Befehle gesendet werden?

    Im normalen System-Log wird das wahrscheinlich nicht drin sein, oder?


    Schöne Grüße


    Christian

  • Code
    1. sudo lttng create mySession
    2. sudo lttng enable-event -k -a --syscall
    3. sudo lttng start

    (..)


    Code
    1. $ sudo lttng stop
    2. $ sudo lttng destroy


    Code
    1. $ sudo babeltrace /home/<user>/lttng-traces/mySession-YYMMDD-hhmmss | grep ioctl