[gelöst] RAM (nach Jahren) aufrüsten - gleiche Riegel oder mischen? ....

  • Hallo!


    Ich habe in unserem VDR (siehe Signatur) 1 * 4 GB Kingston RAM-Riegel mit 1600 MHz verbaut (PartNumber 99U5471-020.A00LF lt. sudo dmidecode).

    Jetzt möchte ich gerne aufrüsten auf mindestens 8 GB RAM, max. 16GB insgesamt.


    Muss ich jetzt schauen, dass ich genau diesen speziellen Riegel wieder bekomme (wird schwierig weil alt)?

    Oder kann ich auch einen anderen 4GB-Riegel nehmen, um DualChannel zu verwenden?


    Und kann ich prinzipiell auch neuere (billigere) und schnellere Riegel (mit mehr MHz) verwenden, weil die abwärtskompatibel sind?

    Mein Mainboard kann max. 16GB mit 1600 MHz (PC3-10600).


    Oder soll ich den 4GB-Riegel überhaupt rausnehmen und durch einen 16GB (dzt. ca. 38,-) ersetzen?

    Oder dann schon besser 2 * 8 wg. DualChannel?


    Danke schon jetzt für eure Ratschläge!


    greetz

    davie2000

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Hi,

    Besser 2x 8 GB.

    Dualchannel bringt ein bisschen.


    Meist geht mischen verschiedener Standard (derselben Geschwindigkeit und Spannung ) Riegel auch gut, muss aber nicht. Wenn es OC RAM ist, dann vergiss es.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Für einen reinen VDR machen mehr als acht GB nicht so viel Sinn.

    Es sei denn du hast weitere Anwendungen, die über einen VDR hinaus gehen.


    Wenn mehr Speicher, dann besser paarweise identische Module in den korrekten Steckplätzen (notfalls zwei plus zwei),

    aber möglichst nicht mischen.

  • Danke für eure Rückmeldungen!


    D.h. das beste wird wirklich sein, ich kauf mir einen "möglichst identischen" 4GB-Riegel und steck den dazu.

    2 * 8GB sind mir dazu noch zu teuer und wohl auch nicht notwendig.


    Wenn ich mir 2 * 4GB zusammenpassende neu kaufe und damit DualChannel mache; bringt mir dann der

    bestehende 4GB-Riegel performancemässig was, oder bremst der die neuen 2*4 DualChannel eher aus?

    Wären dann in Summe 12 GB statt 8, was doch insgesamt besser sein muss, als 2 * 4 DualChannel, oder?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Ein *ganz genau* identischen, ein 2er Set oder lass es komplett.


    Der Single Channel zum Dual Channel Paar würde die Investition sinnlos machen. Geiz ist nicht immer geil.

  • Die Riegel in meinem VDR sind auch "bunt gemischt mit Werbung":

    2x 2GB/1333

    2x 4GB/1600


    und bisher gab es diesbezüglich noch keinen Crash.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice-cuvid
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-450.80, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.3-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.2-lowlatency-xfs_scrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphone als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Wenn ich mir 2 * 4GB zusammenpassende neu kaufe und damit DualChannel mache; bringt mir dann der

    bestehende 4GB-Riegel performancemässig was, oder bremst der die neuen 2*4 DualChannel eher aus?

    Wären dann in Summe 12 GB statt 8, was doch insgesamt besser sein muss, als 2 * 4 DualChannel, oder?

    in Kanal A und B sollte die Gesamtkapazität identisch sein. Der langsamste Riegel gibt die Geschwindigkeit vor und bremst die schnelleren aus.

    Schau am besten mal hier --> https://www.compuram.de/blog/d…ende-systeme/#dualchannel

    In Deinen Fall würdest Du auf Single Channel zurückfallen. Das ist eigentlich Verschwendung im System denn:


    "...Vereinfacht gesagt, verdoppelt eine Dual Channel Konfiguration im Vergleich zum Single Channel Modus die theoretische Datentransferrate Ihres Systems. Dies geschieht durch das Bündeln eines passenden Modulpaares in Verbindung mit einem parallelen Speicherzugriff auf die beiden Speicherkanäle..."


    in der Bucht habe ich bisher immer gebrauchte Riegel gefunden, die identisch zu meinen aufzurüstenden waren. Beschaffung sollte, denke ich , kein Problem sein.

  • D.h. das beste wird wirklich sein, ich kauf mir einen "möglichst identischen" 4GB-Riegel und steck den dazu.

    Für DualChannel müssen es keineswegs identische oder ähnliche DIMMs sein, das ist ein viele Jahre alter Irrglaube. Siehe z.B. auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Dual_Channel

    Quote

    Bedingungen

    Für den Betrieb sind keine speziellen Module nötig – allein der Speichercontroller muss diese Technik unterstützen. Auch müssen die verwendeten Module nicht unbedingt baugleich sein. Dual Channel funktioniert mit jeder Art von Arbeitsspeicher, sofern die Größe des Speichers in beiden Kanälen identisch ist.

    Technisch gesehen, sind sich aber die Speichermodule von egal welchem Hersteller so oder so recht ähnlich, von Haus aus. Steckst Du einen neueren schnelleren Riegel rein, wird der sowieso auf den Takt des alten langsameren betrieben. Und Du kannst auch keine DDR4 Module in einem DDR3 Mainboard verwenden ... etc.


    Ob eine asymetrische Bestückung der beiden Kanäle funktioniert hängt alleine Memory-Controller und Chipsatz ab, nicht von den Riegeln ...

    HowTo: APT pinning

  • Jo, und wenn das nicht stabil läuft hat ja nur der Autor des Beitrags umsonst gekauft.

    Ich liebe solche 'guten' Ratschläge.

  • Vielen Dank für eure interessanten und lehrreichen Rückmeldungen!


    Ich werde mir also möglichst rasch einen "ähnlichen" (besser gleichen) 4GB-Riegel besorgen und den dazu stecken.

    Habe dann gesamt 8GB, die noch dazu viel schneller arbeiten sollten (wg. DualChannel).

    Falls/Wenn ich dann mal mehr brauche, kann ich ein neues 2x4GB-Kit kaufen und dazustecken.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Falls/Wenn ich dann mal mehr brauche, kann ich ein neues 2x4GB-Kit kaufen und dazustecken.

    Das mit den Kit's ist leider oft genug Preis-Schinderei, meist sind die identischen Module in Einzelverpackung in Summe günstiger zu bekommen. Dazu gehen grad nur DDR4 & NAND Speicher im Preis runter, DDR3 aber leider nicht.

    HowTo: APT pinning

  • ASROCK sagt:


    **This motherboard supports two double-sided or four single-sided DIMMs. Therefore, if you install four DDR3 DIMMs, you can only adopt four single-sided DIMMs.


    ***The highest supported DRAM frequency depends on the CPU you've installed. For detailed CPU specifications, please refer to Intel® official website.

    ***In order to maximize the system memory, please install 8GB memory module with 16 cells


    Überhaupt hat das Handbuch zum Board einige Informationen zur Bestückung...


    https://download.asrock.com/Manual/H61M-GE.pdf

  • Vielen Dank für den Hinweis Piet !

    Da hätt ich auch selbst mal drandenken können, das Handbuch online zu konsultieren :wand

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD