[gelöst]Netzwek langsam

  • Habe festgestellt das seit kurzem mein Netzwerk sehr langsam ist.

    Hatte bis vor kurzem immer ca 10MB/s.

    Jatzt ist es so das anfangs beim kopieren einer Datei alles ok ist und dann plötzlich die Übertragungsrate auf ca 100kb/s sinkt.

    Egal ob ich mit proftp oder sftp oder samba kopiere ,das Verhalten bleibt immer gleich.

    Ich verwende WLan.

    Wo kann ich ansetzen um das Problem zu finden???

    Verwende folgenden WLan Chip


    Code
    1. root@stube:/etc/netplan# lsusb
    2. Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    3. Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    4. Bus 001 Device 002: ID 148f:5572 Ralink Technology, Corp. RT5572 Wireless Adapter
    5. Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    6. Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    7. root@stube:/etc/netplan#

    VDR :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.1

    The post was edited 2 times, last by pille2011 ().

  • Also ich habe mein Glaskugel gerade verliehen:)

    Sonnst könnte ich dir bestimmt sofort helfen.


    Jetzt mal ohne Spaß, etwas mehr Info wäre nicht schlecht;)

    Have fun

    speed

  • Ich würde zuerst mal sehen, ob da seit kurzem was (neu) stört: eine Handy-App wie z.B. Wifi-Analyzer zum Scannen der Kanäle kann helfen.

    Ich bin immer noch ein Verfechter von Netzwerkkabeln, gerade wenn zuverlässige Übertragung gefragt ist.

    Evtl. hilft auch das Wechseln von 2.4 auf 5GHz, sofern die anderen Geräte das unterstützen. Viele Router arbeiten schon auf beiden Bereichen, wenn der fragliche VDR das auch tut, bitte Bereich wechseln.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice-cuvid
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-450.80, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.3-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.1-lowlatency

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphone als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Kommando zurück!!!

    Der Übeltäter war ein schlechter Kontakt zu meiner ext. Festplatte so das der DMA Modus gesponnen hat und nichts mehr ging.


    Sorry:wand

    VDR :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.1

  • Schau doch mal auf welchem Kanal dein Netzwerk sendet. Dann guck mal welche Kanäle die Netze in Deiner Umgebung nutzen. Am besten du wechselst dann auf einen Kanal der momentan nicht benutzt wird. Da nicht alle Router immer an sind würde ich das mehrmals untersuchen.


    Gruss

    zille

  • Der Übeltäter war ein schlechter Kontakt zu meiner ext. Festplatte so das der DMA Modus gesponnen hat und nichts mehr ging.

    Na, doch eine andere Ursache :)

    Dann würde ich aber die Installation (und Konfiguration) der smartmontools bzw. smartd zur Überwachung empfehlen, mit Mail-Benachrichtigung.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice-cuvid
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-450.80, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.3-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.1-lowlatency

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphone als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Der Fehler tritt nun doch wieder auf!!!

    Und an meinem Hauptrechner mit Kubuntu 20.04 und dem gleichen WLan Stick habe ich ebenso nach kurzer Zeit ein sehr langsamen Netzwerk.

    Denke mal es liegt am Treiber für den


    Code
    1. Bus 001 Device 003: ID 148f:5572 Ralink Technology, Corp. RT5572 Wireless Adapter

    VDR :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.1

  • WLAN ist ein störanfälliges Medium.

    Der Mikrowellenherd, ein Schnurlostelefon, das billige Babyfon aus China (alles auch beim Nachbarn möglich, vielleicht neu angeschafft), ein "getunter" WLAN-Router, sogar Funk-Kopfhörer ... und gerade im 2.4GHz-Band werden es immer mehr "Störsender".

    Wie warm werden die WLAN-Sticks übrigens im Betrieb?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice-cuvid
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-450.80, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.3-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.1-lowlatency

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphone als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Seltsamerweise funktioniert es jetzt wieder wie gewohnt,wieso auch immer.

    VDR :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.1

  • Nachbar nicht zuhause? Router abgeschaltet, Urlaub?

    Wie warm werden die WLAN-Sticks?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice-cuvid
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-450.80, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.3-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.1-lowlatency

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphone als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.