Digital Devices Octopus NET V2 Max M4

  • Ich überlege, mir den Sat>-IP Tuner zu kaufen. Darin arbeitet ein kleiner Lüfter. Ist das Teil wohnzimmertauglich?

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe

  • Nein.

  • Also, das kommt auf die Raumtemperatur an. Die letzten Tage hatte ich bei mir in der Hütte ca 28Grad. Da läuft der Lüfter mit über 7600 rpm. Das höre ich auch ohne Hörgeräte. Aber jetzt gerade läuft er mit normalen 2700 rpm(ca. 60Grad Systemtemp). Das stört mich auch nicht, wenn ich meine Hörgeräte drin habe.

    Mag aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich wahrgenommen werden

  • Das Ding müsste ja nun auch nicht zwangsläufig im Wohnzimmer stehen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Das Ding müsste ja nun auch nicht zwangsläufig im Wohnzimmer stehen

    Moin,

    sehe ich auch so (Falls es sich einrichten läßt). Nicht nur wegen Lärm, sondern auch wegen der Abwärme. Anstatt 4 Antennenkabel habe ich 1 HDMI-Kabel durch die Kellerdecke zum TV gelegt. Bedienung über CEC-Remote.

    VDR-Rechner und Octopus dürfen also soviel Lärm und Wärme produzieren wie sie wollen...

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • Man kann auch selber bauen. Also ein Octopus NET Rack und eine M4 einzeln kaufen und in ein eigenes Gehäuse bauen. Ich mache das mit einer Max S8, ohne Lüfter und habe keine Temperaturprobleme.

    Gruß Jan

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD