Abends Störungen im ZDF - LNB kaputt?

  • Servus!


    Seit einiger Zeit kommt es abends immer wieder im ZDF (HD) zu Bildstörungen. Kurioserweise ist das bisher nur da aufgefallen.

    Ich würde das einfach mal auf die SAT-Anlage schieben. Kann das am LNB liegen? Sollte man den einfach mal auf Verdacht austauschen?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Ich würde erst mal die Verbindungen überprüfen.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

  • Und mal schauen ob die Schüssel noch optimal ausgerichtet ist.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Ich hatte mal Probleme mit ZDF HD, weil auf dem gleichen Koax-Kabel ein wahrscheinlich viel zu starkes DVB-T2 eingekoppelt war.

  • Die Empfangsstärke konnte man mit femon messen, richtig?

    Wenn die VDR läuft, sieht das so aus:


    Wenn die VDR nicht läuft, sieht das so aus:



    Kann da einer von euch was draus erkennen?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • es geht um die 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 ?

    Signalstärke ist zwar nicht aussagekräftig, da die Entwickler meist was eigenes dort rein definieren und die Tuner auch nicht kalibriert sind. Aber 49% sind auch schon arg wenig. Meine alten DVB-FF hatten auch so zwischen 68 - 82 % Signal und arbeiteten unauffällig. Unter 50% sind die dann aber auch ausgestiegen. SNR = 0 ist wohl ein Problem vom Sky Driver, da sollten auch paar Werte stehen. Das BER hoch geht ist auch klar ohne Daten.

    Wenn so was schlagartig auftritt und kein anderer Sat Nutzer in Deiner Gegend die gleichen Probleme hat ( bsw. HF Einstreuungen ins Sat-Kabel) wird wohl das LNB ausgefallen sein. Auffällig ist nur, dass das nur Abends passiert. Kann das mit der Sonneneinstrahlung zu tun haben , bzw. mit der Abkühlung nach dem Sonnenuntergang. Vielleicht driftet das LNB auch dadurch sehr stark, sodass Dir die Frequenz dann weg läuft. Du könntest ja mal im Falle des Ausfalles manuell die Frequenz von ZDF um ein paar Mhz nach oben oder unten setzen zum probieren.

  • Argus

    Wie ist denn der Unterschied in der Messung zwischen der gestarteten VDR und der gestoppten VDR zu erklären?

    Und ja, es handelt sich um die genannten Karten.

    Heißt LNB ausgefallen in dem Fall defekt oder einfach nur falsch ausgerichtet?

    Wenn ich einfach mal an der Schüssel rumwackel, müsste ich das in Femon sehen, oder? Ausschließen will ich das LNB nicht, weil die Schüssel doch sehr frei steht (Carpotdach).

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Benutz mal "dvb-fe-tool -m" anstatt femon zum Messen der Signalstärke. Bei meiner DVBSky-Karte wird da das Signal-Rausch-Verhältnis in dB angezeigt. Das ist eigentlich recht brauchbar. Beim ZDF hab ich etwas über 13 dB S/R und das ist eigentlich schon "unteres Ende" (der Signalweg ist nicht ganz frei), reicht aber für störungsfreien Empfang .

  • Wie ist denn der Unterschied in der Messung zwischen der gestarteten VDR und der gestoppten VDR zu erklären?

    Ok, da hatte ich Dich falsch verstanden, ich dachte ersteres ist mit und zweites ohne Empfang


    Quote

    Heißt LNB ausgefallen in dem Fall defekt oder einfach nur falsch ausgerichtet?

    falsch ausgerichtet meinte ich nicht, wäre auch unwahrscheinlich, wenn es den Tag über läuft und nur zu einem Zeitpunkt ausfällt. Defekt heißt hier auch nicht, ganz kaputt, sondern das sich die Werte verändern. Einige Bauteile altern, sodass sich die Zwischenfrequenz verschiebt oder durch äußere Einflüsse schwankt. Im gewissen Maß ist das auch legitim, die Tuner regeln das wieder aus. Wenn das aber über einen gewissen Punkt hinaus geschieht fällt der Sender aus.


    Quote

    Wenn ich einfach mal an der Schüssel rumwackel, müsste ich das in Femon sehen, oder? Ausschließen will ich das LNB nicht, weil die Schüssel doch sehr frei steht (Carpotdach).

    ja,

    das Problem ist nur, das die Werte minimal verzögert durch die Signalverarbeitung sichtbar werden. Die "Regelschleife" sollte also sehr langsam reagieren. Aber Schlüssel neu ausrichten ist nie verkehrt.

  • Argus

    Ich hab jetzt mal 22€ für das in die Hand genommen:

    https://www.amazon.de/gp/product/B07JHRXXK4/

    ...wechsle das mal, putze die Schüssel und justiere nach. Wenn's dann wieder geht, ist's mir auch egal, ob ich nach 5 Jahren 22€ zu viel in meine SAT-Anlage gesteckt habe.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Benutz mal "dvb-fe-tool -m" anstatt femon zum Messen der Signalstärke. Bei meiner DVBSky-Karte wird da das Signal-Rausch-Verhältnis in dB angezeigt. Das ist eigentlich recht brauchbar. Beim ZDF hab ich etwas über 13 dB S/R und das ist eigentlich schon "unteres Ende" (der Signalweg ist nicht ganz frei), reicht aber für störungsfreien Empfang .

    So sieht's aus, wenn das ZDF läuft:

    Code
    1. $ sudo dvb-fe-tool -m
    2. Sperre (0x1f) S/R= 15,31dB postBER= 5,96x10^-9
    3. Sperre (0x1f) S/R= 15,31dB postBER= 0
    4. Sperre (0x1f) S/R= 15,31dB postBER= 0
    5. Sperre (0x1f) S/R= 15,19dB postBER= 0
    6. Sperre (0x1f) S/R= 15,19dB postBER= 0
    7. Sperre (0x1f) S/R= 15,44dB postBER= 0
    8. Sperre (0x1f) S/R= 15,44dB postBER= 0
    9. Sperre (0x1f) S/R= 15,31dB postBER= 0


    So bei der ARD:

    Code
    1. $ sudo dvb-fe-tool -m -a 0
    2. Sperre (0x1f) S/R= 17,48dB postBER= 5,96x10^-9
    3. Sperre (0x1f) S/R= 17,71dB postBER= 5,96x10^-9
    4. Sperre (0x1f) S/R= 17,78dB postBER= 7,50x10^-6
    5. Sperre (0x1f) S/R= 17,92dB postBER= 7,50x10^-6
    6. Sperre (0x1f) S/R= 17,85dB postBER= 7,50x10^-6
    7. Sperre (0x1f) S/R= 17,85dB postBER= 7,50x10^-6
    8. Sperre (0x1f) S/R= 17,92dB postBER= 0

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Das sind aber eigentlich Top-Werte, an der Ausrichtung wird es daher eher nicht liegen, würde ich sagen. Interessant wäre noch, wie die Werte aussehen, wenn der Fehler auftritt. Ich tippe aber auch auf ein Problem mit dem LNB, berichte ob das Austausch-LNB hilft.

  • Das LNB ist getauscht, die Werte sind ähnlich (somit schon mal keine Verschlechterung) und waren laut euch ganz gut.

    Bisher konnte ich das Problem nicht wieder beobachten, ist aber auch noch nicht viel Zeit vergangen.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Nach dem LNB-Tausch waren die Probleme ein paar Tage weg, tauchten aber wieder auf.

    Nun habe ich vor das LNB einen Multiswitch mit eigener Stromversorgung gesetzt, wieder war das Problem für über eine Woche weg.

    Gemeinsamkeit: Bei den Umbauten habe ich den Server heruntergefahren.


    Das Problem scheint vor allem aufzutreten, wenn mehrere Aufnahmen laufen.

    Hat jemand noch Ideen?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Das Problem scheint vor allem aufzutreten, wenn mehrere Aufnahmen laufen.

    Hat jemand noch Ideen?

    (CPU-bedingtes) Hitzeproblem bei starker Auslastung?
    In den Spitzen viell. das Netzteil zu schwach/unstabil?

    Speicher im Server läuft (nach ca. 1 Woche) voll - Memory leak?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • davie2000


    Ein Hitzeproblem würde ich eher ausschließen, der Keller ist kühl und der Ryzen 1700 langweilt sich in der Regel.

    Aber vielleicht ein Netzteilproblem? Ist ein 400W BeQuiet System Power 8.

    Zu versorgen hat es:

    • Asus Prime X370-Pro
    • Ryzen 1700
    • 3 HDDs
    • 1x MX500
    • 1x zusätzliche LAN-Karte
    • NVIDIA Quadro NVS 290 (wobei die nicht viel macht)
    • 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCI
    • 4x 8GB DDR

    Sollte das NT dafür nicht eigentlich ausreichen?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Speicher im Server läuft (nach ca. 1 Woche) voll - Memory leak?

    Das könnte ich mal beobachten, auch wenn ich das ebenfalls für unwahrscheinlich halte, da der Fehler ja nicht permanent auftritt.

    Hab die Kiste jetzt erstmal neugestartet. Mal gucken, wie lange jetzt Ruhe ist.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • 400 W Netzteil könnte evtl. wirklich etwas unterdimensioniert sein ("4" Platten, 2 DVB-Karten), aber ich hab schon lang keinen aktuellen Rechner mehr zusammengebaut und weiß zB nicht wie stromhungrig der Ryzen und dein Brettl (mit 32 GB RAM) ist. Viell. sinds ja auch nur kurzfristige Schwankungen?


    Sind aber alles blöde Themen, denen schwer auf die Schliche zu kommen ist.

    Viel Erfolg jedenfalls!

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • An das Netzteil (außer es ist teildefekt) glaub ich nicht. Die 4 Platten müßten, wenn schon, dann beim Anlaufen Schwierigkeiten machen - aber ich hab auch lang sowas mit einem 300W-Noname-Netzteil betrieben.

    Speicherlecks und Swapping kann es schon eher sein, installier mal earlyoom und verfolge das Log bzw. rufe immer mal "systemctl status eerlyoom" auf.

    Wobe bei 32G RAM es schon etliche Plugns mit Speicherlecks und eine große SQL-Datenbank brauchen wird :)

    Eventuell auch das syslog/journal nach i2c-error - Einträgen durchforsten, die zu den fraglichen Zeitpunkten auftreten?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.x mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-460.32), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.6-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.10.7-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • wmautner

    Naja gut, die VM hat nur 5GB RAM. Dafür läuft da aber auch nichts anderes. Könnte der aber mehr geben.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe + 14TB WD White-Label als VM-Guest mit PCIe-Passthrogh auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren