I be back ;)

  • Ach ja und verzeihe die Frage: Wozu dieses kodi?

    Kodi ist ein Media-Center das unterschiedliche Medien-Quellen unter einer Oberfläche vereinen kann. Weil Kodi über Python-Addons sehr einfach erweiterbar ist, gibt es für gefühlt jede Video- und Audioquelle auf diesem Planeten auch ein Kodi-Addon. Das geht sogar soweit das (ganz legal) auch bezahlte Streaming-Abos in Kodi integriert werden können. Kodi integriert dafür (optional und erst nach Bestätigung durch den Nutzer) das Widevine-DRM. Ja, das ist ein Closed-Source-Blob von Google, aber wenn ich dafür meine bezahlten Streaming-Dienste auf meinem Linux-HTPC nutzen kann ist das ein vernachlässigbarer Nachteil.


    Der VDR kann hinter Kodi als sogenanntes "PVR-Addon" betrieben werden. Damit ist auch Live-TV und die Aufnahmen in die Medienzentrale integriert. Allerdings erlaubt Kodi kein Schneiden der Aufnahmen direkt im OSD und die Oberfläche ist für den "reinen TV-Nutzer" sicher auch zu überladen. Es gibt aber auch die Möglichkeit Kodi bei Bedarf aus dem VDR-OSD zu starten um auf all das zuzugreifen was mit dem VDR direkt nicht geht.


    Ich hab gut 4 bis 5 Jahre nun Kodi als einziges Frontend. Mein HTPC bootet direkt auf Kodi und um ehrlich zu sein: Ich nutze mittlerweile mehr Amazon-Prime, YouTube und Twitch als klassisches TV. Aber wenn ich es doch brauche ist dank VDR eben TV inklusive Aufnahmen trotzdem jederzeit "griffbereit". Für mich ist Kodi der Grund um überhaupt noch einen kompletten PC im Wohnzimmer zu rechtfertigen. Eben weil neben TV nun auch "aus einem Guss" die gängigen Streaming-Portale und Mediatheken "einfach so da" sind.

  • Kodi ist eine integrierte Multimediazentrale mit zeitgemässer Oberfläche und reichhaltigen Plugins für viele Arten von Quellen. Für TV benötigt kodi ein backend wie vdr oder tvheadend.

    Reelbox Avantgarde II, 2GB, Turion X2 (TL-66), Kingston SSD (64GB)
    BM2LTS 2.95.1 RC10

    Raspi 3, Libreelec 9.2.6

    QNAP TS 412

    DigibitR1

    Zyxel GS1900-24E

    Supermicro X11-SCL-IF, Xeon E2176, 32GB, 500GM SSD, 8TB HDD, Ubuntu 20.10, TVHeadend 4.3

  • Vielleicht kennst du Kodi noch als XBMC, welches es damals als erstes für die allererste Xbox gab.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Kodi ist eine integrierte Multimediazentrale mit zeitgemässer Oberfläche

    Also auf dem TV selbst ist das IMHO ja so ein wenig overkill - da reicht doch das informative OSD ggf. mit einem ansprechendem theme wie das Happy Tree Friends von Thomas

    Würde ich vor einem Rechner sitzen, ja, da kann so eine Multimediazentrale schon Spaß machen.


    Könnte natürlich auch sein, dass ich mich mit dem kodi Dingsbums erst noch intensiver beschäftigen müsste - vielleicht werden wir ja irgendwann doch noch Freunde. Der VDR alleine macht ja auch nur zu 1/2 mehr Spaß, ist aber immer noch Kern der ganzen Chose. Der android-TV hingegen macht da ja nur 20% Spaß, weil der Großteil eh nicht so recht und toll funktioniert.


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Ich hab gut 4 bis 5 Jahre nun Kodi als einziges Frontend. Mein HTPC bootet direkt auf Kodi und um ehrlich zu sein: Ich nutze mittlerweile mehr Amazon-Prime, YouTube und Twitch als klassisches TV. Aber wenn ich es doch brauche ist dank VDR eben TV inklusive Aufnahmen trotzdem jederzeit "griffbereit". Für mich ist Kodi der Grund um überhaupt noch einen kompletten PC im Wohnzimmer zu rechtfertigen. Eben weil neben TV nun auch "aus einem Guss" die gängigen Streaming-Portale und Mediatheken "einfach so da" sind.


    O.K. das macht mich dann doch etwas neugieriger, denn im Grunde ist es hier ja von den WAF-Anforderungen ja nicht viel anders. Aber einen PC im Wohnzimmer habe ich seit gut 15 Jahren nicht mehr. Ja, der erste VDR stand 2003 noch im Wohnzimmer, aber jetzt steht er im Serverraum im Keller und ist mit dem Bildschirm/TV im Wohnzimmer verkabelt.


    Also werde ich mich wohl doch mit kodi & co beschäftigen müssen ...


    Aber erst muss mal der VDR aktualisiert werden, das yaVDR Image welches ich da verwendet hatte, scheint mit seinem > 24 Monaten doch auch schon etwas abgehangen zu sein, oder?


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Vielleicht kennst du Kodi noch als XBMC, welches es damals als erstes für die allererste Xbox gab.

    Jou, das sagt mir noch was - das logo sieht ja noch arg danach aus, das da links auf dem TV erscheint, wenn man den Mousezeige zufällig da drüber fährt.


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Lies dich im yaVDR Unterforum ein, da gibt es aktuell was für einen Ubuntu Unterbau bionic oder focal. Da steht genug Input und eine Readme ist auch verlinkt für ansible

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • ... da gibt es aktuell was für einen Ubuntu Unterbau

    Och, wenn es nach mir geht, kann das auch gerne was anderes sein, das muss nicht unbedingt Ubuntu sein. :saint: Danke für den Tip, ich werd' mich da mal umsehen. BTW, kann es sein, dass WIKI und How2's irgendwie aus der Mode gekommen sind? :angst


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • BTW, kann es sein, dass WIKI und How2's irgendwie aus der Mode gekommen sind?

    Es muss sich halt immer jemand finden, der sowas pflegt, was bei einem Work-in-Progress Projekt nicht immer lohnenswert ist, wenn noch nicht sicher ist, ob es so bleibt oder sich da noch etwas tut. Eventuell hilft dir https://www.yavdr.org/document…aVDR07_documentation.html etwas weiter.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • UI, die ist aber gut versteckt auf https://www.yavdr.org Oder sehe ich da den Wald vor lauter Bäume nicht?


    Das einzigste was ich z.B. auf die Schnelle zu WIKI / How2 und URC 3741 yavdr gefunden hatte, kam mir irgendwie bekannt vor. ;)


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Quote

    Aber einen PC im Wohnzimmer habe ich seit gut 15 Jahren nicht mehr.

    Muß ja nicht gleich ein dicker PC sein, ein kleiner Raspberry 3 oder 4 reicht doch schon aus.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • massi Nicht mal das - hier im Wohnzimmer ist nur ein großer TFT, ein powerbutton und ein ir-Empfänger, Ton und Video kommt über Kabel aus dem Keller. :]


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Wäre mir zu unflexibel aber jedem das seine

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Ob der Rechner nun im Wohnzimmer steht oder im Keller steht ist doch egal, oder? Das Kabel dazwischen ist nur ein paar Meter länger und vor allem ist es im Wohnzimmer sehr leise. Was ist daran nun unflexibel? Das musst Du mir mal erklären.


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Gibt halt verschiedene Ansätze, Lösungen und Sichtweisen. Lautstärke ist seit vielen Jahren kein Argument mehr, hier gibt es einige Möglichkeiten.

    Das Kabel vom Keller geht natürlich auch ;)

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Quote

    und vor allem ist es im Wohnzimmer sehr leise.

    Ein Raspi z.B. macht keine Geräusche und man kann ihn dezent hinter den Fernseher kleben.

    Wie utiltiy schon schrieb, es gibt halt unterschiedliche Ansprüche und dazu passende Methoden.

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • ... es gibt halt unterschiedliche Ansprüche und dazu passende Methoden.

    So ist es! :]


    Aber mal ehrlich, ich klebe doch meine Kleinen nicht hinter den Fernsehen, da sieht sie ja keiner!

    Images


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Quote

    Aber mal ehrlich, ich klebe doch meine Kleinen nicht hinter den Fernsehen, da sieht sie ja keiner!

    Du weißt aber auch nicht so recht was Du willst.;)

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • massi JA, Du hast mich durchschaut! :angst


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11