FRITZ!Box, Wlan Problem

  • Hallo,


    Mein Wlan funktioniert nicht zuverlässig.

    Es scheint mit Wlan Signalen der Fritzbox geflutet zu werden:



    Wie kann ich den Grund dafür herausfinden?


    ~ Markus

    VDR1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 18.04, VDR 2.4x
    VDR2: ASUS P4B533, Celeron 2.4G, FF 1.5, Ubuntu 10.10, VDR 1.6 (SS2 Rev 2.6B)
    VDR Server: sheeva-plug

  • Neustart schon versucht? Firmware auf aktuellem Stand?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Ohne näher Details zur Umgebung/Konfiguration wäre das nur Glaskugel lesen. Das was Du zeigst deutet darauf hin, dass irgendein/mehrere WLAN-Client(s) ständig (derzeit mind. 10min) Daten von/über der Fritzbox/Internet? zieht. Irgendeinen großen Download laufen?


    Wenn das WLAN ausgelastet ist, habe ich auch ab und an mit anderen WLAN-Clients kleiner Probleme - man merkt quasi die Vollauslastung.


    Du kannst ja mal die Zeit ändern und nachsehen, ab wann das begonnen hat bzw. wie es über einen längeren Zeitraum aussieht.

    My VDRs:

  • Hi,


    Die neueste Firmware ist drauf.

    Ich habe mal die Zeit auf 24h geändert, und da gibt es gelegentlich Lücken.

    Aber auch nachts und vormittags ist das Wlan zu.


    Was mir auffällt: 90% sind von der FRITZ!Box gesendete WLAN-Signale. Das deutet doch eher auf einen Upload hin, nicht auf einen Download.

    Wie kann ich herausfinden, welches Gerät das verursacht?


    ~ Markus

    VDR1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 18.04, VDR 2.4x
    VDR2: ASUS P4B533, Celeron 2.4G, FF 1.5, Ubuntu 10.10, VDR 1.6 (SS2 Rev 2.6B)
    VDR Server: sheeva-plug

  • Was mir auffällt: 90% sind von der FRITZ!Box gesendete WLAN-Signale. Das deutet doch eher auf einen Upload hin, nicht auf einen Download.

    Nein, wenn die Fritzbox an den Client sendet ist das Download.

    Wie kann ich herausfinden, welches Gerät das verursacht?

    Ja, unter WLAN -> Funknetz gibt es eine Liste der Clients mit den aktuellen Upload/Download Raten.

  • Ich würde mal mit dem Handy und einer WiFi-Scanner-App die Kanalbelegung testen, ohne und mit eingeschaltetem Fritzbox-Wlan.

    Meist ist "auto-channel" ja gut, aber u.U. hilft auch die Bandbreite zu reduzieren und noch halbwegs freie Kanäle zu verwenden.

    Das "Fluten" können auch mißlingende Negotiaton-Versuche mit Wlan-Clients sein.

    Was davon läuft in den "Lücken" nicht bzw. ist abwesend/außer Reichweite?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice-cuvid
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-450.57), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.3-patches (=2.4.4) mit Frodo-vdr-epg-daemon, Kernel 5.8.0

    vdradmin-am, vdrmanager (Smartphone als FB), ffmpeg-4.3, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Es scheint mit Wlan Signalen der Fritzbox geflutet zu werden:

    Ist da irgendwas mit Multicast aktiv?


    Ich deute die Grafik anders, das was "hoch" rausgeht, kommt m.E. auch "hoch" rein ...

    HowTo: APT pinning

  • Wenn Du den Neustart scheust, evtl. genügt es WLAN zu de-/reaktivieren.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Hi,


    Ich habe jetzt bei allen Wlan Geräten das Zugangsprofil auf "gesperrt" gesetzt. Dann war die Auslasung des Funkkanals wieder normal :) .

    Wenn sich jemand beschwert, schalte ich sein Wlan wieder ein. So lange, bis der Funkkanal wieder überlastet ist. Dann habe ich den Schuldigen :mua.


    ~ Markus

    VDR1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 18.04, VDR 2.4x
    VDR2: ASUS P4B533, Celeron 2.4G, FF 1.5, Ubuntu 10.10, VDR 1.6 (SS2 Rev 2.6B)
    VDR Server: sheeva-plug

  • Paketmitschnitt machen, dann weisst du, was sich da tut.

    Inhalt->Fritz!BOX_Support->Paketmitschnitte

    Gruss
    SHF


  • Zufällig xinelibout in Betrieb?

    Das hat bei mir in einer Umgebung das WLAN so zugeballert dass Verbindungen dauernd abbrachen. Da der Rechner nicht die ganze Zeit lief liess sich das relativ schnell eingrenzen (der Netzwerktrace war nicht konklusiv, das Abschalten einzelner Daemons hat's dann gezeigt).


    Die Ursache lässt sich im Ausschlussverfahren relativ schnell finden: ein Netzwerkgerät nach dem anderen trennen. Sobald das Gesabbel aufhört ist der Schuldige gefunden.


    uwe

    server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 64TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
    frontends: kodi und xine

  • Falls Du den folgenden Punkt aktiviert hast, deaktivier das mal. Diverse Geräte haben Probleme mit Band-Steering. Findest Du in den erweiterten WLAN-Einstellungen.


    [...]
    Zur Verbesserung der Datenübertragung dürfen WLAN-Geräte automatisch zwischen den 2,4- und 5-GHz Frequenzbändern sowie zwischen mehreren FRITZ!-Produkten im Mesh gesteuert werden.

    [...]

  • Ist da eins Deiner Geräte gehackt und verteilt die neuesten Disney-Videos auf den download-Plattformen? Bitcoins würden sich eher in CPU-Auslastung statt in Datenfluten äußern.

    Reelbox Avantgarde II, 2GB, Turion X2 (TL-66), Kingston SSD (64GB)
    BM2LTS 2.95.1 RC10

    Raspi 3, Libreelec 9.2.0

    QNAP TS 412

    DigibitR1

    Zyxel GS1900-24E