Live TV auf iPad

  • Was ist denn die mach-mich-glücklich Lösung um VDR Live-TV auf dem iPad zu schauen? Muss mit hohem WAF sein, heisst: einfach zu starten und einfach Kanäle umzuschalten.


    Auf dem PC geht das gut und WAF-akzeptiert mit Streamdev, channels.m3u und VLC.


    Ich hab jetzt mal ein wenig geschaut aber direkt nix gefunden was zu funktionieren scheint. VLC kann auf dem iPad in Playlists keine Kanäle switchen.


    Ich hab keine Probleme Plugins zu installieren und zusätzliche Software auf dem Server oder auf dem iPad zu haben. Wenn ich denn wüsste dass das klappen wird...

    VDR "headless" Server:

    • Whitebox mit Supermicro X10SLL+-F, Xeon Prozessor, 16 GB RAM als ESXi Host, Debian VM für VDR, Digital Devices Cine S2 mit VT-d Passthrough an die VM
    • Debian, VDR 2.2 mit epgsearch, streamdev-server und live Plugins

    Client: Laptop, Windows und OS X, VLC Media Player

  • Live plugin läuft schon (LIVE Version: 0.3.0_git_master_6ea279a_20150213234824+0100)


    Hilf mir mal bitte. Wie bekomme ich damit Live TV zum laufen?


    Ich habe in den Live Einstellungen „Erlaube Videoanzeige im Browser:“ eingeschaltet, mit TS als Stream Typ.


    Wenn ich auf ein gelbes Dreieck tippe, dann kommt eine neue Seite, aber die enthält nur den Live Header und die Controls, kein Video Bild. Wenn ich die Medien URL direkt aufrufe dann bekomme ich ein Safari Fenster mit durchgestrichenem Play Dreieck.


    Safari kann auch keine streamdev Stream direkt aus der Streamdev HTML Seite abspielen.

    VDR "headless" Server:

    • Whitebox mit Supermicro X10SLL+-F, Xeon Prozessor, 16 GB RAM als ESXi Host, Debian VM für VDR, Digital Devices Cine S2 mit VT-d Passthrough an die VM
    • Debian, VDR 2.2 mit epgsearch, streamdev-server und live Plugins

    Client: Laptop, Windows und OS X, VLC Media Player

  • Danke dir. Werde ich mir am Wochenende mal anschauen. Und berichten.


    Wie schafft dein Live es, die streamdev TS streams so umzubiegen dass Safari auf dem iPad sie anzeigt?

    VDR "headless" Server:

    • Whitebox mit Supermicro X10SLL+-F, Xeon Prozessor, 16 GB RAM als ESXi Host, Debian VM für VDR, Digital Devices Cine S2 mit VT-d Passthrough an die VM
    • Debian, VDR 2.2 mit epgsearch, streamdev-server und live Plugins

    Client: Laptop, Windows und OS X, VLC Media Player

  • Guter Punkt. ffmpeg wird genutzt um den Stream passend zu machen. Wie aggressiv da hingelangt wird ist konfigurierbar. Bei mir nutzt ffmpeg die GPU um den Video-Stream zu transcodieren. Dafür muss man sich eine entsprechend gebaute Version von ffmpeg holen.

    VDR: Zotac ZBOX EN860, 16GB RAM, 2 TB HDD, Debian Stretch, vdr-2.4.1, softhddevice, satip

  • Hallo,


    ich habe mir auf meinem Homeserver eine html erstellt, mit Links wie vlc://http://vdr:3000/TS/1 , vlc://http://vdr:3000/TS/2 , vlc://http://vdr:3000/TS/3 u.s.w.

    Das öffnet dann auf dem iPad den Stream mit VLC for iOS. Es muss noch zweimal bestätigt und vor dem Kanalwechsel der laufende Stream beendet werden, aber das funktioniert hier ausreichend brauchbar. Außer für Dauer-Zapper.


    Grüße,

    Thomas

    Mac Mini | DVBSKy S960 | TechnoTrend Connect S2-3650 | yaVDR 0.5.0a
    Raspberry Pi 3 | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • Moin,


    Ich habe es mit MrMC (Kodi als App offiziell) und deren simplen Touch UI ganz gut ausgehalten die letzten Jahre.

    Braucht halt die entsprechenden Plugins in vdr, bei dem MrMC ist alles dabei um sich mit vdr zu verbinden.


    Cheers,

    J*