softhddevice mit AMD Ryzen

  • Prima, dann klappt das für den Betrieb mit einem Bildschirm schon mal wie erwartet.

    Hmm, das verstehe ich jetzt nich :/


    Hoffentlich hast Du Geduld


    Ja, Geduld hab ich. Live-TV am Wohnzimmer-TV hat gerade keine hohe Priorität. Wichtig ist, dass der vdr läuft und brav seine Suchtimer abarbeitet und ins Schlaf/Kinderzimmer streamt. Pi-Hole läuft auch, der Rest ist Luxus :)


    Vielen Dank!

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Kurzer Zwischenstand.

    Die Installation lief durch.

    Die 20-amd.conf wurde angelegt, allerdings mit Modes "3840x2160_50" obwohl der Rechner an einem PC Monitor hängt der eigentlich mit 60 Hz läuft.

    Ohne die conf sieht es dann so aus:

    Code
    1. xrandr -display :0.0 -q
    2. ...
    3. HDMI-A-0 connected primary 3840x2160+0+0 (normal left inverted right x axis y axis) 621mm x 341mm
    4. 3840x2160 60.00*+ 60.00 50.00 59.94 30.00 25.00 24.00 29.97 23.98 24.00
    5. ...

    Die Bildstörungen bei fatzgenfatz kommen vermutlich vom falsch eingestellten Deinterlacer im Softhddevice.

    Hier muss temporal eingestellt werden, da die Grafik nur dies unterstützt. Siehe vdpauinfo unter Video mixer.

    Die Wiedergabe in Zeitlupe kann ich bestätigen.

    Ich bleibe dran.

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Die 20-amd.conf wurde angelegt, allerdings mit Modes "3840x2160_50" obwohl der Rechner an einem PC Monitor hängt der eigentlich mit 60 Hz läuft.

    Mir ist gerade nicht ganz klar, warum da etwas anderes als 50 Hz gesetzt werden sollte, wenn der Monitor das beherscht - das ganze Fernsehmaterial in Mitteleuropa kommt mit 25 oder 50 FPS. Und softhddevice kann mit aktivierter 60Hz-Option ja nur die Meldungen unterdrücken aber man kommt nicht von den Rucklern weg, die durch den Pull-Up auftreten.


    Ist VDPAU mit 4k-Ausgabe bei AMD-Karten eventuell überfordert? Bringt es etwas die Auflösung auf Full-HD zu reduzieren?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ist VDPAU mit 4k-Ausgabe bei AMD-Karten eventuell überfordert? Bringt es etwas die Auflösung auf Full-HD zu reduzieren?

    Kann ich gern testen, aber wo stelle ich das ein?


    mfg,

    f.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Das ging ja fix ;D

    Es sind die Treiber.

    Nachdem ich die Treiber von hier installiert habe funktioniert es.

    Super Bild, auch die Streifen die ich bis jetzt hatte sind weg.

    Also so wie ich das sehe, nach einer frischen Installation:

    Code
    1. sudo add-apt-repository ppa:oibaf/graphics-drivers
    2. sudo apt update
    3. sudo apt full-upgrade
    4. sudo apt install mesa-vdpau-drivers

    /etc/vdr/conf.d/50-softhddevice.conf anpassen -v vdpau

    Das lässt sich bestimmt auch in einer ansible Rolle unterbringen;)

    Nach einem Neustart die Deinterlacer-Einstellung im Softhddevice prüfen

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Xorg. Conf

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Mir ist gerade nicht ganz klar, warum da etwas anderes als 50 Hz gesetzt werden sollte,

    Ich war nur davon ausgegangen, dass gesetzt wird was der Monitor grade wiedergibt.

    Aber Du hast natürlich Recht, 50 Hz ist absolut korrekt und sinnvoll.

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Das lässt sich bestimmt auch in einer ansible Rolle unterbringen

    Auf die Schnelle kann man das PPA in die repositories Variable packen (https://github.com/yavdr/yavdr…/bionic/group_vars/all#L7) und mesa-vdpau-drivers in extra_packages (https://github.com/yavdr/yavdr…bionic/group_vars/all#L72), langfristig kann ich das gerne ins Playbook integrieren.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Xorg. Conf

    Was meinst Du damit?

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Das ging ja fix

    Es sind die Treiber.

    Wow, super!

    Jetzt funktioniert alles tadellos und die CPU-Last ist bei 6%.


    Vielen Dank! :)


    mfG,

    f.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Auf fatzgenfatz Frage

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Alles klar, hatte ich wohl kurz den Überblick verloren.

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • fatzgenfatz , falls nicht schon passiert, solltest Du noch mesa-va-drivers installieren, mit Kodi funktioniert vaapi besser.

    Einstellen brauchst Du in kodi nix.

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • , falls nicht schon passiert, solltest Du noch mesa-va-drivers installieren, mit Kodi funktioniert vaapi besser.

    Einstellen brauchst Du in kodi nix.

    Danke für den Tipp, kodi hab ich bis jetzt nur mal kurz gestartet, aber noch nichts abgespielt.

    VDR-neu: HW: HP M01-F0000ng, Ryzen 3 3200G, Vega8, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco,

    FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal

    VDR-alt: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Nvidia Geforce 210, DigitalDevices Cine C2/T2, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr ansible focal
    VDR3: Raspberry Pi3 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Ich habe das Hinzufügen des PPAs und die Installation der mesa-*-drv Pakete mal ins Playbook eingebaut.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986 , super, danke funktioniert auf Anhieb:wow

    Ich habe mein Image zurück kopiert, also Stand nach Installation Ubuntu.

    GIT runtergeladen, ansible gestartet und läuft (channels.conf vorausgesetzt).

    Man muss nur noch den Deinterlacer im Softhddevice auf Temporal ändern, sonst gibt es Bildstörungen bei SD Sendern (nur mit IPTV getestet).

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Hast Du es nach den Treibern aus dem oibaf-PPA auch nochmal testweise mit vdr-sxfe/xineliboutput probiert?

    Nein, warum?

    VDR User: 2127
    YaVDR-bionic , Case: HFX Classic, Mainboard: ASUS H97M-E, CPU: Intel Celeron CPU G1840T, GPU: GeForce GT 1030, DVB-S: Digital Devices Cine S2 V6
    YaVDR-bionic (24/7), Case: Akasa, Mainboard: NUC D34010WYB, DVB-S: SkyTV Ultimate VIII, Miscellaneous: epgd, pihole

    YaVDR-bionic (headless), System: HP 260 G2 DM, DVB-S: Sundtek SkyTV Ultimate IV

    YaVDR-focal (TEST), Mainboard: Gigabyte Aorus Pro B450, CPU: Ryzen 5 3400G, IPTV

  • Hi,

    muß mich mal kurz mit einer Hardwarefrage einklinken: Kann man jede x-beliebige Zen-APU kaufen, also z. b. auch den ganz kleinen Athlon 200GE, oder fehlen bestimmten Modellen bestimmte Videofunktionen wie z. B. 4K-Decodierung oder sowas in die Richtung?

    MLD 5.5 mit VDR 2.4.1.219.4-219.4 & Kodi 18.6 - Gigabyte GA-F2A88XM-HD3 - AMD A8-7600 - 4 Gb RAM - Ausgabe via MSI N220GT-MD1GZ mit softhddevice & vdpau - 19.2E & 28.2E Empfang via Linux4Media L4M-Twin S2 ver 6.5 - Terratec Aureon 5.1 Fun TTP8 - Crucial m4 CT064M4SSD2 - Seagate Exos 7E8 - Medion X10 RF Remote Control 20016398

  • also mit Kodi kann ich mit dem Athlon 200GE alles schauen. Auch 4k bei unter 10% CPU Auslastung.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec