[RESOLVED] VDR am Shutdown hindern

  • Hi,

    habe mir eine logitec harmony zugelegt, die mir nun brav den VDR steuert mittels KLS_1.6 profil und eine harmony.conf in lircd.conf.d/

    Allerdings möchte ich mein VDR am Runterfahren hindern wenn ich auf der Fernbedienung "off" klicke. in der remote.conf poweroff auskommentiert, in der harmony.conf sowie devinput.conf den shutdown Befehl auskommentiert, allerdings hilft dies alles nicht -> ich übersehe also irgendwo etwas.


    Hat jemand den entscheidenden Tipp für mich?


    Danke und liebe Grüße aus AT

    VDR1: Intel NUC8I3BEK - OctopusNet - yavdr-ansible focal

    VDR2: Intel NUC7CJYH2 - OctopusNet - yavdr-ansible focal

  • Wenn der VDR gar nicht herunterfahren soll, kannst du den Shutdown-Befehl aus der /etc/vdr/conf.d/00-vdr.conf entfernen bzw. auskommentieren:

    Code
    1. [vdr]
    2. --record=/usr/lib/vdr/vdr-recordingaction
    3. --user=vdr
    4. --grab=/tmp
    5. --port=6419
    6. --watchdog=0
    7. #--shutdown=/usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper
    8. --dirnames=,,1
    9. -l 3

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Super danke! Dort hatte ich noch nicht gesucht :( Ja soll online bleiben, damit OpenHAB weiterläuft für Smarthome Steuerung über Harmony :)

    VDR1: Intel NUC8I3BEK - OctopusNet - yavdr-ansible focal

    VDR2: Intel NUC7CJYH2 - OctopusNet - yavdr-ansible focal

  • ok das ging dann doch nicht so ganz - Zeile ist auskommentiert, System neu gestartet, allerdings immer noch folgender Eintrag im log sobald poweroff gedrückt wird:

    yavdr-frontend[1459]: INFO:yaVDRFrontend:keypress: try to call poweroff


    hast du noch eine andere Idee?

    VDR1: Intel NUC8I3BEK - OctopusNet - yavdr-ansible focal

    VDR2: Intel NUC7CJYH2 - OctopusNet - yavdr-ansible focal

  • Das bedeutet wohl nur, daß der Tastendruck registriert wurde. Wenn der Shutdown-Wrapper aufgerufen wird und Poweroff auskommentiert ist, sollte das eigentlich nicht passieren, daß er runterfährt?

    P.S.: ist der VDR dann runtergefahren?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-440)
    System SSD btrfs, snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.1 mit Frodo-vdr-epg-daemon, Kernel 5.6.13

    vdradmin-am, vdrmanager (Smartphone als FB), gerbera-mysql+LiveTV. Folding@home auf CPU.

  • hast du noch eine andere Idee?

    Das Frontend-Skript lauscht ebenfalls auf dem Eventlircd-Socket und detached beim Tastendruck das Frontend und macht danach alle 5 Minuten Shutdown-Versuche. Du kannst die Tastenzuordnung in der /etc/yavdr-frontend/config.yml oder auf einen nicht-existenten Tastennamen umbelegen:

    Code: /etc/yavdr-frontend/config.yml
    1. lirc:
    2. socket: /run/lirc/lircd
    3. keymap: {}
    4. NO_KEY:
    5. action: poweroff # set to "yavdr_compat_poweroff" to mimic the behaviour of older yaVDR version

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Die pragmatische Lösung wäre, dem lifeguard-ng eine Bedingung zu geben (in der /etc/lifeguard.conf), die zuverlässig das Runterfahren verhindert.

    Das wäre z.B. unter hosts die eigene IP oder 127.0.0.1 einzutragen.

    Die Frage ist auch, soll der vdr-service selbst immer laufen oder nur das Runterfahren des PCs verhindert werden?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-440)
    System SSD btrfs, snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.1 mit Frodo-vdr-epg-daemon, Kernel 5.6.13

    vdradmin-am, vdrmanager (Smartphone als FB), gerbera-mysql+LiveTV. Folding@home auf CPU.

  • den VDR lasse ich weiterlaufen, das macht dann auch kein Unterschied mehr. Das frontend wird detached sobald der Fernseher abgedreht wird, und sobald dann wieder eingeschaltet wird wird das softhdvaapi wieder attached und ich kann weiterschauen. Vorerst habe ich auf Grund der missing Symlinks bei epg2vdr noch automatisch ein reload vom EPG eingebaut sobald der Fernseher wieder an ist.


    Ich würde annehmen, dass - wenn das VDR service nicht mehr läuft und nur der Rechner an ist - keine Aufnahmen funktionieren würden...

    VDR1: Intel NUC8I3BEK - OctopusNet - yavdr-ansible focal

    VDR2: Intel NUC7CJYH2 - OctopusNet - yavdr-ansible focal

  • Ich würde annehmen, dass - wenn das VDR service nicht mehr läuft und nur der Rechner an ist - keine Aufnahmen funktionieren würden...

    Klar, dann müßte man den acpiwakeup-Hook so ändern, daß der nur den VDR wieder starten würde anstelle den ganzen Rechner schlafen zu legen/aufzuwecken :)

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-440)
    System SSD btrfs, snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.1 mit Frodo-vdr-epg-daemon, Kernel 5.6.13

    vdradmin-am, vdrmanager (Smartphone als FB), gerbera-mysql+LiveTV. Folding@home auf CPU.