[yavdr-ansible] <solved> Automount für vdr und kodi ?

  • Moin,

    habe gestern yavdr-ansible auf einem Antec Gehäuse, bisher yavdr mit vdr-1.7x, neu installiert.

    Das funktioniert, bis auf das automatische Mounten von USB Datenträgern, soweit incl. das Display alles einwandfrei.

    Ist es ausreichend, udiskie per 'apt install' zu installieren, damit die Datenträger in Kodi autom. eingebunden werden?

    mfg

  • udiskie wird vom Playbook standardmäßig vorinstalliert und sollte mit der Vorkonfiguration alle von udisks als extern markierten Datenträger mounten: https://github.com/yavdr/yavdr…tes/udiskie/config.yml.j2 bzw. https://github.com/yavdr/yavdr…e/templates/config.yml.j2


    Was steht denn im Syslog, wenn du die USB-Datenträger ansteckst (journalctl -flzum mitlesen)? Ich habe das gerade mit einer USB-Platte an meinem Focal-System probiert und die wurde ganz brav von udiskie nach /meda/vdr/ gemountet.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Warum braucht ihr eigentlich extra einen "Mount-Daemon" für sowas? Kodi mountet selber wenn es in eine saubere User-Session gestartet wird. Bei Arch geht das sogar mit sowas rudimentärem wie dem hier:


    https://github.com/VDR4Arch/vd…lone-service/kodi.service


    Bei Einstecken poppt im Kodi eine Meldung auf und über den Kodi-Dateimanager können angeschlossene Datenträger auch wieder ausgehängt werden.

  • Warum braucht ihr eigentlich extra einen "Mount-Daemon" für sowas?

    Udiskie kann Skripte ausführen, wenn ein Datenträger eingehängt wurde. Damit kann man z.B. Externe Datenträger ins Aufnahmeverzeichnis des VDR verlinken und die Aufnahmenliste aktualisieren lassen.

    Bei Einstecken poppt im Kodi eine Meldung auf und über den Kodi-Dateimanager können angeschlossene Datenträger auch wieder ausgehängt werden.

    Ja, so funktioniert das auch auf meinem Testsystem. Da beide auf udisks2 im Hintergrund setzen, sollte es da eigentlich keine Konflikte geben.


    Bei Arch geht das sogar mit sowas rudimentärem wie dem hier:

    Sicher, das du den richtigen Link erwischt hast?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,

    ok, da gibt es einen NotAuthorized error

    mfg

  • Mh, die Regeln für polkit stecken im udisks2-Paket.


    Wie ist denn der Status der Session des Nutzers VDR? Hast du irgendetwas besonderes gemacht wie das TTY zu wechseln?

    Code
    1. loginctl -l list-sessions
    2. logintctl -l show-session $NUMMER_DER_VDR_SESSION

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • scheitert es am fehlenden polkit.service, wird der benötigt ?

    Ja, wie hast du das System aufgesetzt? Eventuell mit dem mini.iso?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,

    korrekt, mit dem mini.iso. Muss das bei der Installation aktiviert werden, habe nur ssh-server dort aktiviert?

    mfg


  • Wie es aussieht ist policykit-1 nur eine empfohlene Abhängigkeit von udisks2 und wir daher nicht automatisch installiert, weil die Paketverwaltung vom Playbook so konfiguriert wird, dass sie nur harte Abhängigkeiten automatisch installiert (weil sonst der nvidia-Treiber z.B. den halben Ubuntu-Desktop mitinstallieren würde).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hast du das Paket policykit-1 schon installiert und einen Neustart gemacht? Meckert er dann immer noch?


    Im Playbook habe ich die Installation von policykit-1 schon ergänzt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)