Triax + Tvheadend auf RaspberryPi Installationsprobleme

  • Irgendwie bekomme ich es nicht hin. Leider finde ich nur Einstellungen im Netz für ältere Versionen oder mit Einstellungen, die bei mir nicht arbeiten. Mit andere Apps kann ich direkt auf mein Triax zugreifen.


    Frage:

    Geht das überhaupt?

    Hab ich die richtigen Versionen?

    Wo finde ich die richtigen Einstellungen?

    Kann mir jemand helfen? (Gegenfalls gegen Bezahlung – Teamviewer oder Co)


    Meine Voraussetzungen


    Triax TSS 400 Version 0.5.12


    Raspberry Pi

    Image with desktop based on Debian Buster

    Version: February 2020

    Release date: 2020-02-13

    Kernel version: 4.19


    HTS Tvheadend 4.2.8-34



    Danke im Voraus - Gerd

  • Hi,

    Hier im Forum geht es um VDR, nicht um tvheadend.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi Meykell,

    normaleweise sollten die Tuner automatisch erkannt werden und müssen dann noch konfiguriert werden.

    Versuch es doch mal bei den Kodinerds. Da gibt es einen TVheadendbereich.


    Gruß Jan

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • Es hätte hier durchaus Foren gegeben wo Off-Topic diskutiert werden kann. Das Thema ist allerdings komplett falsch gelandet.


    In der Theorie sollte das wohl alles automatisch gehen. In der Praxis habe ich aber etwas über 2 Stunden rumprobiert bis ich tvheadend an minisatip angekoppelt hatte. Ich hatte mir viel vom tvheadend-Webinterface versprochen, aber aus Entwickler-Sicht würde ich sagen: Einmal neu machen, denn die 90er hätten gerne ihr Webdesign zurück...


    Wenn das kein Raspberry 4 ist geht das aber ohnehin nicht und auch beim einem Raspi 4 läuft mir mit der Zeit der RAM voll. Ich kann es zwar nicht sicher beweisen aber für mich sieht es so aus als hätte tvheadend ein memory-leak. Der RAM läuft sehr langsam voll. Nach etwa einem Monat Dauerbetrieb hängt sich tvheadend dann auf. Ursache unbekannt. Könnte was mit EPG sein.


    Mein Plan ist jetzt den betroffenen Raspi zu einem VDR-Server zu machen. Mit dem satip-Plugin.

  • Ich habe hier tvheadend ( derzeit 4.3-1890~g9197f8555-dirty) auf einen alten Pentium Dual-Core mit 4GB RAM laufen. Als Quellen dienen 2 SAT>IP 4 Kanal Empfänger und eine Hauppauge WinTV-quadHD für DVB-T2. Als Clients dafür gibt es 2 * Kodi.


    Speicherleaks im Server gibt es nach meiner Beobachtung nicht.


    Das Ding dient auch als SAT>IP Server für einen neuen Test YaVDR (2.4.0).


    All das läuft sehr viel stabiler als meine alten vdr 2.2.0 Installation (Client/Server/SAT>IP) für deren Abriss ich noch keine Genehmigung habe.

  • Triax TSS 400

    der Trix läuft bei anderen in Tvheadend ohne Probleme, somit wird das Problem wohl außerhalb von Tvh liegen - denk ich

    evtl Firewall angemacht in Raspbian ? Tvheadend gestartet bevor WLAN/LAN verbunden war ?


    Wenn du großflächig Fehler ausschließen willst und du eine SD Karte über hast installier dir schnell LibreELEC und installiere den Tvheadend Server aus den Addons, damit hast du eine 100%ig funktionierende Umgebung und du kannst generelle Probleme ausschließen. VDR Server gibts da auch wenn du das testen willst.


    In der Theorie sollte das wohl alles automatisch gehen.

    Geht es auch, ohne irgendwas herumzustellen :) Die meisten Fehlerquellen sind das das Netzwerk nicht da ist wenn Tvh gestartet wird (Tvh 4.3.x fixt das) und das an den Tunern in Tvh herumgestellt wird statt die defaults zu lassen.


    Wenn das kein Raspberry 4 ist geht das aber ohnehin nicht


    Natürlich geht das, ohne größere Probleme. Optimal ist das nicht und kann auch zu Problemen führen durch die schlechte LAN Anbindung. Aber je nach Netzwerk geht das wunderbar selbst auf einem RPi1.


    für mich sieht es so aus als hätte tvheadend ein memory-leak

    ja gibt es, scheinbar nur auf ARM HW, das ist seit >2 Jahren bekannt

    Workaround ist z.B. ein cron der Tvh einmal die Woche restartet.


    Einmal neu machen, denn die 90er hätten gerne ihr Webdesign zurück

    Das Interface ist nicht optimal und auch nicht mehr tau fisch, trotzdem immer noch um Welten VDR voraus, der Normalo konfiguriert seinen TvServer sicherlich nicht im CLI und VDR als Client ist ja auch nur noch eine Randerscheinung.

    Geschweige das man es (aus Sicht eines Normalos) ohne dedizierte Distro ja gar nicht erst zum laufen bekommt. Ohne Plugins ist der VDR nicht viel Wert unter Realworld Bedingungen.

    Wenn man sich an Tvh gewöhnt hat geht das schnell von der Hand und auch schneller als in VDR, vor allem in Tvh 4.3 sind auch "Bulk" Operationen vorhanden.

  • Trotzdem habe ich das Gefühl das der VDR trotz allem noch "lebendiger" ist als tvheadend.


    In meinem Fall war beim tvheadend übrigens vor allem das Problem das es zwei Sat-Positionen gibt. Das hat mir echt einiges an Zeit abverlangt bis tvheadend endlich beide Positionen gekannt hat.


    Aktuell plane ich zumindest an einem eigenen Webfrontend für VDR. Noch will ich aber nicht zu viel versprechen. Mich nervt es z.B. extrem wie umständlich beim VDR die Kanäle organisiert werden. Da finde ich tvheadend allerdings nur unwesentlich besser was das angeht.


    Und ja: VDR ist für mich auch reines Backend. Da ist Kodi davor. Noch mit VNSI. Sowie Klaus "VDR2VDR-Streaming" in seine Netzwerk-Funktionen eingebaut hat versuche ich mich aber an einem PVR-Addon für Kodi das direkt an den VDR koppelt.

  • Ich bin auch mit TVheadend auf Meine Synology 216+ mit ARM Annapurna cpu 1.4 GHz uns 1 gb ram seit paar Monate sehr zufrieden.Client hab ich ne Rpi3 ,und yavdr 6.0 mit Kodi als Frontend.

    Ich kann mich nicht beklagen bis jetzt.Ich bin aber kein Extrem zapper,oder Epg,aufnahme fan.Ich werde mal sagen, ich bin mehr oder weniger Standard TV Nutzer,bis jetzt kann ich mich nicht beklagen.


    Ja und der aufwand es auf laufen zu bekommen ,halt sich in grenze mit Digibit R1.

    Meistens Arbeit war passende Paket von TVheadend für Arm7 von Annapurna zu finden.

    Mit freundlichen Grüßen.Haris

    Meine VDR Spielzeuge VDR1 -Yavdr 0.6*SilverStone SST-M02B-MXR-GIADA MG-C1037SL -Imon Lcd-Imon FB-
    Intel Celeron 1037U*4GB RAM*GT-630*DD-Cine V5.5*


    Client1-Yavdr
    0.4 -MSI Media LiveGehäuse mit Original board-2 GB Ram60 GB SSD -
    Nvidia Gt210 -DM140 Plugin-Pearldpf display-Harmony
    One
    Onkyo TX-NR906
    Sony-KDL Serie
    Teufel Concept E


    Client2
    Raspberry XBMC auf XBIAN Basis mit xvdr

    The post was edited 1 time, last by veni32 ().