Fehler dist-upgrade initramfs-tools

  • Hallo,


    habe hier auf meinen beiden Maschinen (Cient & Server) folgenden Fehler beim dist-upgrade:

    Code
    1. update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-5.4.0-14-generic
    2. cp: reguläre Datei '/var/tmp/mkinitramfs_ZxOGuw/usr/share/plymouth/themes/spinner/watermark.png' kann nicht angelegt werden: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    3. E: /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth failed with return 1.
    4. update-initramfs: failed for /boot/initrd.img-5.4.0-14-generic with 1.
    5. dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes initramfs-tools (--configure):
    6. »installiertes initramfs-tools-Skript des Paketes post-installation«-Unterprozess gab den Fehlerwert 1 zurück
    7. Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
    8. initramfs-tools
    9. E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

    Bekomme ich das irgendwie händisch gelöst bzw. ist es ein Problem?


    Gruss.

    Markus

  • Das ist IMHO ein Fehler in den Ubuntu-Paketen (Mitte der Woche gab es da schon mal Probleme, wenn keine plymouth-Themes installiert waren, dass der Hook endlos hing) - da scheint der Ordner ${DESTDIR}/usr/share/plymouth/themes/spinner/ nicht vom Skript angelegt zu werden. Du kannst in Zeile 34 der /usr/share/initramfs-tools/hooks/plymouth die Zeile mit mkdir -p "${DESTDIR}/${THEMES}" in mkdir -p "${DESTDIR}/${THEMES}/spinner" ändern. Und dann noch mal apt full-upgrade laufen lassen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wie bekomme ich es eigentlich das die NFS Shares beim Herunterfahren ausgehängt werden. Es ist EPG2VDR installiert und die Aufnahmen werden vom Server abgespielt. Der shutdown wird immer abgebrochen obwohl vorher keine Aufnahme abgespielt wurde.

  • Vermutlich bindet der avahi-linker auf dem Server das NFS-Verzeichnis des Clients ein. Du kannst den avahi-linker auf dem Server deaktivieren oder die Client-IP in der /etc/avahi-linker/default.cfg auf die Blacklist setzen: https://github.com/yavdr/vdr-a…hi-linker/default.cfg#L44 f.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wenn ich den avahi-linker am Server beende und den Client neu starte geht der shutdown per Fernbedienung immer noch nicht, ebenso wenn ich die Client-IP blackliste. Hängt der Client das Serververzeichnis gleich nach Systemstart ein und nicht nur bei Bedarf? Der Client mit yaVDR ansibel auf 18.04 hat dieses Verhalten nicht, der fährt sauber runter. Server ist ein headless yaVDR ansible auf 18.04 Client ist ein aktueller yaVDR auf 20.04.


    Ups, bin im falschen Thread mit meinen Posts... Das sollte eigentlich in den yaVDR ansible focal Thread. Evtl. könnte man das dorthin verschieben.

    The post was edited 1 time, last by JoeBar ().

  • Wenn ich den avahi-linker am Server beende und den Client neu starte geht der shutdown per Fernbedienung immer noch nicht, ebenso wenn ich die Client-IP blackliste. Hängt der Client das Serververzeichnis gleich nach Systemstart ein und nicht nur bei Bedarf?

    Der avahi-linker sorgt dafür, dass freigegebene Verzeichnisse verlinkt werden, nachdem er sie erfolgreich betreten konnte (was autofs veranlasst das Verzeichnis zu mounten). Der VDR liest außerdem beim Start oder bei neu hinzugekommenen Avahi-Announcements, die eingebunden worden, die Aufnahmen ein und folgt dabei den Symlinks.


    Die NFS-Freigaben werden dann bei nicht-Nutzung nach einem Inaktivitätstimeout von autofs wieder ausgehängt.


    Wenn der Server also die Aufnahmen des Client noch eingebunden hat, dann hat er sie vermutlich erst kürzlich benutzt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)