Ankündigung "GeoTagger"

  • Ich wollte in den vielen Tausend Fotos, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben (teilweise noch von Negativen eingescannt) endlich mal die GPS-Koordinaten nachtragen bzw. korrigieren. Leider gab es dafür bisher unter Linux nichts, was so richtig meinen Vorstellungen entsprach (vielleicht habe ich ja auch nur das eine tolle Programm übersehen ;-). Ich habe daher beschlossen, selber was zu entwickeln, und das Resultat möchte ich euch heute, zum 20. "Geburtstag" von VDR, vorstellen: http://www.tvdr.de/geotagger.


    Es ist dies die erste Version, die in die "freie Wildbahn" entlassen wird, es kann also durchaus sein, dass es noch "Kinderkrankheiten" gibt. Getestet habe ich es bisher auf Linux (openSUSE Leap 15.0) und Mac OS 10.13. Windows kann ich nicht testen, da ich kein solches System habe.


    Vielleicht hat ja der Eine oder Andere von euch auch Verwendung dafür.

  • Hallo Klaus,

    Mit Digikam geht das, kann sich Tracks importieren.

    Grüße, Dieter :-)

  • Ich habe mir spaßeshalber digiKam noch einmal angeschaut.

    Als Erstes fragt es nach dem Namen eines Folders für die Database.

    Ich gebe einen Namen an ("x") und erhalte


    digiKam could not create the folder to host your database file. Please select a different location.

    /home/kls/x


    Nach Klick auf "Ok" gibt es aber


    -rw-r--r-- 1 kls users 1282048 Mär 4 22:51 x


    (vorher nicht existent gewesen) und digiKam liest die Verzeichnisse ein und öffnet ein Fenster. Von meinen Bildern sehe ich darin zunächst nichts. Nach einiger Zeit fängt es anscheinend an, alle Bilder einzulesen und Thumbnails zu erzeugen. Das dauert schon mal eine Weile, bei ca. 30,000 Dateien. Parallel dazu werden die Thumbnails auf der Karte angezeigt. Interessanterweise meint digiKam hierbei anscheinend, dass einige meiner Fotos in China aufgenommen worden sind, anstatt in Kalifornien ;-).


    Die Thumbnails werden auf der Karte, je nach Zoomstufe, zu Gruppen zusammengefasst. Wählt man die Funktion "Select images" und klickt auf eine solche Gruppe, dann werden in einer zweiten(!) Karte Marker eingeblendet für die einzelnen Positionen. Jetzt könnte man meinen, dass man diese Marker mit der Maus verschieben kann, um die Position zu korrigieren. Das kann man auch - nur wenn man die

    Maustaste dann loslässt, springt der Marker wieder an die Ausgangsposition zurück. Ein Kontextmenü, das weiterhelfen würde, gibt es leider nicht. Auch ein Klick in die Karte mit oder ohne Ctrl, Alt oder Shift zeigt keine Reaktion. Eine Liste mit allen Fotos (in allen Verzeichnissen, also "flach"), nach Zeit der Aufnahme sortiert, zeigte sich auch nicht. Konsequenterweise zeigte auch ein Klick auf einen Marker nicht den entsprechenden Listeneintrag an.


    Vielleicht bin ich nur zu naiv, um die Philosophie hinter digiKam zu verstehen. Mir persönlich gefällt mein Ansatz mit einer flachen Liste aller Dateien, *einer* Karte mit manipulierbaren Markern und einer Vorschau deutlich besser. Ich habe es halt auf die Kernaufgabe des Editierens der GPS-Daten optimiert.


    Übrigens lädt GeoTagger meine 30,000 Dateien (bzw. die EXIF-Daten darin, denn das eigentliche Bild wird erst bei Bedarf geladen) in unter 20 Sekunden (Intel Core i7 mit 2.9GHz, Dateien auf SSD).

  • Jetzt könnte man meinen, dass man diese Marker mit der Maus verschieben kann, um die Position zu korrigieren.

    https://docs.kde.org/trunk5/en…location-edit-coordinates liest sich so, als ob da erwartet wird, dass man die Koordinaten von der Karte kopiert und bei den gewünschten Bildern einfügt (was zumindest unter Windows mit DigiKam 6.4.0 nicht mit der Google Maps Karte, aber mit Marble in der OpenStreetMap-Ansicht klappt).


    Das generelle Vorgehen wäre die gewünschten Bilder zu markieren und dann den Geo Correlator aufzurufen (Eintrag -> Geolokalisierung bearbeiten bzw. CTRL + Shift + G) , dann bekommt man die Kartenansicht:



    Vermutlich wurde der Ansatz gewählt, damit es nicht zu Problemen mit überlappenden bzw. nahe bei einander liegenden Markern oder dem unabsichtlichen Verschieben von Koordinaten kommt.


    Edit: das Verschieben von Bildern in der Karte klappt, wenn man von den Vorschaubildern auf die Markierung umschaltet:


    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 2 times, last by seahawk1986 ().

  • Man muss die Bilder per dragdrop auf die Position ziehen.

    Hab ich auch ne Weile gebraucht um dieses schräge Verhalten zu kapieren.


    Ansonsten ist digikam ziemlich gut.

    Grüße, Dieter :-)