20 Jahre VDR / Ankündigung "GeoTagger"

  • Heute ist es auf den Tag genau 20 Jahre her, dass ich die allererste Version der VDR-Source veröffentlicht habe. Eine lange Zeit, in der vieles geschehen ist. War ein VDR damals noch etwas ganz Besonderes, so ist sowas heutzutage ganz alltäglich. Und doch ist es einfach gut, selber daran "schrauben" zu können.


    In letzter Zeit war es von meiner Seite her sehr ruhig, was die VDR-Entwicklung angeht. Das lag zum Einen daran, dass er einfach tut, was er soll, und im Alltagsbetrieb läuft, und läuft, und läuft... Zum Anderen aber auch daran, dass ich mit einem ganz anderen Projekt beschäftigt war. Ich wollte nämlich in den vielen Tausend Fotos, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben (teilweise noch von Negativen eingescannt) endlich mal die GPS-Koordinaten nachtragen bzw. korrigieren. Leider gab es dafür bisher unter Linux nichts, was so richtig meinen Vorstellungen entsprach (vielleicht habe ich ja auch nur das eine tolle Programm übersehen ;-). Ich habe daher beschlossen, selber was zu entwickeln, und das Resultat möchte ich euch heute, zum 20. "Geburtstag" von VDR, vorstellen: http://www.tvdr.de/geotagger.


    Es ist dies die erste Version, die in die "freie Wildbahn" entlassen wird, es kann also durchaus sein, dass es noch "Kinderkrankheiten" gibt. Getestet habe ich es bisher auf Linux (openSUSE Leap 15.0) und Mac OS 10.13. Windows kann ich nicht testen, da ich kein solches System habe.


    Vielleicht hat ja der Eine oder Andere von euch auch Verwendung dafür.

    Schickt bitte eventuelle Fehlerberichte direkt an mich, ich möchte das VDR-Portal nicht unnötig für sachfremde Dinge "mißbrauchen".

  • Heute ist es auf den Tag genau 20 Jahre her, dass ich die allererste Version der VDR-Source veröffentlicht habe.

    :prost2

  • Meine Glückwünsche zum Jubiläum!


    VDR ist das beste Projekt, das ich kenne!


    :lovevdr

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht. [StGB §328 Abs.: 2 Nr.: 3]

    ___

    Gen2VDR V7; VDR 2.4.1; Gehäuse: Antec Fusion V2 Black & iMon LCD (15c2:ffdc); Atric IR-Einschalter Rev. 4; Board: Intel DH77EB, Core i5-3550, Zotac GT630 Zone Edition, 4 GB RAM; DVB: 1x Digital Devices CineS2 Quad V6.5 [VDR-User #1540]

  • Heute ist es auf den Tag genau 20 Jahre her, dass ich die allererste Version der VDR-Source veröffentlicht habe.

    Happy Birthday VDR ... 🎁🎉✨👑 ... und tiefen Dank für 20 Jahre Entwickler Mühen, lieber Klaus.


    Bei uns hier kann sich keiner vorstellen wie es ohne VDR wäre, seit 2003 in echter harter Familiennutzung ... 👍🏻

    Schickt bitte eventuelle Fehlerberichte direkt an mich, ich möchte das VDR-Portal nicht unnötig für sachfremde Dinge "mißbrauchen".

    Könnten wir behandeln wie den Thread für die Heizungssteuerung, hat dem vdr-portal.de auch nicht geschadet ... 🙂


    Viele Grüße

    Frank

    HowTo: APT pinning

  • Hallo Klaus,


    herzlichen Dank für deine Arbeit. Ohne den VDR hätte ich den Glauben an das Lineare Fernsehen lang verloren. Ich bin sehr froh, dass wir unser TV-Programm am Abend durch die VDR-Aufnahmen selbst zusammenstellen können.


    Viele Grüße

    Frank

    4x yaVDR 0.7: ASUS P5N7A-VM // 2*TeVii S460 // Atric mit Lirc // 4*1,5TB // 7" TFT

  • Ich möchte mich an dieser Stelle - auch im Namen meiner Familie - für deinen unermüdlichen Einsatz rund um den VDR bedanken.

    Es ist absolut nicht selbstverständlich, dass jemand seine Software kostenlos allen zur Verfügung stellt und dann sogar noch (kostenlosen) Support über 20 Jahre liefert. Da kann sich die ein oder andere IT-Quetsche noch was abschauen.

    Vielen Dank und hoffentlich machst du noch lange weiter, damit der VDR immer noch besser wird!

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • 20 Jahre - eine wirklich lange Zeit. Auf jeden Fall ist nach all der Zeit vdr immer noch mein Lieblings-Spielzeug und gleichzeitig tägliches Arbeitspferd. Danke.

  • Lieber Klaus,


    20 Jahre VDR, was für eine Leistung. Auch aus unserer Familie ist der VDR nicht mehr wegzudenken. Ich bin VDR-Nutzer der ersten Stunde und das Ding ist immer noch besser als jeder kommerziell verfügbare Receiver. Heute mehr denn je.

    Vielen Dank dafür, vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz und nochmal Danke für das neue Geleitwort ;)

    Und damit das hier nicht zu kurz kommt: Dein neues Programm werde ich mir in Ruhe anschauen. Der Screenshot sieht schon toll aus.

    Happy Birthday,


    beta

  • Vielen Dank, dass Du mir und meinen Freunden ein Hobby geschenkt hast.


    wennes

    ScaleoE mit L4M Twin S2 6.5
    Gen2VDR 5.3 Update 7 und Gen2VDR 6.0
    diverse VDR´s in "Betreuung"
    Virtualbox-Testumgebung mit Sat-over-IP, DigibitR1
    Let’s science the expletive-expletive out of this.

  • Von mir auch vielen Dank für den VDR, der mir seit gut 10 Jahren treue Dienste leistet.


    => Ubuntu Paket Geotagger

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Holy Moly,

    ich bin ja auch schon gute 15 Jahre mit dem VDR verbunden! Wahnsinn.

    Herzlichen Glückwunsch an Dein mittlerweile erwachsenes Baby VDR! :strike2

    Und selbst verständlich einen riesen Dank an Dich. Der VDR ist auch bei uns nicht mehr wegzudenken.:vdr1


    Viele Grüße

    Matthias

    :bpl
    __________________________
    Athlon 3Kern auf MSI 870A-G54, ASUS GT1030, 2x TT S2-1600 im Coolermaster Cavalier 4 + LG OLED65C7D -
    MLD 5.3 stable

    4kTestsystem: Asrock J4105M + 2x DVBSky S952 V3 + smart Mickey Mouse + LG OLED65C7D - yavdr ansible - softhddevice 1k + Kodi in 4k

  • Auch von meiner Seite ein Riesen-Dankeschön! Ich weiß noch genau, wie ich damals im Wohnzimmer Mainboard + FF-Karte + Netzteil offen herum stehen hatte und meine Freundin das am Liebsten entsorgt hätte. Aber nachdem sie einmal die unendlichen Funktionen mit Werbung überspringen und Autotimer gesehen hat, durfte der VDR bleiben (wäre er eh :) ).


    Schön waren dann immer die Momente, wo die ersten Festplatten-Receiver auf den Markt kamen, die nur die Hälfte des VDR konnten und in der Werbung wie sonst was angepriesen wurden. Kommentar meiner Frau: kann unser VDR schon seit Jahren :)

    Aber auch ein Dankeschön an die ganzen anderen fleißigen Entwickler! Und vor allem an diesen Forum und die Moderatoren. Ich kenne kein anderes Forum, wo so konstruktiv und ohne Flame-Wars zusammengearbeitet wird.


    Und möge die Herz-Lungen-Maschine meiner Frau noch lange weiterleben!

  • Puh... ja, ich kann mich noch an meinen ersten VDR-Streamingserver (Pentium2 - 450 MHz mit zwei Technisat Skystar2 Karten) unter eisfair erinnern. Als Client wurden eine Tkom S100 mit DXR3 Mpeg2 Karte unter LinVDR (mahlzeit3.2) und eine Ur-XBOX mit XStreaming als Clients genutzt.

    Das war VDR 1.4.4 um 2004/2005...


    Lang, lang ist's her. Und VDR wird noch immer bei uns verwendet.

    VDR war auch der eigentliche Grund warum ich mich mit Linux beschäftigt habe und dies noch heute beruflich wie privat nutze.


    Danke - für den VDR und damit den Anstoß mich mit Linux auseinander zu setzen!

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Ja auch von mir vielen Dank für den VDR. Ich bin seit Anfang an dabei noch bevor die erste Mailingliste entstand :-)


    Über die Jahre lief er auf der unterschiedlichsten Hardware und ich habe ihn auch im Bekanntenkreis eingeführt. Was mich allerdings nun zum

    Admin dort macht und ich die Installationen pflegen darf :-)


    Ich wünsche mir das es mehr Entwickler geben würde die die bestehenden oder neue Plugins pflegen würden. Die Plugins sind der entscheidende Unterschied zu kommerziellen Lösungen und da hapert es ein wenig.


    jojo61

  • Auch von mir Vielen Dank für den VDR. Ich bin auch schon seit über 15 Jahren dabei, damals noch mit der SD-FF, und finde immer noch, das es die "schlankste" Lösung für diesen Einsatzfall ist. Und meine so geschmähte HD-FF tut es auch noch für alle meine Videos.


    Viele Grüsse

    kamel5

    VDR 2.4.1: ASUS Prime X470-PRO, Ryzen 7 2700, 32GB, 6TB HD, GT630, Fedora 31 Kernel 5.5 X86_64, Devicebonding 2 x 1 auf 2, TT6400, DVBSky S952 V3

  • Auch von mir ganz herzlichen Dank für die superbe Software. Habe gerade erstaunt festgestellt, dass ich schon seit 2004 dabei bin. War im Forum jahrelang nicht aktiv - der VDR tat, was er sollte, und läuft und läuft immer noch. Seit einigen Wochen ist nun ein kleines Geschwisterchen dazugekommen in Gestalt eines rpi. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten (Aufnahmen erst störungsfrei, seitdem eine SSD als Speichermedium dabei ist; SD-Karten taugen wohl nicht als solches) läuft der auch (Tag und Nacht - rpi-typisch halt).


    Und ich schätze den VDR nach wie vor, denn er kann


    - Werbung aus Aufnahmen schneiden (lassen)

    - die Aufnahmen überall hin mitnehmen lassen

    - Client-Server-Betrieb

    - sich merken, wo man das Anschauen einer Aufnahme unterbrochen hat.

    - suchen, wann es Wiederholungen einer Sendung gibt

    - über Netzwerk bedient werden


    All das kann die Konkurrenz im Haus (TV mit Festplatte nicht).


    Und wenn ich genauer nachdächte, fiele mir bestimmt noch mehr ein.


    Also nochmals herzlichen Dank. Möge es den VDR noch lange geben!!


    Viele Grüße


    Jochen

    LG
    Jochen


    VDR 1.4.3-3 (vdr-install-script-0.9.5.8 ), VDRAdmin-AM 3.5.2 unter Debian Sarge auf ASUS A8V Deluxe mit Athlon 3000+ (Venice), TT 1.5 + Skystar2

    VDR 2.4.0 (headless) auf Raspberry Pi 3B+ mit Raspbian Buster lite (September 2019) via satip-Plugin hinter einem Telestar Digibit Twin