[Gelöst] WinTV dualHD - Moduloption um nur einen Tuner zu nutzen?

  • Ich hatte weiter oben geschrieben, dass schon ein Tuner gestartet wird (Annahme, da eine LED leuchtet) bevor VDR gestartet wird. Unter Windows ist das nicht so.


    Edit: Auf was ich hinaus will ist, wer weiß wie der Demodulator programmiert wird bevor VDR darauf zugreift. Vielleicht bringt das irgendetwas durcheinander. Es ist auf jeden Fall der offensichtlichste Unterschied zwischen Linux und Windows. Und was bzw warum wird ein Empfänger aktiviert bevor die eigentliche Anwendung (VDR) darauf zugreift?

    Das "was" kann ich dir vermutlich sagen - der udev-Daemon ist für die Bereitstellung der Geräte im System zuständig und lädt für potentiell bekannte Geräte jeweils die Kerneltreiber (z. B. Grafikkarten, Tastaturtreiber, Netzwerktreiber ....... etc. Dabei wird die Firmware in die Karte hochgeladen und das dürfte diese vermutlich deine LED bedeuten: Firmware hochgeladen und Karte betriebsbereit. Ändert sich die LED (Farbe? Blinken oder anderer Anzeigemodi?) wenn du den Betriebsmodus der Karte von DVB-T(1/2) auf DVB-C(1/2) änderst? Wenn nicht würde das für diese These sprechen, dass die LED lediglich die Funktionsbereitschaft des Tuners anzeigt.

    Suche doch einfach mal nach einem Prozess wie diesem: /usr/lib/systemd/systemd-udevd

    Einstellungen zum UDEV-Daemon in der Regel über /etc/udev/rules.d/, dort [...uuuups, hier fehlt noch was ==> edit!]


    ...dort liegt bei mir z. B. rtl-sdr.rules, wo entsprechende Parameter für die jeweiligen USB-IDs hinterlegt werden.


    Den ganzen anderen Krempel der hier zu finden ist hast du ja sicherlich schon ausprobiert (auch wenn's dieser Thread bereits von 2017 ist, grundlegendes hat sich hier ja bis auf die angebliche Unterstützung durch den Kernel an sich nicht geändert)?

    https://forum.ubuntuusers.de/t…ntv-dual-hd/#post-8846149

  • dass die LED lediglich die Funktionsbereitschaft des Tuners anzeigt

    So kann mann es sagen.

    Ich habe in den em28xx Treiberdateien nachgesehen. Die LEDs können jederzeit ein- oder ausgeschalten werden. Die Treiberentwickler machen das in der Funktion em28xx_capture_start(). Und diese wird in em28xx_init_usb_xfer() aufgerufen.

    Dabei wird von Treiber aber nur der URB-Transfer (USB) vorbereitet und gestartet. D.h. wenn Daten von Tuner/Demod kommen würden, könnten sie sofort weitergegeben werden. Nach dem Laden der Treiber sind Tuner/Demod aber im Ruhezustand und um Daten zu bekommen muss von VDR erst ein Programm aktiviert werden. Der Windos Treiber steuert die LEDs hier nur etwas anders an,

    Helmut

  • Okay, dann wäre das geklärt. Wenn die LEDs softwareseitig aktiviert werden können, hat das keine Relevanz. Das war nur das erste was mir bei diesem Windows Test aufgefallen war.


  • Habe mich auch über die Dinge gewundert... aufgrund der überschaubaren Summe habe ich mich dennoch für einen Kauf entschieden.

    Mal abwarten wie Lieferzeit usw. ist.


    Hatte vor Jahren mal mehrere Sundtek DVB-S2 Sticks im Einsatz. Aber nicht wirklich über einen langen Zeitraum. Habe sie dann verkauft und bin auf Sat>ip umgestiegen.

    Sollte bei uns bzw. Namatek ein Dual C Tuner bestellt worden sein, weitere Tuner werden nächste Woche zusammengebaut und verschickt.

    Die Leiterplatten verzögern sich leider ein paar Tage sind aber bereits fast fertig.

  • zurück zur Frage - was verursacht die Bildstörungen beim Betrieb mit beiden Tunern der WinTV Dual-HD?

    Zunächst mal kann ich mitteilen, dass es m.E. nicht an einer Überlastung des USB-Bus liegen kann. Wenn ich nur einen Tuner verwende und zusätzlich einen zweiten Tuner von einem Sundtek-Stick, gibt es keine Probleme.


    Jetzt habe ich mal, während vdr mit dem ersten Tuner lief, den zweiten Tuner etwas beschäftigt:

    Code
    1. w_scan -fc -cDE /dev/dvb/adapter1/dvr0 > /tmp/w_scan.conf


    Zunächst sah alles normal aus, aber während w_scan fleißig durch die Frequenzen scannte, traten nach einiger Zeit die bekannten Artefakte auf. Ich vermute, dass die beiden Tuner nicht ausreichend voneinander abgeschirmt sind und es beim Ändern der Frequenz zu einem Übersprechen von einem auf den anderen Tuner kommt. Interessant wäre nun, ob zwei separate WinTV Dual-HD Sticks mit je einem benutzten Tuner problemlos laufen. Gibt es günstigere DVB-C-Alternativen für USB, die unter Linux funktionieren?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Unsere Dual DVB-C Tuner werden wie es derzeit aussieht ab Donnerstag kommender Woche verfügbar sein. Sie verwenden von der USB Seite her die gleiche Technologie wie die Dual DVB-S/S2/S2X Tuner sprich das gleiche FPGA Design, und auch sehr große Hardware-Puffer.

  • Was wird das Teil inkl. Versand kosten?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Was auch noch interessant wäre ist die Umschaltgeschwindigkeit. Da gibt es beim Hauppauge und meinem alten (als VU+ Zubehör verkauften) Sundtek Stick deutliche Unterschiede - ein Kanalwechsel auf dem Sundtek dauert gut eine Sekunde länger.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Die gute alten XBOX USB-C Sticks sind klasse und günstig.

    Allerdings können die kein DVB-T2:


    https://www.amazon.de/Xbox-One…b-c&qid=1585726561&sr=8-1

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Um Gottes Willen, das Ding war der letzte Schrott!

    XBox-Tuner: Alternative zu den bekannten DVB-C - USB-Sticks?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Der Tuner den Vu+ damals als Zusatztuner angeboten hat war Technik Stand 2009, und die werden alle weiterhin unterstützt. Soweit ich weiß war bei den alten Tunern die Netto Umschaltzeit noch 600-900ms (also eher um's 2-3fache höher als bei den aktuellen Tunern).


    https://tinyurl.com/ttufrxs


    Soweit wir das überprüft haben ist der Tuner bei niedrigeren Frequenzen im Kabelnetz noch ein Stückchen besser als die MediaTV Digital Home/Pro III, Verfügbarkeit ab 9. April 2020 (wir sitzen zur Zeit in der Fertigung und sind auch dabei weitere Dual S2 zu bauen)

  • Sollte bei uns bzw. Namatek ein Dual C Tuner bestellt worden sein, weitere Tuner werden nächste Woche zusammengebaut und verschickt.

    Die Leiterplatten verzögern sich leider ein paar Tage sind aber bereits fast fertig.

    Leider ist das nicht eingehalten worden. Im Namatek Store sind die nach wie vor als Lagernd gekennzeichnet.

    Das schreibt ein Kunde der immer noch auf Ware wartet...

  • Leider ist das nicht eingehalten worden. Im Namatek Store sind die nach wie vor als Lagernd gekennzeichnet.

    Das schreibt ein Kunde der immer noch auf Ware wartet...

    Wir sind dabei und liefern schnellst möglichst aus. Im Laufe der kommenden Woche wird's soweit sein.

    Bei Dual S2 fehlen noch die gelaserten Acrylplatten, Dual C ist nun in der Fertigung.

    Das Debugging bei Uwe hat auch ein paar Tage gekostet (aber dort ist soweit auch alles gut).

    Da die Geräte neu sind gehen wir da jedem Problem sehr genau nach, auch wenn nicht alle Probleme bei uns liegen. Vor allem um zu vermeiden dass andere Kunden auch die gleichen Probleme bekommen und wir nicht mit der Hardware in merkwürdige Situationen laufen; Sollte es schwerwiegende Probleme geben werden die Tuner aus dem Verkauf genommen/storniert und gar nicht erst verschickt (soweit sind die Tuner aber alle in Ordnung).


    Wir haben die Geräte zwar äußerst genau getestet, aber haben auch nur unsere definierten Tests durchgeführt (24/7, bei DVB-S/S2/S2X Quad LNB bzw. Signalgenerator mit Last; bei DVB-C Primacom & Signalgenerator)


    Dual C und Dual S2 verwenden die gleiche Firmware und den gleichen FPGA Core.

  • Sollte bei uns bzw. Namatek ein Dual C Tuner bestellt worden sein[...]

    Heißt "bei uns", dass man auch bei Sundtek direkt einen Dual C Tuner bestellen kann? Im Webshop finde ich nämlich nichts dazu. Oder liefert ihr einfach die aus Deutschland bei Namatek bestellten Dual C Tuner aus ohne dass die aus Taiwan verschifft werden müssen?

  • Unsere Dual DVB-C Tuner werden wie es derzeit aussieht ab Donnerstag kommender Woche verfügbar sein. Sie verwenden von der USB Seite her die gleiche Technologie wie die Dual DVB-S/S2/S2X Tuner sprich das gleiche FPGA Design, und auch sehr große Hardware-Puffer.

    Das war wohl ein Aprilscherz :-(


    Mein im Februar getätigte Bestellung wurde wohl storniert. Zumindest gab es eine PayPal Rückzahlung.

    Kommentarlos, auf direkte Nachfrage gab es auch keine Antwort.


    So wie ich das sehe gibt es nicht wirklich alternative dual DVB-C Hardware...


    Offtopic zuende.


    So langsam nerven mich die Störungen/Klötzchen im Bild!

  • Si2168-B40 Firmware

    Dort gibt es verschiedene Versionen für den dualHD

    Ich hatte die Firmware von dort mal bei DVB-T getestet und hatte damit dort auch Störungen, mit der ursprünglichen Firmware ist jetzt wieder alles ok. Seid Ihr sicher, dass die ursprüngliche Firmware nicht auch bei DVB-C funktioniert?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

    The post was edited 1 time, last by jsffm ().

  • Vor lauter Versionen habe ich jetzt ehrlich gesagt den Überblick verloren...


    Welches ist denn die ursprüngliche Firmware?

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Ich denk mal diese


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode

  • Ok, die verlinkte Firmware (4.0.11?) läuft jetzt bei mir. Gefühlt sind die Störungen weniger geworden, aber immer noch da. Teste das jetzt mal übers Wochenende...


    System: Ubuntu 20.04 LTS mit Kernel 5.4.0-28
    Hardware: NUC7i3BNH.

    DVB-C

  • Die 4.0.11 ist die normale standardmäßig verlinkte Firmware von linuxtv, auf die auch Hauppauge verlinkt.

    Ich habe jetzt die 4.0.25 und die 4.0.4 ausprobiert, es gibt die gleichen Artefakte. Man kann das auch sehr leicht prüfen, in dem man vdr nur ein device benutzen lässt (mit --device=0 starten) und dann auf dem zweiten device einen Kanalsuchlauf startet (hier für Kabel):

    w_scan -fc -cDE /dev/dvb/adapter1/dvr0 > /tmp/w_scan.conf

    Es dauert evtl. ein paar Minuten, da nicht jeder Scan auf jeder Frequenz auch gleich jeden laufenden Kanal stört. Aber die Artefakte sind reproduzierbar.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!