Kodi-PVR hängt sich nach dem Standby manchmal auf - nur PVR-Daten löschen hilft

  • Servus!


    Der Kodi-Rechner (VDR-Client1) wacht mit dem TV aus dem Standby auf und schläft auch mit ihm wieder ein.

    Nach einigen Tagen hängt er sich nach dem Standby allerdings auf, wenn er die EPG-Daten aktualisieren will. Dann hilft nur, in den PVR-Einstellungen die Daten zu löschen oder den Rechner neuzustarten.

    Beim Neustart lösche ich die Daten vorm Starten von Kodi, sodass das Problem behoben ist:

    Code
    1. $ cat start_kodi.sh
    2. rm /home/kodi/.kodi/userdata/Database/Epg11.db
    3. rm /home/kodi/.kodi/userdata/Database/TV29.db
    4. kodi

    Auf Dauer nervt das natürlich. Gibt es eine Möglichkeit, das zu automatisieren bzw das Problem zu beseitigen?

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren

  • Brauchst Du die Datenbanken? Ansonsten kann man die Benutzung selbiger auch abschalten. Bei mir werden die EPG Daten ansonsten recht schnell eingelesen nach Start.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Du meinst das (Anhang)?


    Das ist mir tatsächlich nie aufgefallen, wusste nicht, dass das geht.



    PS:

    Da kann man sogar einstellen, dass er ein paar Minuten Puffer in Aufnahmen hat!

    Dachte, dass das nur über VDRAdmin-AM geht. Man lernt nie aus...

  • Ja, genau das meinte ich :)

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Schade, das hat's nicht gebracht. Das Problem besteht weiterhin.

    Meine VDR:
    VDR-Server: 2x DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe Kathrein EXIP 418 + 14TB WD als VM-Guest mit PCIe-Passthrough auf einem Ryzen7 VM-Host (virtualisiertes OS: Ubuntu 20.04)
    VDR-Client1: Asrock AB350 Gaming K4 | AMD Ryzen 3 2200G | Linux Mint Mate Mate + Kodi + VDR-VNSI | Pulse Eight CEC USB
    VDR-ClientN: VLC über Streamdev, nicht bloß aufs lokale Netzwerk beschränkt


    Mediathekview/VDR-Aufnahmen nach Staffeln usw. sortieren