das leidige "vdr-abi"

  • Ich benutze Frodos Repositories und habe das Problem, daß mal wieder ein "abi-Konflikt" auftritt:


    Das nervt :)


    Auch ein erneuter Durchlauf des ansible-Scripts hilft nix, ich muß mit dpkg die 2 Pakete "händisch" vorher installieren, sonst bekomme ich ebenfalls Fehlermeldungen beim Versuch des Ansible-Scripts, die neu zu installieren ...

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-440)
    System SSD btrfs, snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.1 mit Frodo-vdr-epg-daemon, Kernel 5.4.0-18

    vdradmin-am, vdrmanager (Smartphone als FB), gerbera-mysql+LiveTV

  • Was soll man da groß dazu schreiben? Du mischt PPAs, bei denen es inkompatible ABI-Versionen für den VDR gibt, wo also klar gezeigt wird, dass der kompilierte Code nicht zusammenpasst. Entscheide dich für ein PPA (am besten auch im Ansible-Playbook) und entferne den Rest (und die Pakete daraus) mit ppa-purge.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hmm. Der vdr ist frodo und die 2 plugins auch? Warum beschwert er sich gerade bei denen?

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-440)
    System SSD btrfs, snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.1 mit Frodo-vdr-epg-daemon, Kernel 5.4.0-18

    vdradmin-am, vdrmanager (Smartphone als FB), gerbera-mysql+LiveTV

  • Ist die Bedeutung von vdr-abi bekannt?


    Grob erklärt: immer, wenn sich öffentliche Teile des vdr ändern, die Plugins brauchen (z.B. Header), muss der Paket-Maintainer die vdr-abi-Version anpassen, damit der User nicht Plugins installieren kann, die nicht zum installierten vdr passen.


    Wird nun ein neues vdr-Paket gebaut, dauert es eine Weile, bis alle Plugins nachgezogen und gegen das neue vdr-Paket gebaut wurden. In dieser Zeit kann man kein Update machen, weil nicht alle Pakete zusammenpassen. Genauso kann man dann nicht mehr gepflegte Pakete erkennen.


    Wenn man sich darüber hinwegsetzt, lässt man Programmteile aufeinander los, die sich über die binäre Struktur ihrer Klassendefinitionen usw. uneins sind und damit die lustigsten und nicht so lustigen Verhaltensweisen auslösen. Undebugbar.


    Wenn also ein Plugin nicht zum vdr passt, wurde es entweder beim Neubauen der Plugins vergessen und es muss einfach nur neu gebaut werden (geht auch lokal), oder es wird nicht mehr gepflegt und sollte dann auch nicht mehr benutzt werden.


    Da hilft eine Nachfrage beim Paket-Maintainer oder man wird einfach selbst zu einem: PPA anlegen, vdr-Paket kopieren, warten, bis es gebaut wurde, dann die benötigten Plugins kopieren.


    Lars.

  • Was sagt denn apt policy vdr?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ok, ich hab entdeckt, daß aus irgendeinem Grund der vdr-2.4.1-0frodo nicht mehr in meinen Listen war (apt policy vdr).

    Nach "Neu-Hinzufügen" der frodo-Reps (Pinning hatte ich ja schon) geht es nun wieder :)

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, ubuntu-focal, softhddevice
    Octopus (ddbridge-6.5) mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-440)
    System SSD btrfs, snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.1 mit Frodo-vdr-epg-daemon, Kernel 5.4.0-18

    vdradmin-am, vdrmanager (Smartphone als FB), gerbera-mysql+LiveTV