vdr-transcode - swiss knife for transcoding

  • Meines Wissens hat die GT 1030 keinen Encoder.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Hier gibt es eine Übersicht, was welche Karte mit NVENC kann: https://developer.nvidia.com/v…decode-gpu-support-matrix

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Dann ist die GT1030 also eigentlich nicht mehr interessant für VDRs...

    Gibt es signifikante Geschwindigkeitsunterschiede bei den Karten mit Encoder?


    P.S. Hab gerade gesehen dass die 1030 wenigstens decodieren kann.

    The post was edited 1 time, last by JoeBar ().

  • Ich sehe halt keinen Sinn für die GT1030 wenn man eine neuere intel CPU verbaut hat. Um ältere Systeme auf 4k zu bringen hat sie durchaus Ihre Berechtigung.

    Beim Encodieren geht es mir eher um die Geschwindigkeit und die Systemlast auf dem Server. Wenn die 1030 hätte Encodieren können, hätte ich die 1030, die hier noch rumlieg, mal in den Server gesteckt.

  • Gibt es eigentlich nicht die Möglichkeit beim gleichen Codec zu bleiben bzw. mit diesem die Größe des Films zu verringern (Transcode nutzt ja hier sonst copy und dann passiert da ja nichts)? Ich habe hier z.B. mal auf RBB Traffic die Macht des Kartells auf genommen, der belegt satte 16GB. Nach dem Trancode drübergegangen ist mit -h264 hevc ist der gerade noch 1,5 GB groß.

    Auf anderen Sendern die h264 senden sind die Filme doch auch nicht so groß. Da muss es doch irgendwelche ffmpeg Optionen geben wie man mit dem gleichen Codec den Videostream verkleinern kann, oder?

  • Ja. Das Zielformate sollte Prinzip so sein, als wäre das Video über DVB-T2 (h265 hevec) ausgestrahlt worden.

    Damit ich per Script „eingedampfte“ Videos weiter mit Vdr handeln kann.

  • Darum spiel ich gerade mit h264 weil ich mit dem normalen softhddevice kein bild mit den hevc Streams bekomme. Was ich bei h264 herausgefunden habe wäre die Option -crv 23 bzw. -qp 23 (vaapi) danach hatte ein Teststream nur noch ein 1/4 der Größe. Das würde mir auch reichen... Vieleicht könnte mann das noch in das Script als Option einbauen, zusätzlich zu copy?


    vdr_rossi Bei h265 Streams gibt es vieleicht auch die Möglichkeit der Qualität zu beeinflussen.

  • Die Optionen sind doch drin, wenn Du retranscode von z.B. h264 erzwingen willst, dann -h264 h264

    Bei hevc hat die Bildgröße kaum Einfluss auf die Filmgröße.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Wie verhält sich das dann mit der Qualität? Also angaben wie -crv 23?

  • weil ich mit dem normalen softhddevice kein bild mit den hevc Streams bekomme.

    Was ist denn normal? Probiere mal https://github.com/ua0lnj/vdr-plugin-softhddevice.git


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Wie verhält sich das dann mit der Qualität? Also angaben wie -crv 23?

    Das verhält sich genauso wie beim transcodieren von mpeg2 nach h264.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Das sollte ja das aktuell in yaVDR ansible bionic enthaltene sein, oder?

  • Ah jetzt hab ich es gefunden, crf und qp kann man in der vdr-transcode.conf angeben. :thumbup:

  • Beim encodieren mit vaapi bekomme ich beim getesteten Stream den Fehler

    Impossible to convert between the formats supported by the filter 'Parsed_null_0' and the filter 'auto_scaler_0'

    Mit h264_hevc und libx264 funktioniert es, ist da h264_vaapi ein bischen zickig?

  • Mit dem Parameter --nohwkannst Du das Dekodieren per Hardware unterdrücken, dann geht es. Kostet etwas mehr Cpu.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Alle klar Danke werde ich versuchen.

    Evtl. könntest Du noch die Zeile -h264 copy|hevc|vp8|vp9 nach -h264 copy|h264|hevc|vp8|vp9 ändern dann ist die Option vielleicht ersichtlicher.


    Viele Grüße

  • Dafür werde ich aber jetzt keine neue Version veröffentlichen ;)


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Ich habe den Hilfstext im 1. Post angepasst.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding