vdr-transcode - swiss knife for transcoding

  • Hallo,


    ich habe jetzt dies getestet:

    ORIGINAL 4G

    DEFAULT 31G

    CRF30 31G

    QUALITY 30 0.4G

    QUALITY 1.5 2G


    Ich werde jetzt mal zwischenstufen ausprobieren und gucken, wo die Qualität vergleichbar zum Original ist.


    Was anderes:

    Kann man vt so einstellen, dass es nicht konvertiert, wenn die Quelle schon h264 ist, wenn das Ziel auch h264 ist?

    Natürlich gibt es das scenario, dass man dann dennoch konvertieren will, um die Bitrate anzupassen. Aber ich würde h264 Aufnahmen skippen wollen.


    Gruß,

    Hendrik

  • Das ist Standard.


    Danke für die Infos.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Hallo,


    irgendwo ist noch der Wurm drin.

    Ich schaffe es nicht mehr unter 32GB zu kommen.


    Ich sehe aber das Problem nicht... Siehst du etwas?


    Gruß,

    Hendrik

    Files

    • logfile.zip

      (20.47 kB, downloaded 15 times, last: )
    • logfile.zip

      (29.82 kB, downloaded 16 times, last: )

    yavdr 0.5 auf M3N78-EM, Cine S2

    The post was edited 1 time, last by henfri ().

  • Wo gibt es was zu sehen?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Hallo,


    sorry, hab die Log-Datei nochmal oben angehängt - ich weiß nicht, was da schief gegangen ist.

    Hier die betreffende Zeile:

    Code
    1. ffmpeg -hide_banner -hwaccel vaapi -vaapi_device /dev/dri/renderD128 -hwaccel_output_format vaapi -i concat:00001.ts -map 0:v:0 -map 0:1 -map 0:2 -map 0:3 -c:v:0 h264_vaapi -profile:v high -level 4.1 -qp 21 -g 50 -vf deinterlace_vaapi -c:1 aac -b:1 96k -c:2 copy -c:3 copy -quality 0.5 -map_chapters -1 ../2018-09-01.00.28.10-14.rec/00001.ts

    Da wird ja der Quality Parameter korrekt übergeben.


    Gruß,

    Hendrik

  • -qp 21


    waren wir uns nicht einig, dass der Wert größer sein muss? Also -crf 30 oder so.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Hallo,


    also

    Code
    1. vt -test -quality -test 30
    2. [h264_vaapi @ 0x561f65b0fc80] Invalid quality level: valid range is 0-2, using 2.

    Ich finde keine Dokumentation von "quality".

    Und

    Führt auch zu 30G.


    Gruß,

    Hendrik

  • Nimm doch einfach den vorhandenen Parameter -crf


    -crf <n> # quality h264 default 21, < = better


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

    The post was edited 1 time, last by jsffm ().

  • Klar, renamen. ;)


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Hallo,

    ich habe mal eine Reihe von Anführungszeichen in Deinem Programm verteilt. Bei den Parameterübergaben, die die Inputdatei selber als Parameter enthalten, musste ich mit eval etwas tricksen. Aber jetzt kann man auch eine Datei mit Leerzeichen übergeben. Vielleicht übernimmst Du ja die Änderungen.

    Gruß,

    Frank


    PS: Cooles Skript, genau was ich gesucht habe...

  • Werde ich mir anschauen. Das Problem ist die Parameterübergabe. Ein diff wäre interessanter, da der Script weiterentwickelt ist.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Ich hab mal ein diff erzeugt, die Änderungen halten sich ja wirklich in Grenzen, ich werde das mal in meine aktuelle Version einbauen und Testen.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • PS: Cooles Skript

    danke für die Blumen :)


    Ich habe Deine Änderungen an die aktuelle Version anpassen können, beim 1. Testen sind mir aber etliche Stellen aufgefallen, die ich noch nacharbeiten musste. Ich werde das noch ein paar Tage Testen, dann ist ne neue Version fällig.


    Danke für die Anregung.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • kein Problem, ich bin ne Nachteule und kann ausschlafen :)


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Hallo,


    ich habe "Babylon Berlin" aus der ARD Mediathek mittels vt -i babylon.mp4 umgewandelt, beim Versuch die Aufnahmen über vdr abzuspielen stürzt dieser aber leider ab.

    Im syslog ist das hier zu finden:

    Die "00001.ts"-Datei lässt sich in vlc problemlos abspielen.


    In der vt.log sind auch keine Auffälligkeiten zu sehen.


    Was läuft da schief, bzw. was mache ich falsch, das hat bisher immer problemlos funktioniert?


    Eine andere Frage noch, irgendwie schaffe ich es nicht mehrere Dateien nacheinander umwandeln zu lassen, wie funktioniert das genau?

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)

  • Wie schon erwähnt, brauche ich die Datei "logfile". Mit vt-h kannst Du Dir alle Parameter anzeigen lassen, dort Kapitel Automation.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Code
    1. corrupted double-linked list


    Ich vermute hier eher ein vdr-Problem, benutzt Du irgendwelche skins?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Quote

    Wie schon erwähnt, brauche ich die Datei "logfile".

    Und wie ich erwähnte steht da nichts drin, was weiterhelfen könnte, aber ich hänge es trotzdem mal an.


    Quote

    Ich vermute hier eher ein vdr-Problem, benutzt Du irgendwelche skins?

    Ich auch, da die Datei ja im VLC abgespielt wird, ich benutze nur skinenigmang, was ich aber, wegen meines Röhrenfernsehers, schon immer verwende.


    Da Magick eine Fehlermeldung rauswirft vermute ich da ein Problem, ich habe keine Ahnung was ich da machen könnte.:-/



    Quote

    dort Kapitel Automation.

    Ja, das habe ich bereits gesehen, aber ich verstehe da irgendwie die Vorgehensweise nicht.


    Starte ich vt nur mit --as <file> oder mit -i --as <file>?

    Und was trage ich genau in die /etc/vdr-transcode-s.conf ein?

    Files

    Blog


    VDR1 (Server): Asus P5QL Pro, Intel Quad Core, NVIDIA GT 640 (Zotac), Digital Devices Cine V7, OrigenAE S21T, yavdr ansible an Röhre mit vga2scart

    VDR2 (Client): AsRock ION 330, yavdr 0.6 an Panasonic Beamer (HDMI)