[markad] überarbeiteter Decoder

  • Vermutlich diese hier, bin grad nicht am rechner, aber liegt nahe:


    https://launchpad.net/~yavdr/+…ield.series_filter=xenial

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • kompiliert jetzt, wunderbar!


    Vielen Dank!

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Eine neue Version 2.4.2 ist auf vdr-plugin-markad verfügbar.

    In dieser Version wurde die Erkennung von Logos bei sehr hellem Hintergrund optimiert. Bei Bedarf wird vor der Logo Auswertung der Kontrast des Bildes erhöht, die Helligkeit reduziert und ggf. sogar invertiert um besser das Logo zu erkennen. Damit reduziert sich die Fehlerrate von fälschlicherweise nicht erkannten Logos.

  • Hallo,


    ich habe hier bei einer Sendung ein sehr eigenartiges Ergebnis mit den Marken.

    Betrifft die Sendung Ninjas Warrior Germany vom letzten Freitag. Hat sonst wunderbar funktioniert. Unterschied war, dass sich die Sendung wegen einer Sondersendung davor wohl verschoben hat. Der Timer kommt aus einem Suchtimer. Wegen des verspäteten Beginns hatte ich die Endzeit vom Timer manuell nach hinten verschoben. Ansonsten sind es immer 5min Vorlauf und 10min Nachlauf.

    Anbei mal das Log und die marks.


    Gruss,

    Markus

    Files

    • log.txt

      (36.32 kB, downloaded 6 times, last: )
    • marks.txt

      (462 Byte, downloaded 9 times, last: )

  • Ja, die Wahl Sondersendungen haben bei mir auch solche Aufnahmen erzeugt.

    Wegen des verspäteten Beginns hatte ich die Endzeit vom Timer manuell nach hinten verschoben.

    Du hast wohl auch den Start verschoben, grundsätzlich richtig, aber markad wird die Situation anders interpretieren:

    Code
    1. Mon Nov 9 19:34:15 [2089] DEBUG: cMarkAdStandalone::LoadInfo(): recording start at Fri Nov 6 21:09:39 2020
    2. Mon Nov 9 19:34:15 [2089] DEBUG: cMarkAdStandalone::LoadInfo(): broadcast start at Fri Nov 6 20:30:00 2020
    3. Mon Nov 9 19:34:15 [2089] INFO: missed broadcast start by 39:39 min, length will be corrected

    Es sieht für markad so aus, dass die Aufnahme erst ca. 40 Minuten nach dem Anfang der Sendung laut vdr info File gestartet wurde (das holt sich VDR aus den EPG Daten, die wohl vom Sender nicht korrigiert wurden)

    Code
    1. Mon Nov 9 19:34:15 [2089] INFO: broadcast length 125min

    markad setzt den Start auf den Anfang der Aufnahme (weil zu spät gestartet) und wird das Ende bei Start + 125 Min (Länge) - 40 Min (zu später Start) suchen. Der Rest ist dann nicht relevanter Nachlauf, egal wie lang.

    Und genau das steht auch in deinem markad drin, was aber in so einem Fall natürlich nicht stimmt.

    Gibt mir eine Idee, wie ich eine tatsächlich zu spät gestartete Aufnahme von deinem Fall unterscheiden kann.

  • Du hast wohl auch den Start verschoben, grundsätzlich richtig, aber markad wird die Situation anders interpretieren:

    Nee, das hat wohl der epgd korrekt gemacht. DIe Aufnahme startete später. Also epgd-Event wurde wohl angepasst und epgsearch hat dann den Suchtimer auf die neue Situation angepasst. Weiss aber nicht mehr genau wie weit der Sendungsbeginn im epg nach hinten verschoben wurde.


    Das interessante war, als ich manuell markad nochmal aufgerufen hatte, da mir das Ergebnis komisch erschien, tat ich das unbewusst ohne irgendwelche Schalter. Da war das Ergebnis nicht schön, aber bei weitem besser, was die Werbepausen anbelangte.


    Müssten denn die Werbeblöcke nicht trotzdem korrekt erkannt werden? Logo-Wechsel oder was auch immer ist doch trotzdem vorhanden. Ob nun die Anfangs- und/oder End-Marke stimmen, ist doch in diesem Fall gar nicht so wichtig.


    Warum bringt das markad eigentlich so aus dem Tritt?

  • Das interessante war, als ich manuell markad nochmal aufgerufen hatte, da mir das Ergebnis komisch erschien, tat ich das unbewusst ohne irgendwelche Schalter. Da war das Ergebnis nicht schön, aber bei weitem besser, was die Werbepausen anbelangte.

    Der einzige Unterscheid gegenüber deinem Log File ist dann, dass er die Logos von /var/lib/markad nimmt. Das würde bedeuten, dass die Suche nach dem Logo schief gegangen ist. Kannst du mir einen tar auf das Aufnahmeverzeichnis machen und mir per PN einen Download Link senden ?

  • Ich habe den Fehler gefunden: Das Logo wird an der Stelle gesucht, wo der Anfang der aufgenommenen Sendung vermutet wird, also in diesem Fall ganz am Anfang der Aufnahme wegen des angenommenen verspäteten Starts (normalerweise nach dem Timer Vorlauf). Da kam aber noch lange die Sondersendung mit dem "Kampf ums Weiße Haus" Logo rechts oben. Und das hat fälschlicherweise gegen das richtige Logo links oben gewonnen. Mit falschem Logo werden natürlich keine korrekten Marken gefunden. Bug ist gefixed, und im git unter:

    git clone -b V02 https://github.com/kfb77/vdr-plugin-markad

    Damit wird jetzt die markad siehe Anhang erzeugt.

    Die Marke für den Anfang der eigentlichen Sendung fehlt natürlich weiterhin, weil er ja davon ausgeht, dass das bereits 40 Minuten vor dem Start der Aufnahme war, der Rest sieht gut aus.

  • Klasse. Wenn seahawk das Update ins PPA schiebt, teste ich dann gleich mal.

    Anfangsmarke finde ich nicht soo wichtig bei so einer Sendung.

  • Genau 1 Jahr ist heute mein erster Post zu dem Thema her. Damals hatte ich sehr viele Ideen und sehr wenig funktionieren Code. Die meisten Ideen sind inzwischen umgesetzt. Ich hoffe, dass es damit auch viel funktionierender Code geworden ist. Die Likes die ich bekommen habe, lassen mich es hoffen, vielen Dank an euch dafür. Falls was nicht geht, einfach weiter hier posten.


    Natürlich gibt es zum einjährigen auch eine neue Version: Die Version 2.4.3 ist auf vdr-plugin-markad verfügbar. Sie beinhaltet kleinere Optimierungen bei Logo Sonderfällen (z.B. für Logos, die die Farbe verändern, oder sich drehen).

  • Vielen Dank auch für Deine Beiträge zum Projekt.

    MP-Logos (Kanallogos für VDR) - MV_Backup (Backup mit RSync) - Skin FlatPlus (Fork)


    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht. [StGB §328 Abs.: 2 Nr.: 3]

    ___

    Gen2VDR V7; VDR 2.4.5; Gehäuse: Antec Fusion V2 Black & iMon LCD (15c2:ffdc); Atric IR-Einschalter Rev. 4; Board: Intel DH77EB, Core i5-3550, NVidia GTX 750 Ti, 4 GB RAM; DVB: 1x Digital Devices CineS2 Quad V6.5 [VDR-User #1540]

  • Auch von meiner Seite großen Dank für die Verbesserungen beim markad. Es funktioniert auf vielen Sendern deutlich besser. Jetzt muß sich nur meine Frau noch dran gewöhnen, daß die Marken neuerdings so genau sind :)

  • Glückwunsch zum Einjährigen! :)

    markad funktioniert bei mir nun wieder sehr gut. Vielen Dank.

  • Hier sind wir auch sehr glücklich mit der neuen Version - gestern gerade "Der Hobbit" mit 7 Werbepausen erfolgreich geschnitten.... :thumbup:

  • Hi,


    markad ist wirklich gut geworden.

    Früher mal fand ich ja noad besser, aber inzwischen ist markad der klare Favorit. Danke!


    ~ Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x