[markad] überarbeiteter Decoder

  • Hallo,

    mir ist gerade etwas aufgefallen. Bei mir werden keine Aufnahmen von Tele5 HD mehr bearbeitet. Andere Sender funktionieren.

    Files

    • markad.log.txt

      (4.41 kB, downloaded 27 times, last: )

    VDR-Server: Gigabyte B75M-D3H, i3-3220, TT S2-4200, TT S2-3200
    e-tobi VDR 2.4.1
    VDR-Client: Antec Micro Fusion Remote, Asus M4N78-VM, AMD Athlon II X2 235e,
    TT S2-1600
    yavdr 0.7

  • Code
    1. ls -la /srv/vdr/video.00/Attack_on_Titan/2020-06-02.02.38.52-0.rec/
    2. insgesamt 5845176
    3. drwxr-xr-x 2 vdr vdr 4096 Jun 2 13:23 .
    4. drwxr-xr-x 3 vdr vdr 4096 Jun 2 02:38 ..
    5. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 4195018464 Jun 2 03:52 00001.ts
    6. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 1789208784 Jun 2 04:17 00002.ts
    7. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 1187656 Jun 2 04:17 index
    8. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 1223 Jun 2 02:38 info
    9. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 961 Jun 2 02:40 info.epg2vdr
    10. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 4405 Jun 2 11:48 markad.log

    Ich schaue heute Abend ob ich es abspielen kann.


    Ich hänge mal noch ein Log von einer Aufnahme von Pro7Maxx HD an. Da sind auch komische Meldungen drin. Es wird kein Logo erstellt, aber Schnittmarken werden erzeugt.

    Oder stimmt mit meinem System etwas nicht, ist ein aktuelles Debian Buster.

    Files

    • markad.log.txt

      (77.84 kB, downloaded 27 times, last: )

    VDR-Server: Gigabyte B75M-D3H, i3-3220, TT S2-4200, TT S2-3200
    e-tobi VDR 2.4.1
    VDR-Client: Antec Micro Fusion Remote, Asus M4N78-VM, AMD Athlon II X2 235e,
    TT S2-1600
    yavdr 0.7

  • Nasenbaer

    Hast du eine Möglichkeit, dass ich die Tele5 Aufnahme runterladen kann ? Am besten ein tar auf das ganze Verzeichnis, dann habe ich die anderen VDR Files auch.

    Die zweite Aufnahme scheint unterbrochen worden zu sein. Darum sind nicht genug Frames zusammen gekommen um ein Logo zu finden.

    Auch eine erste Aufnahme scheint unterbrochen worden zu sein, oder hast du so eine niedrige File Größe einstellt ? Schaue mal in dein syslog, ob du da VDR Restart Meldungen findest.

    Die AVLog() Meldungen im Log File sind von der avcodec lib, die ich nur in das markad.log umgeleitet habe, Solche habe ich schon hin und wieder bei meinen Aufnahmen auch gesehen, aber ohne Auswirkung auf das Ergebnis.

  • Die Aufnahme kann ich heute abend über meine Nextcloud freigeben.

    Bei max Dateigröße habe ich 4000 MB eingestellt. Hab ich wohl mal gemacht, um eine Aufnahme auf einem USB-Stick mitnehmen zu können. War noch aus FAT32 Zeiten, bräuchte ich eigentlich nicht mehr.

    Code
    1. ls -la /srv/vdr/video/K_Project/Knell/2020-05-30.03.57.44-0.rec/
    2. insgesamt 1189052
    3. drwxr-xr-x 2 vdr vdr 4096 Mai 30 04:33 .
    4. drwxr-xr-x 4 vdr vdr 4096 Mai 30 03:57 ..
    5. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 1217062556 Mai 30 04:31 00001.ts
    6. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 407728 Mai 30 04:31 index
    7. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 738 Mai 30 03:57 info
    8. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 470 Mai 30 03:59 info.epg2vdr
    9. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 77842 Mai 30 04:33 markad.log
    10. -rw-r--r-- 1 vdr vdr 104 Mai 30 04:33 marks

    Bei Unterbrechung wäre da doch eine zweite TS Datei. Ich kann die Aufnahme heute abend ja auch freigeben.

    VDR restarts habe ich keine gefunden.

    Code
    1. root@senshi /etc/vdr/conf.d > grep -i "VDR version 2.4.1 started" /var/log/syslog
    2. Jun 2 13:10:55 senshi vdr: [29941] VDR version 2.4.1 started
    3. root@senshi /etc/vdr/conf.d > grep -i "VDR version 2.4.1 started" /var/log/syslog.1
    4. root@senshi /etc/vdr/conf.d > zgrep -i "VDR version 2.4.1 started" /var/log/syslog.2.gz
    5. root@senshi /etc/vdr/conf.d > zgrep -i "VDR version 2.4.1 started" /var/log/syslog.3.gz
    6. root@senshi /etc/vdr/conf.d > zgrep -i "VDR version 2.4.1 started" /var/log/syslog.4.gz
    7. May 29 19:30:01 senshi vdr: [9689] VDR version 2.4.1 started

    VDR-Server: Gigabyte B75M-D3H, i3-3220, TT S2-4200, TT S2-3200
    e-tobi VDR 2.4.1
    VDR-Client: Antec Micro Fusion Remote, Asus M4N78-VM, AMD Athlon II X2 235e,
    TT S2-1600
    yavdr 0.7

  • Sorry, mein Fehler, ich habe mich mit den Stellen verhauen, ich dachte das sind 400MB, aber du hast Recht, es sind 4 GB. Das passt so.

    Dann verstehe ich habe erst Recht nicht, warum markad behauptet, die Aufnahme wäre abgebrochen. Ist das eine lokale Platte oder liegen die Aufnahmen auf einem NAS ?

    Falls deine Nextcloud das her gibt, gerne ein tar vom der ganzen Aufnahme. Ich wollte schon immer mal eine vollständige Aufnahme zum Testen haben.

  • Ich verwende nur lokale Festplatten.

    Die Links zu den gepackten Aufnahmen schicke ich dir heute Abend.


    Habe die neue Version jetzt über die Aufnahme laufen lassen

    markad -v --loglevel=3 --autologo=2 --log2rec --astopoffs=0 --cDecoder --logocachedir=/tmp nice /srv/vdr/video/K_Project/Knell/2020-05-30.03.57.44-0.rec/

    Files

    • markad.log.txt

      (76.03 kB, downloaded 25 times, last: )

    VDR-Server: Gigabyte B75M-D3H, i3-3220, TT S2-4200, TT S2-3200
    e-tobi VDR 2.4.1
    VDR-Client: Antec Micro Fusion Remote, Asus M4N78-VM, AMD Athlon II X2 235e,
    TT S2-1600
    yavdr 0.7

  • So langsam kommen wir der Sache näher: Da stimmt was nicht mit den Uhrzeiten, die ich zurück bekomme.

    Teste bitte nochmals nachdem du den Branch V02 aktualisiert hast. Ich schreibe mir jetzt die Uhrzeiten ins Log.

    Wie hast du die Video Platte gemountet ? Kann es sein, dass er die mtime nicht aktualisiert ?

    Edit: oder die Systemzeit stimmt nicht.

  • aus /etc/fstab

    Code
    1. UUID=27ecd37d-226f-4790-8f9d-2f227ce65031 /srv ext4 defaults 0 2
    2. #sdd1 neue Aufnahmen Platte
    3. UUID=32e76f21-a196-498c-aad7-3e4d3c9e2c1b /srv/vdr/video.00 ext4 defaults 0 2

    mount

    Code
    1. /dev/sdb2 on /srv type ext4 (rw,relatime)
    2. /dev/sdc1 on /srv/vdr/video.00 type ext4 (rw,relatime)

    Files

    • markad.log.txt

      (76.42 kB, downloaded 26 times, last: )

    VDR-Server: Gigabyte B75M-D3H, i3-3220, TT S2-4200, TT S2-3200
    e-tobi VDR 2.4.1
    VDR-Client: Antec Micro Fusion Remote, Asus M4N78-VM, AMD Athlon II X2 235e,
    TT S2-1600
    yavdr 0.7

  • Sieht gut aus, geht aber trotzdem nicht. An die Stelle, wo du raus fliegst, dürftest du eigentlich nur bei einer laufenden Aufnahme kommen.

    Ziehe bitte nochmals die V02, jetzt mit Log für die Größe des Index. Im ls sieht er gut aus, aber vielleicht bekomme ich hier was falsches.

    Sorry, ich stochere im Nebel, so ein Problem hatte ich noch nie.

  • Ich habe dir die Links für die Aufnahmen geschickt. Ich habe 37Mbit Upload.

    Files

    • markad.log.txt

      (76.05 kB, downloaded 21 times, last: )

    VDR-Server: Gigabyte B75M-D3H, i3-3220, TT S2-4200, TT S2-3200
    e-tobi VDR 2.4.1
    VDR-Client: Antec Micro Fusion Remote, Asus M4N78-VM, AMD Athlon II X2 235e,
    TT S2-1600
    yavdr 0.7

  • Die Aufnahmen haben mir sehr gut weitergeholfen, ohne die hätte ich noch lange im Nebel gestochert.

    Die K_Project läuft jetzt mit dem aktuellen Git Stand, der Fehler war wo ganz anderes, wie ich vermutet hatte: Ich versuche, 1.000 iFrames von der Aufnahme zu lesen, um darin nach dem Logo zu suchen. Die Aufnahme hat aber nur 897 iFrames.

    cExtractLogo::SearchLogo(): end of recording reached at frame (50766), read (897) iFrames and got (897) valid iFrames, try anyway

    Ich habe das so geändert, dass markad auch weniger akzeptiert.

    Um den AVlog() Spam kümmere ich mich mal bei Gelegenheit, jetzt kommt zuerst Mal "Attack_on_Titan" dran. Da habe ich auch schon einen Verdacht …

  • nasenbär

    Bitte teste mal mit dem aktuellen Stand aus

    git clone -b V02 https://github.com/kfb77/vdr-plugin-markad

    Für "Attack_on_Titan" gab es sogar zwei Bugs:

    1. die Aufnahme hat einen Stream mit Codec ID 100359, vermutlich Untertitel, den libavcodec nicht kennt. Der muss wohl wirklich exotisch sein, nicht mal vlc Player erkennt den und der erkennt normalerweise sehr viel.

    2. Die interne Timer Variable fängt nach einem Maximalwert wieder vorne an. Das hatte ich bis jetzt nur bei einem sehr alten libavcodec gesehen. Liegt wohl aber an der Aufnahme, nicht am libavcodec.

  • Wow, funktioniert super! Kann mich gar nicht genug bedanken.

    Die Aufnahmen von Tele5 sind tatsächlich komisch. Beim Abspielen mit Kodi kann ich nicht springen.

    Ich bin auch gern wieder behilflich, wenn du wieder eine Aufnahme brauchst.

    VDR-Server: Gigabyte B75M-D3H, i3-3220, TT S2-4200, TT S2-3200
    e-tobi VDR 2.4.1
    VDR-Client: Antec Micro Fusion Remote, Asus M4N78-VM, AMD Athlon II X2 235e,
    TT S2-1600
    yavdr 0.7

  • Danke für das Angebot, werde bei Bedarf gerne darauf zukommen. Ich lassen jetzt noch meinen Massentest laufen, um sicherzustellen, dass die Änderungen nichts kaputt gemacht haben. Wenn es dabei nichts auffälliges gibt, werde ich morgen eine neue Version releasen.

  • kfb77

    mal eine Frage ... besteht die Möglichkeit sowas wie eine remote-Funktion einzubauen? Ich benutze einen headless Server und einen Client ohne eigenes Videoverzeichnis, das liegt auf dem Server und wird beim Booten per NFS eingebunden. Wäre es denn möglich, vom Client aus markad auf dem Server für eine Aufnahme anzustoßen?

  • Das verstehe ich den Nutzen nicht. Warum nicht sowie jede Aufnahme mit markad auf dem Server bearbeiten ? Dann sind die Marken mal auf jeden Fall da und der Client kann es nutzen oder auch nicht. Falls es alte Aufnahmen ohne Marken gibt, dazu liegt im Source Code unter contrib ein Skript, dass markad auf ein Videoverzeichnis laufen lässt. Möchte man alle Marken, z.B. mit einer neuen Version, neu erstellen lassen, einfach überall marks löschen und wieder das Skript laufen lassen. Ich rufe das Skript aus cron.hourly auf, damit werden regelmäßig alle neuen Aufnahmen auf dem Server bearbeitet.

  • Hast natürlich Recht, macht bei genauerer Überlegung nicht wirklich Sinn.

    Ich habe markad einfach auch auf meinem Client installiert und kann es so auch direkt per OSD auf eine Aufnahme loslassen.


    Wie rufst Du das Script genau auf?