yavdr experimental für Ubuntu 20.04 (yavdr ansible @ focal)

  • Hallo seahawk,


    ich habe mal ein paar fehlende logos hinzugefügt.


    Quelle: Wikipedia

    Files

    • logos.zip

      (149.22 kB, downloaded 67 times, last: )
  • Hallo seahawk,


    der wechsel zu kodi funktioniert nicht mehr:

  • Ja, da ist das Problem, das bislang nur KODI 17 in den Ubuntu-Quellen ist, aber das Skript zum Setzen des Monitors Konfigurationsdateien für KODI 18 erwartet. Ich schau mal, dass ich ppa:experimental-kodi noch mit Paketen befülle.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • So, KODI 18 mit einem minimalen Addon-Satz ist im PPA und das Playbook ist so angepasst, dass es ppa:yavdr/experimental-kodi wieder einbindet - am besten die existierenden KODI-Pakete deinstallieren, bevor du das Playbook das nächste Mal laufen lässt, IIRC gab es da Konflikte, die die Pakete von team-xbmc nicht richtig beim Update auflösen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    kodi18 wurde installiert und die Fehlermeldung ist weg. Jedoch wird der vdr beim wechsel nach kodi nicht detached und regiert auf die Fernbedienung (während kodi läuft).


    frontend-dbus-send switchto kodi

  • Versuch mal die /var/lib/vdr/.kodi/userdata/guisettings.xml und die Dateien in /var/lib/vdr/.kodi/.display_cache zu löschen.


    Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen dazu komme mal ein Testsystem aufzusetzen, um das besser nachvollziehen zu können.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    hat nichts gebracht.


    Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen dazu komme mal ein Testsystem aufzusetzen, um das besser nachvollziehen zu können.

    Eilt nicht, bis April ist noch viel Zeit.

  • Habe auf meinem Test-System auch mal die installation probiert,leider mit folgender Fehlermeldung.

    Was mache ich falsch?


    VDR :ASUS AT3IONT-I Mini-ITX/2GB Kingston ValueRAM,SSD-32GB/HD-1TB,FB-One for All 7145,CSL 300Mbit WLan-Stick,yaVDR-ansible(focal) alle Updates

    Client: Raspberry Pi 3,LibreELEC 9.2.1

  • Du hast vermutlich den bionic Branch genutzt.


    Ich bin gerade dran focal auf meinem Haswell-Testsystem einzurichten, da scheint es noch einige Ungereimtheiten zu geben - wer sich da nicht selber zu helfen weiß, sollte da am besten noch warten.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • So, jetzt bin ich endlich dazu gekommen mir den Wechsel zu KODI mal auf echter Hardware anzusehen - da kommen wohl falsche Werte im PropertiesChanged Signal für die Unit an, so dass das Frontend-Skript als Workaround die Properties ActiveState und SubState direkt auslesen muss. Ein aktualisiertes python3-yavdrfrontend Paket liegt im PPA.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo Alexander,


    ist damit auch das merkwürdige Verhalten beim Beenden des VDR behoben, oder ist das eine andere Baustelle?


    Gruß Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • ist damit auch das merkwürdige Verhalten beim Beenden des VDR behoben, oder ist das eine andere Baustelle?

    Zumindest auf meinem Testsystem ist er recht schnell heruntergefahren - eventuell hängt er beim Lösen der vom avahi-linker verursachten NFS-Mounts, wenn da gerade jemand Zugreift - mit etwas Glück sieht man die Ursache im Log oder mit deaktiviertem Plymouth auf dem angeschlossenen Bildschirm, ansonsten muss man in die Trickkiste greifen: https://freedesktop.org/wiki/S…stemd/Debugging/#index2h1 (Abschnitt "Shutdown Completes Eventually")

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    der Wechsel zwischen vdr und kodi läuft wieder einwandfrei. Vielen Dank.


    CKone

    Mit dem herunterfahren habe ich noch keine Probleme gehabt.


    Euch allen ein frohes Fest.


    Murry

  • es hängt nicht mit den nfs mounts und dem linker zusammen, die hab ich schon vorher beendet. Es hat auch nichts mit dem shutdown zu tun, eher mit dem stop des vdr selber.



    weiß jetzt nicht ob ich da was verbastelt hab, sollte aber egtl nicht sein...


    Euch auch allen schöne Weihnachten,

    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Also lässt sich der VDR nicht stoppen (war das beim Shutdown oder ein gezieltes systemctl stop vdr ?) und wird von systemd nach dem Timeout gekillt - da scheint gerade noch ein epg2vdr-Update gelaufen zu sein (da weiß ich nicht, wie gut sich dessen Threads unterbrechen lassen), ansonsten würde ich mal versuchsweise Plugins deaktivieren und schauen, ob das Verhalten dann verschwindet.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • war beim "systemctl stop vdr"


    du hast Recht, wenn ich nur mit dbus2vdr, skindesigner, softhdvaapi und streamdev client starte geht es. - Ich kämpf mich mal durch wo das Problem herkommt.

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Problem ist das fritzbox Plugin, ohne dem beendet er normal.


    Ok, gehen jetzt also fritzbox und weatherforecast nicht korrekt, ganz guter Schnitt für n ganz neues LTS :D


    Kodi Umschaltung ist btw. jetzt einwandfrei. - ich teste später mal das softhddrm

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

    The post was edited 1 time, last by CKone ().

  • Ok, gehen jetzt also fritzbox und weatherng nicht korrekt, ganz guter Schnitt für n ganz neues LTS

    Am besten mal den Fehler auf https://github.com/jowi24/vdr-fritz/issues melden, vielleicht hat der Author eine Idee, woran das liegen könnte.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Es hat sich wieder etwas geändert:


    Neuer Kernel 5.4.0.9: Audio mit nvidia 440.44 defekt


    udiskie 2.0.2: Der Automout funktioniert wieder (2.0.1 war kaputt), jedoch fehlen die OSD Hinweise.