[Gelöst] yavdr ansible - Wakeonlan funktioniert mal wieder nicht

  • sorry, da war ich unpräzise. Ich meinte das, was seahawk1986 am 11.November geschrieben hatte.


    Ich habe wol.service eingerichtet:


    Oder habe ich da einen Fehler drin, den ich nicht sehe?

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • Keine Ahnung.

    Probier doch mal meine systemd-Unit aus. Die unterscheidet sich schon etwas von der von seahawk geposteten.

    Ich kann mich erinnern, dass ich auch eine Weile brauchte bis das bei mir lief.

  • Das Treibermodul tg3 in die MODULES_WHITELIST in /etc/default/acpi-support aufzunehmen wie von seahawk1986 geschrieben und auch die wol.service von ofenheizer zu verwenden haben nichts gebracht. Er wacht immer noch nicht auf. :(

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • was gibt denn ethtool zur netzwerkkarte aus?

    die systemd-unit von mir hast du aber auch aktiviert, oder?

  • deine system-unit habe ich aktiviert.

    ethtool gibt aus:

    so wie das aussieht, sollte es gehen.


    Geht aber nicht.

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

    The post was edited 1 time, last by Thom_H ().

  • Und die MAC-Adresse zum WOL (btw. welches Programm soll WOL senden) stimmt gaaanz sicher? Manche Programme sind pingelig ob der Schreibweise der MAC.

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-455, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.5-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.9-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • wmautner danke der Nachfrage. Die MAC-Adresse stimmt. Das habe ich als erstes geprüft und dann habe ich es auch von der Fritzbox aus getestet. Das habe ich immer über vpn damit gemacht.

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • /etc/default/acpi-support gibt es bei mir nicht.

    Die Datei stamm aus dem Paket acpi-support - aber mir ist noch nicht ganz klar, vom wem die Variable ausgewertet wird - aber zumindest scheint sich bei dem Paket gegenüber bionic nichts geändert zu haben, weshalb ich hoffe, dass das einen Effekt hat.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Sicher, dass die WOL-Pakete nicht von Fritzbox oder ähnlichem rausgefiltert werden?

    Speziell von außen über VPN.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Ja, da bin ich sicher. Deshalb mache ich es auch über das GUI der Fritzbox von intern, wenn ich selbst außerhalb und über vpn verbunden bin. Aber normalerweise habe ich ihn immer vom iphone oder meinem Notebook aus dem lokalen Netz gestartet. Es funktionierte auf dieser Hardware, bis ich Ubuntu 18.04 und yavdr-ansible installiert habe .

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • Ja, so ist es. Deshlb gehe ich per vpn ins Netz und löse es dort auf der Fritzbox lokal aus. Die Fritzbox ist Teil des lokalen Netzes, deshalb funktioniert das.

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • Hallo,


    ich möchte mich bei allen bedanken, die mir hier mit ihrem Wissen geholfen haben. Leider funktioniert es nicht. Möglicherweise defekte Hardware oder im EFI ist etwas verstellt. Ich breche alle Versuche ab, das zum laufen zu bringen.


    Ich habe jedenfalls wieder einiges dazugelernt. Und das ist gut.


    Vielen Dank und viele Grüße

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • Kleines Update: Es funktioniert wieder!


    Es hat mir keine Ruhe gelassen. Es ging ja schon mal. Und dann habe ich eher zufällig festgestellt: wenn kein Timer existiert und kein Einschaltzeitpunkt gesetzt wird, funktioniert WOL nicht. Sobald ein Timer existiert und ein Einschaltzeitpunkt in der Zukunft gesetzt ist, funktioniert auch WOL.

    Der Zusammenhang zw. acpi wakeup und wol ist mir nicht klar. Aber den muss es geben.


    Also gilt auch bei mir: [Gelöst]

    Mac Mini | Sat-IP | Ubuntu 18.04 | yavdr-ansible
    Raspberry Pi 3+ | Sat-IP | raspbian | vdr 2.2.0

  • Hat mir jetzt auch keine Ruhe gelassen:

    Ich habe - ohne Timer und ohne Einschaltzeitpunkt - versucht, den yaVDR per WOL zu wecken

    und bin grandios gescheitert.

    Sowohl über die fritzbox als auch über den openWRT-Router, an dem der yaVDR schlussendlich

    hängt, ist der PC nicht aufzuwecken:

    Code: Ausgabe vom openWRT
    1. /usr/bin/etherwake -D "00:25:22:XX:XX:XX" 2>&1
    2. The target station address is 00:25:22:XX:XX:XX.
    3. Packet is 00 25 22 xx xx xx 00 25 22 xx xx xx 08 42 ff ff ff ff ff ff 00 25 22 xx xx xx 00 25 22 xx...
    4. Sendto worked ! 116.

    Von früher her (yaVDR 0.5) weiß ich noch, dass der PC eigentlich immer drei WOL-Pakete hinter-

    einander brauchte, um aufzuwachen, aber das bringt jetzt auch nichts mehr.


    Ich muss mal manuell einschalten, einen Timer anlegen und das WOL nochmal probieren ....


    Edit:

    Klappt auch mit Timer in der Zukunft nicht.

    Da hab ich offenbar ein generelles, aber anderes, Problem.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

    The post was edited 1 time, last by davie2000: Update ().