[yaVDR-Ansible] "Umfrage" Bootzeiten ...

  • Hallo!


    Mich würde interessieren, wie lange ihr mit yaVDR-Ansible zum Booten braucht, damit ich meine Zeiten besser einordnen kann.

    Im Schnitt sinds 13 Sekunden lt. systemd-analyze mit denen wir ziemlich zufrieden sind:

    Code
    1. Startup finished in 3.764s (kernel) + 8.795s (userspace) = 12.560s
    2. graphical.target reached after 8.766s in userspace

    Von SSD mit Skindesigner, EPGD & Co und Softhddevice (Openglosd FFMpeg 2.8) und noch anderen Plugins (wie zB Live) - und nach der Installation von Preload.

    MyVDR: yaVDR-Ansible - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Hi,

    13 sec wären klasse. Hier ist es mehr um die 60 (von SSD) bis Bild kommt. systemd-analyze sagt auch was von ~13 sec.


    Code
    1. Startup finished in 3.456s (kernel) + 9.828s (userspace) = 13.284s
    2. graphical.target reached after 9.811s in userspace

    Grüße, Dieter :-)

  • Die Zeit, die der Rechner im BIOS/UEFI verbringt und eine eventuelle Verzögerung durch einen eventuell eingestellten Grub-Timeout können von systemd-analyze naturgemäß nicht erfasst werden.


    Der UEFI Fastboot und das Abschalten von nicht benötigter Hardware bzw. der automatischen Erkennung von Geräten an IDE- und SATA-Anschlüssen kann da je nach Systemkonfiguration einiges bringen.


    Wenn das Netzwerk früh da ist, aber satip länger braucht, könnte ggf. eine statische Konfiguration des SAT>IP Servers helfen, dann spart man sich die Phase mit der Erkennung der Geräte im Netzwerk.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • 13 sec wären klasse. Hier ist es mehr um die 60 (von SSD) bis Bild kommt. systemd-analyze sagt auch was von ~13 sec.

    Bei uns ist Bild u Ton nach ca. 20 Sekunden (gestoppt mit dem Handy) da.

    In den ersten Sekunden danach reagiert der VDR noch etwas träge, aber das pendelt sich schnell ein.


    Ich liste hier noch die "schuldigsten" Dienste auf - Ausgabe von systemd-analyze blame (absteigend bis ca. 400 ms):

    systemd-networkd-wait-online.service hat früher zB deutlich länger gebraucht und wurde durch die statische IP-Adresse deutlich schneller.

    => Kennt ihr noch andere Möglichkeiten, wie ich einige davon noch schneller bekomme (zB dev-sdb1.device)?


    Außerdem würden mich noch Bootzeiten bzw. Zeiten bis Bild/Ton von anderen/mehreren yaVDR-Ansible-NutzerInnen interessieren ...

    MyVDR: yaVDR-Ansible - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod *broken*
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD