[ansible] .. Grundsätzliches und X-Server

  • Ich habe jetzt


    sudo add-apt-repository -r ppa:yavdr/experimental-vdr


    ausgeführt. Danach ein "sudo apt update". Es kommt aber immer noch:


    Code
    1. apt policy vdr-plugin-skindesigner
    2. vdr-plugin-skindesigner:
    3. Installiert: (keine)
    4. Installationskandidat: 1.2.8-0yavdr0~bionic
    5. Versionstabelle:
    6. 1.2.8-0yavdr0~bionic 500
    7. 500 http://ppa.launchpad.net/yavdr/experimental-vdr/ubuntu bionic/main amd64 Packages
    8. 1.2.8-0yavdr0~bionic 500
    9. 500 http://ppa.launchpad.net/seahawk1986-hotmail/vdr-2.4.1/ubuntu bionic/main amd64 Packages

    und beim Installationsversuch:


    Hmm :(

  • Was sagt denn grep -Rn 'experimental\-vdr' /etc/apt/? Notfalls musst du die Zeilen von Hand entfernen,.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das sagt ..

    Code
    1. grep -Rn 'experimental\-vdr' /etc/apt/
    2. /etc/apt/sources.list.d/ppa_yavdr_experimental_vdr_bionic.list:1:deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/experimental-vdr/ubuntu bionic main
    3. /etc/apt/sources.list.d/ppa_yavdr_experimental_vdr_bionic.list.save:1:deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/experimental-vdr/ubuntu bionic main

    werde wohl Hand anlegen - beim Entfernen mittels add-apt-repository -rgibt es aber keine Fehlermeldung aus.

  • Danke! Manuell hat's funktioniert .. jetzt mag ich aber nicht mehr ganz von vorne anfangen. Mit dem playbook könnte man es so an seine Bedürfnisse anpassen, wie ich es verstehe, das werde ich nicht hinbekommen, wenn es jetzt schon so gehakt hat.


    Nun kommt das mit dem Ringträger und seinem Gefährten .. hoffentlich gibt's da für den Versionsstand etwas fertiges :/:S


    Grusz!

  • Mit dem playbook könnte man es so an seine Bedürfnisse anpassen, wie ich es verstehe, das werde ich nicht hinbekommen, wenn es jetzt schon so gehakt hat.

    Man kann die vom Playbook eingebundenen PPAs z.B. in einer host_vars/localhost übersteuern:

    Code
    1. repositories:
    2. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-main'
    3. - 'ppa:seahawk1986-hotmail/vdr-2.4.1'
    4. - '{{ ppa_owner }}/{{branch}}-kodi'

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • .. nein, da geht wohl leider nichts:


    Code
    1. : Hängt ab von: vdr-abi-2.4.0-5yavdr ist aber nicht installierbar

    PS: hat sich überschnitten der post ..


    PPS:

    [..] z.B. in einer host_vars/localhost übersteuern:

    Ja, mit dem graphics-drivers PPA hatte ich es so gemacht.

  • .. nochmal. :|


    Mit vdrctl sollte es bei ansible wie üblich funktionieren über Plugins Informationen zu bekommen, enable/disable .. ?


    Hab nun versucht, wie beim alten System manche Plugins zu aktivieren. Installieren kann man sie, aber unter vdrctl kein Status, nicht sichtbar, auch im syslog erscheint bei vdr-start kein Eintrag zum jeweiligen plugin.


    Auf der anderen Seite sehe ich via vdrctl status zB. den plugin "femon", das Paket vdr-plugin-femon ist aber gar nicht installiert (gibt bei manueller Installation einen Fehler).


    Kann man irgendwie anders "übersteuern", welcher plugin geladen werden sollte?


    PS:


    für femon, tvguideng war das der Fall. Die waren sichtbar unter vdrctl, aber nicht installiert. Da waren die .conf Dateien vorhanden (unter conf.avail zb femon.conf). Diese mußte gelöscht werden, dann funktioniert die Installation. Komisch ..


    PPS: beim nicht aussprechbaren plug ging die Installation auch (aus einem anderen Repos.) ohne den abi-Fehler, es ist sichtbar unter vdrctl (aktiv), aber ladet nicht mit vdr start ... gute Nacht ;

    Lascala LC17 - tribute to viking ;o) + atric IR / SoC ASUS J3455M-E / OctopusNet S4 / yavdr-(testing) vdr / output: graphTFT-fe via 6.4" TFT & DVB-S/S2 via FullHD / NVidia GT1030 passiv

    The post was edited 1 time, last by ciax ().

  • Moin,


    ich hatte da gestern noch etwas verwechselt/vermischt. Kurzzeitig habe ich das Ringträger-PPA eingebunden. Damit kam dann "u.a." der Fehler im Syslog:


    Code
    1. Jul 28 07:54:48 vdr vdr: [2649] WARN: missing plugin 'pulsecontrol'
    2. Jul 28 07:54:48 vdr vdr[2649]: vdr: missing plugin 'pulsecontrol'


    Auch nachdem ich dieses PPA wieder mittels add-apt-repository -r entfernt hatte, gab mirapt-cache policy vdr-plugin-pulsecontrol

    Code
    1. vdr-plugin-pulsecontrol:
    2. Installiert: 0.2.1-1frodo4~bionic
    3. Installationskandidat: 0.2.1-1frodo4~bionic
    4. Versionstabelle:
    5. *** 0.2.1-1frodo4~bionic 100
    6. 100 /var/lib/dpkg/status
    7. 0.2.1-0yavdr12~bionic 500
    8. 500 http://ppa.launchpad.net/seahawk1986-hotmail/vdr-2.4.1/ubuntu bionic/main amd64 Packages

    Es lag das "library-file" mit Version 2.4.0 unter /usr/lib/vdr/plugins/ also libvdr-pulsecontrol.so.2.4.0 und nicht libvdr-pulsecontrol.so.2.4.1.


    Ich mußte das Paket nochmal deinstallieren und installieren, damit es wieder passte.


    Ähnlich war es mit dem anderen plugin - da mußte ich einen Link (ln -s) unter /usr/lib/vdr/plugins/ mit der richtigen Version 2.4.1 auf die installierte Version (war hier 2.3.9) machen.


    Sorry für die Verwirrung von gestern abend!


    Grusz

  • Ähnlich war es mit dem anderen plugin - da mußte ich einen Link (ln -s) unter /usr/lib/vdr/plugins/ mit der richtigen Version 2.4.1 auf die installierte Version (war hier 2.3.9) machen.

    Das kann ordentlich schiefgehen, weil die ABI-Versionen eigentlich inkompatibel sind (es sind eine Menge Patches für den VDR 2.4.1 rausgeflogen) - der VDR lädt diese Plugins dann nicht, wenn er es erkennt oder kann unvermutet crashen, wenn Versucht wird auf nicht vorhandene Symbole zuzugreifen.


    Wenn du Plugin aus anderen PPAs brauchst, die nicht ABI-Kompatibel gebaut wurden, solltest du die rekompilieren statt da mit Symlinks herumzupfuschen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Du hast natürlich recht. Bei der Installation aus dem Ringträger-PPA gab es den ABI Fehler. Bei der Installation des Plugin aus dem anderem PPA nicht. Leider fand ich zum Versionsstand kein fertiges Paket. Ich versuch's jetzt mal so in der Zwischenzeit - wenn's hakt, weiß ich an welchem Teil es liegt. Jetzt bin ich aber mal ruhig wieder ..


    Danke derweil! :tup

  • Hallo,


    ich weiß nicht, ob ich in diesem Thread einfach so weiter schreiben soll, wenn es verschiedene Themen betrifft. Jetzt ginge es um "menuorg", weil ich mir gerne "Amazon Prime" direkt aufrufbar aus dem vdr einbauen möchte.


    Grundsätzlich funktionierte bei der alten Installation folgende Vorgehensweise von User pandel :


    Netflix und VDR (evtl mit xbmc?)


    Ich finde allerdings die Datei menuorg-appswitcher nicht mehr. Die sollte unter /usr/share/vdr/ liegen. Aus welchem Paket stammt diese Datei?


    Grusz!

  • Ich hatte am Freitag etwas dazu geschrieben, wie man unter yavdr-ansible Programme aus dem OSD-Menü heraus starten lassen kann: yavdr ansible


    Da sich Ubuntu von Upstart verabschiedet hat, sind der menuorg-appswitcher und die von ihm gestarteten Upstart-Jobs obsolet.


    horchi hat da mal ein paar Skripte erarbeitet, wie man das mit dem Firefox als Browser für Amazon Prime und Netflix lösen kann - die Dateien gehören nach /var/lib/vdr und erfordern z.T. noch, dass man Konfigurationsdateien für die nötigen Umgebungsvariablen anlegt - vielleicht hilft das als Anregung.

    Files

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • jetzt muß ich mich erstmal einlesen, das kann dauern ..

    Ich denke, daß ich da leicht überfordert bin. In deinen Ausführungen vom Freitag im yavdr-ansible Thread ist eine andere Herangehensweise beschrieben, wie der Ansatz von Horchi, stimmt's? Also einfach den Inhalt aus dem yavdr-addon-netflix-amazon.tgz nach /var/lib/vdr kopieren und mal sehen, wo's noch happert, wird sich nicht spielen ..


    Grusz!

  • horchi hat systemd Units definiert, die sich wie im verlinkten Post beschrieben starten lassen (z.B. frontend-dbus-send switchto amazon, was man dann in die menuorg.xml einbauen kann). Da keine .desktop-Dateien dabei sind, werden die vom desktop-Plugin naturgemäß nicht gelistet.



    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Somit benötigt man in diesem Fall den Desktop-Plugin nicht? Ich werde mal etwas "herumspielen" und schauen, ob ich einen grünen Zweig finde. Als Alternative ginge noch der Weg über Kodi (den ich eigentlich vermeiden wollte ..)


    Danke!

  • Das desktop-Plugin ist als Erleichterung gedacht, damit man für "unkomplizierte" Desktop-Programme nicht extra die Menuorg.xml anpassen und Systemd-Units basteln muss, sondern sich durch die von Desktop-Umgebungen gewohnten Menü-Kategorien hangeln kann (da diese Programme eh eine .desktop-Datei im Paket mitbringen), um die Programme zu starten.


    Wenn man es nicht benutzten will, muss man die Einträge in der Menuorg.xml von Hand erstellen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)