[ansible] .. Grundsätzliches und X-Server

  • Hallo,


    nachdem vor einiger Zeit die installation in einer VM recht gut funktioniert hat, versuchte ich mein Glück auf richtiger Hardware - siehe Signatur. Die Installation ging lt. Anleitung (und Vorkonfiguration mit plugin satip) recht gut, allerdings scheint mein x-server (inkl. openbox?) nur kurz zu starten und dann kommt ein Eintrag im Log (syslog sowie Xorg.log) "terminated sucessfully". Leider habe ich drzt. keine Logs zur Hand. softhddevice(-vpp aber auch -openglosd) starten (vermutlich detached).


    Ich versuchte den nvidia Treiber aus dem grafics-ppa (aktuell 430.26) zu nutzen. Doch auch bei diesem tritt das selbe Phänomen auf. Manuell mittels "startx" kann ich X hochfahren - das bringt aber nichts, da es irgendwie außen vor läuft. Wenn ich mittels host_vars/localhost das grafic-drivers ppa wieder entferne (auch in yavdr07.yml die Rolle "nvidia-experimental" wieder entferne, kommt bei Aufruf von "sudo -H ./install-yavdr.sh" nun immer ein fail, daß er das alte ursprüngliche Treiber-Packet für Version 390/396(?) nicht finden kann.


    Ich versuchte auch xorg.conf von meinem drzt. yavdr(-06), der auf der gleichen Hardware/andere Platte läuft zu nutzen, kein Erfolg.


    Muß man ppa's, die via host_vars/localhost eingeführt wurden, dann manuell mittels add-apt-repository --remove entfernen? Ist das Kommando "sudo -H ./install-yavdr.sh" auch dazu gedacht, seine Konfiguration - auch nach der installation - abzuändern? Mit den einzelnen Rollen kenne ich mich drzt. leider noch zu wenig aus.


    Der vdr funktioniert grundsätzlich - lt. syslog tuned er einen Kanal und macht auch Kanal-Updates. Nur die Ausgabe via softhddevice/X funktioniert nicht. Ich weiß, ohne Logs kann man nicht viel sagen, aber vllt. kennt jemand ja das Problem mit dem X-Server bzw. könnte einen Hinweis geben, wo ich nachhaken kann/soll. Logs könnte ich am abend nachliefern.


    Danke und Grüße,

    ciax

  • Wenn du den nvidia-Treiber aus einer anderen Quelle als den regulären Ubuntu-Paketquellen nutzen willst, funktioniert die automatische Installation über die Rolle autoinstall-ubuntu-drivers nicht mehr - die musst du dann im Playbook deaktivieren: https://github.com/yavdr/yavdr…ob/bionic/yavdr07.yml#L11 und dafür sorgen, dass das gewünschte Treiberpaket installiert wird, z.B. indem du es in in die Variable extra-packages (https://github.com/yavdr/yavdr…bionic/group_vars/all#L72) aufnimmst.


    Hast du die Intel IGP im UEFI/BIOS deaktiviert? Was sagt dkms status?

    Ansonsten wären die Logs (journalctl -b -l), die /var/log/Xorg.0.log und die vom Playbook erkannten Fakten in (/etc/ansible/facts.d/) interessant.


    Muß man ppa's, die via host_vars/localhost eingeführt wurden, dann manuell mittels add-apt-repository --remove entfernen?

    Ja, vom Playbook hinzugefügte PPAs muss man bislang wieder händisch entfernen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Erstmal Danke für deine immer so raschen Antworten!


    Ich hatte "nvidia-experimental" aktiviert und "autoinstall-ubuntu-drivers" deaktiviert. Nachdem ich keine Ahnung von der Variable extra-packages hatte, habe ich den nvidia-430 manuell installiert. Müßte man unter extra-packages einfach "nvidia" ergänzen (oder mit Version nvidia-430)? Das PPA ppa:grafics-drivers/ppa wurde via host_vars/localhost zuvor hinzugefügt.


    Nachdem ich alles wieder in "Ausgangslage" versetzt habe, kommt nun beim Durchlauf des playbook der "fail" mit dem Package für nvidia-390/396 (hab die genaue Version gerade nicht in Erinnerung).


    Die intel GPU habe ich ohnehin auch für die alte Installation im UEFI/BIOS deaktiviert.


    Ich werde heute abend die Logs nachreichen.


    Danke bisweilen!

  • Nachdem ich alles wieder in "Ausgangslage" versetzt habe, kommt nun beim Durchlauf des playbook der "fail" mit dem Package für nvidia-390/396 (hab die genaue Version gerade nicht in Erinnerung).

    Bei welcher Rolle passiert das?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • da bin ich wieder - irgendwie komme ich nicht mit dem nvidia-Treiber klar, ihn sauber zu installieren damit das playbook von ihm bescheid weiß.


    Ich möchte gerne (wg. vulkan, steam, ..) den vom grafics-drivers PPA installiert haben. Die richtige Version 430.26 ist auch bereits am System installiert (dpkg -l gibt 'nvidia-driver-430'). Das mußte ich in host_vars/localhost unter den extra-packages genau so eintragen, damit es beim playbook Lauf weiter ging - Also: " - nvidia-driver-430 " . Aber dann "failed" es mit:

    Code
    1. TASK [nvidia-experimental : add ppa:graphics-drivers/ppa] ******************************************************************************************************************ok: [localhost]TASK [nvidia-experimental : install nvidia-396 and other required packages] ************************************************************************************************fatal: [localhost]: FAILED! => {"changed": false, "msg": "No package matching 'nvidia-396' is available"}


    In localhost habe ich noch das PPA hinzugefügt: " - 'ppa:graphics-drivers/ppa' "


    Unter yavdr07.yml diese Einträge abgeändert:

    Code
    1. #- autoinstall-ubuntu-drivers # use ubuntu-drivers to install proprietary dirvers (e.g. nvidia, virtualbox)
    2. - nvidia-experimental # install very recent nvidia dirver from ppa:graphics-drivers/ppa


    Gruß!


    PS: Logs kommen gleich .. ;D

  • Ah ok, du hast die Rolle nvidia-experimental aktiviert, die auf ein Paket verweist, das es so nicht mehr im PPA gibt (nvidia-396 wurde da anscheinend in nvidia-driver-396 umbenannt). Ich habe die Rolle mal so abgeändert, dass nvidia-driver-430 installiert wird.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • So, anbei Informationen, falls "wer" dafür Urlaub nehmen möchte:


    Xorg.log

    dkms status


    journalctl hat nicht rein gepasst :o|


    Facts:


    xorg


    drm

    xrand



    :wow

  • :tup:]:tup


    .. mußte dann nur nochmal das "playbook" laufen lassen .. und dann war alles da (inkl. osd2web am 2. Schirm, Ton, ..).


    Perfekt!


    PS: Basis steht! Danke - jetzt geht's los, "Umstellen" auf pulseaudio wg. EMUs/Cores, remote (mal sehen ob die auch schon geht ..), etc - :|:)

  • "Umstellen" auf pulseaudio wg. EMUs/Cores

    Puselaudio ist standardmäßig aktiv - du musst eigentlich nur mit pavucontrol oder dem Pulsecontrol-Plugin im VDR das gewünschte Ausgabegerät wählen (standard ist analoge Ausgabe).


    remote (mal sehen ob die auch schon geht ..),

    Was hast du für einen Empfänger?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • .. du überforderst mich ;D



    du musst eigentlich nur mit pavucontrol oder dem Pulsecontrol-Plugin im VDR das gewünschte Ausgabegerät wählen (standard ist analoge Ausgabe).

    pavucontrol hatte ich am alten yavdr mittel smartphone, da mußte man einen webserver einrichten und den auch zeitgerecht(!) starten. Aber vllt. geht's auch viel einfacher - ich werde probieren. Es war mir wichtig, die Lautstärke/Mute der einzelnen Anwendungen steuern zu können (liefen ja auch tw. parallel).


    Was hast du für einen Empfänger?


    Logitech Harmony / die erste Version damals - also, "KLS-1.6" Profil. Dazu habe ich aber auch die Configs vom "alten vdr" ..


    Kodi wird noch ein Thema, mit dem RomCollectionBrowser für die EMUs - vllt. ginge das auch eleganter. Dann kommt noch Amazon Prime ..


    Danke!

  • Logitech Harmony / die erste Version damals

    Das ist der Sender - was für einen Empfänger nutzt du? Bei seriellen Empfängern hat sich Kernel-seitig etwas getan, die werden mittlerweile als rc-core Empfänger erkannt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das ist der Sender - was für einen Empfänger nutzt du?

    .. den uralten ATRIC-(V4oder5) intern am MB (inkl. PWon/off) seriell. Kernel hatte ich am "alten vdr" (er immer noch mein "prod") seit Ewigkeiten auch den 4.15 (ohne sec/andere-patches / mainline kernel ppa) - wie jetzt auch unter ansible (mit patches).


    :)

  • Ich muss den Thread mal kapern - ich habe bei meinem ansible das Problem dass mein OSD links abgeschnitten ist und Fehlfarben hat.

    Die Installation von vdr-plugin-softhddevice-openglosd hat nicht funktioniert (der VDR startet nicht mehr).

    Was genau muss ich machen um den Nvidia 3.40 zu installieren? Oder müssen noch weitere Schritte unternommen werden um das plugin softhddevice-openglosd zu aktivieren?

    Aktuell hab ich mein System komplett zerschossen, muss somit eh neu installieren.

    Gelesen habe ich dass es mit dem Nvidia aus dem aktuellem yavdr-ansible in Verbindung mit einer GT730 zu solchen Fehlfarben kommt.

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hallo,


    du meinst nvidia-430? Wie man den rauf bekommt, ist eigentlich hier eh ganz gut beschrieben. @seahawk hat das playbook diesbzgl. angepasst. Leider kann ich drzt. nicht sagen, ob ich softhddevice-openglosd aktiv habe, oder das default softhddevice-vpp. Zum OSD bin ich bisher noch nicht gekommen.


    Es wäre überhaupt sehr angenehm, wenn das plugin vdr-control (OSD via telnet) in den PPAs zur Verfügung stehen würde - das wäre toll (das brauchte ich in den letzten Jahren immer wieder).


    Grusz!


    //edit: hab erst jetzt bemerkt, daß es mit der GT730 noch ältere Treiber benötigen könnte ..

    Lascala LC17 - tribute to viking ;o) + atric IR / SoC ASUS J3455M-E / OctopusNet S4 / yavdr-(testing) vdr / output: graphTFT-fe via 6.4" TFT & DVB-S/S2 via FullHD / NVidia GT1030 passiv

    The post was edited 1 time, last by ciax ().

  • Genau das meine ich, der nvidia-drivers-430 löst mein Problem nicht wenn ich google richtig verstehe 😁


    Deswegen frage ich ja auch explitzit wie ich den 340 auf mein System bekomme...

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hi,

    Deswegen frage ich ja auch explitzit wie ich den 340 auf mein System bekomme.

    install nvidia-340 zum testen mal mit -s gestartet?

    Code
    1. sudo apt install -s nvidia-340


    Gruss

    Wolfgang

  • Mache ich nachher mal wenn ich zu Hause bin und poste das log

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hallo g3joker,


    ich habe eine GT 720 Grafikkarte , verwende Ubuntu 16.04 mit selbst kompilierten V2.4.1. Als Ausgabedevice verwende ich xineliboutput.

    Habe mich Wochenlang mit den Nvidia Treibern wegen Tearing herumgeärgert. Habe alle alten Treiber sowie die neuen versucht.


    Zum Schluss bin ich auf der Version 384 gelandet, mit der all meine Probleme verschwunden waren.

    Eventuell hilft dir diese Info.


    Gruß

    larry

    System 1 : Antec Fusion V2, MSI Green Board, Intel i3, DD Cine S2 V6.5 & DuoFlex CT2 (4 Tuner) , passive GT720 , 2GB RAM, 2 * 1TB , Samsung 65" UHD Curved, Ubuntu 16.04 , vdr 2.4.1, Ausgabedevice xineliboutput, Grafiktreiber NVIDIA 384.130
    System 2 : Klassisches Mediaportal mit Mahlzeit
    System 3-5: MLD HD 5.0 Clients auf Raspberry PI