yaVDR-ansible / Windows 10 über Grub booten

  • Moin zusammen,

    schlagt mich nicht wenn das hier schon gefragt wurde, ich habe leider nichts dazu gefunden bzw. konnte mit der Lösung nichts anfangen da ich mich mit den Templates des yavdr-ansible noch nicht so auskenne.

    Ausgangslage : Windows 10 im Uefi-Mode auf einer SSD, Ubuntu 18.04 über mini.iso mit anschließendem yavdr-ansible-Script installiert auf einer anderen SSD.

    Führe ich im gebootetem yavdr ein sudo update-grub aus findet er die Windows-Installation. Es taucht aber kein Bootmenu seitens GRUB auf.

    Auch wenn ich Änderungen in der /etc/default/grub mache so haben diese keinen EInfluss.

    Wie bekomme ich den GRUB beim Booten für 10 Sekunden zu sehen und kann dann zwischen Windows um Ubuntu booten wählen?

    Wo stehe ich auf dem Schlauch?

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Wie bekomme ich den GRUB beim Booten für 10 Sekunden zu sehen und kann dann zwischen Windows um Ubuntu booten wählen?

    Ich denke, dass du da noch den Timeout von Grub hochsetzen musst - in Playbook gibt es dafür eine Variable https://github.com/yavdr/yavdr…bionic/group_vars/all#L95


    Ansonsten musst du beachten, dass das vdr-addon-acpiwakeup nur dann korrekt funktioniert, wenn die RTC in UTC läuft.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • OK, genau die Antwort hatte ich gefunden, kann da aber nicht ganz so viel mit anfangen da ich mich mit dem Playbook noch nicht so auseinandergesetzt habe.


    Was genau muss ich damit anfangen und vor allen Dingen wo muss ich da was eintragen??


    Wakeup ist für mich kein Thema - der PC ist im Zimmer meiner Tochter, sie wollte ihren Windows-PC um einen VDR erweitern (da ich die Hardware damals passend zusammengekauft habe).

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Eine Möglichkeit wäre das Verzeichnis host_vars anzulegen und darin eine Datei localhost mit diesem Inhalt zu erstellen:

    Code: host_vars/localhost
    1. grub:
    2. timeout: 10
    3. boot_options: quiet splash

    Dann die Rolle grub-config noch mal laufen lassen:

    sudo -H ansible-playbook yavdr07.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="grub-config"

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • so einfach?

    tuts...


    Danke!

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...